Startseite Sonntag, 26. Juni 2016 Facebook Google+ Twitter RSS Kontakt

Anzeige

Lokalnachrichten

» Sport | Freitag, 23. Oktober 2009

19. Sparkassen Alb-​Marathon: Veranstalter hoffen noch auf viele Nachmeldungen am Samstag

Die Veranstalter des 19. Sparkassen-​Alb-​Marathons rechnen mit 1400 Läufern und Walkern sowie bis zu 500 Schülern und Bambinis, die sich am morgigen Samstag auf die Strecken machen. Jürgen Wieser bleibt der Topfavorit über die 50-​Kilometer-​Distanz.

Was die angemeldeten Spitzenläufer angeht, so hat sich bei den Herren keine neue Situation gegenüber Anfang Oktober ergeben. Weiterhin ist Jürgen Wieser (LVO Germaringen) Favorit, der seinen zehnten Sieg holen möchte. Richard Schumacher (AST Süßen) –unter anderem Sieger des Ulmer Einstein-​Marathons der Jahre 2008 und 2009 – darf als stärkster Konkurrent von Wieser gerechnet werden. Weitere Läufer, die zumindest in den Kampf um die Podestplätze eingreifen können sind: Kai Krause (DJK Gmünd; Alterklassensieger Powerman in Zofingen und inoffizieller Duathlon-​Weltmeisterschaft), Helmut Dehaut (100-​km-​Bestzeit von 7:10 Stunden), Hannes Kranixfeld (Sieger der 50 km von Mnisek), Danny Thewes (Sieger der 75 km von Celje in Slowenien). Aus den Reihen der Europacup-​Läufer sind auch noch Daniel Beha, der Schweizer Marco Suttermatter und Andreas Maisch am Start. Letzterer belegte bei den deutschen 100-​km-​Meisterschaften in Bad Neuenahr vor zwei Wochen Platz sechs.
Bei den Damen gibt es dagegen Neuigkeiten. So musste Bärbel Lemme, die den Europacupsieg bereits praktisch sicher hat, verletzungsbedingt ihren Start absagen. Dafür möchte laut „Heilbronner Stimme“ anscheinend Branka Hajek (LAZ Salamander Ludwigsburg) – deutsche 100-​km-​Meisterin 2008 und Vizemeisterin 2009 sowie Viertplatzierte der diesjährigen 100-​km-​Europameisterschaft an den Start gehen. Branka Hajek hatte 2006 ihr erstes Aufsehen erregendes Ultramarathon-​Ergebnis mit ihrem zweiten Platz beim Alb-​Marathon erzielt. Mit Isabella Bernhard, Alb-​Marathon-​Siegerin 2001 sowie 2002 und Inhaberin des Streckenrekords, Andrea Calmbach (DJK Gmünd; Alb-​Marathonsiegerin 2003 und Siegerin des Allgäu-​Panorama-​Marathons 2009 sowie Branka Hajek gehen also wohl drei ausgesprochen leistungsstarke Damen an den Start, die ein spannendes Rennen versprechen.
Außerdem hat sich mit Pamela Veith inzwischen auch die Viertplatzierte der diesjährigen deutschen 100-​km-​Meisterschaften angemeldet. Ergänzt wird dieses Quartett durch die Slowenin Natasa Robnick (Dritte der 75 km von Celje) und die Tschechin Monika Nemeczkova (Fünfte der 100 km von Winschoten). Die drei Letztgenannten wären als Siegerinnen zwar eine Überraschung. Ein Platz auf dem Podest ist ihnen aber durchaus zuzutrauen. Die Zweitplatzierte der Europacup-​Wertung, Nicole Benning (EK Schwaikheim), trat am Wochenende bei ihrem Heimatlauf, dem Bottwartal-​Marathon an und wurde Dritte. Daher ist es inzwischen weniger wahrscheinlich, dass sie auch noch beim Alb-​Marathon antritt. Für eine Wertung im Europacup braucht sie allerdings noch einen dritten Lauf.
Generell hat die Anmeldung am Veranstaltungstag selbst aber bislang noch jedes Mal interessante Überraschungen bei den Favoriten gebracht. Der derzeitige Eindruck verspricht jedenfalls nach wie vor, dass guter Sport am morgigen Samstag in Gmünd geboten sein wird.

Nachmeldungen sind am heutigen Freitag von 17 bis 20 Uhr und am morgigen Samstag von 7 bis 9 Uhr im Wettkampfbüro Prediger möglich. Für den Zehn-​Kilometer-​Lauf werden Anmeldungen am Wettkampftag bis 11 Uhr entgegengenommen.
 

Lokalnachrichten

» Sport | Freitag, 23. Oktober 2009

19. Sparkassen Alb-​Marathon: Veranstalter hoffen noch auf viele Nachmeldungen am Samstag

Die Veranstalter des 19. Sparkassen-​Alb-​Marathons rechnen mit 1400 Läufern und Walkern sowie bis zu 500 Schülern und Bambinis, die sich am morgigen Samstag auf die Strecken machen. Jürgen Wieser bleibt der Topfavorit über die 50-​Kilometer-​Distanz.

Was die angemeldeten Spitzenläufer angeht, so hat sich bei den Herren keine neue Situation gegenüber Anfang Oktober ergeben. Weiterhin ist Jürgen Wieser (LVO Germaringen) Favorit, der seinen zehnten Sieg holen möchte. Richard Schumacher (AST Süßen) –unter anderem Sieger des Ulmer Einstein-​Marathons der Jahre 2008 und 2009 – darf als stärkster Konkurrent von Wieser gerechnet werden. Weitere Läufer, die zumindest in den Kampf um die Podestplätze eingreifen können sind: Kai Krause (DJK Gmünd; Alterklassensieger Powerman in Zofingen und inoffizieller Duathlon-​Weltmeisterschaft), Helmut Dehaut (100-​km-​Bestzeit von 7:10 Stunden), Hannes Kranixfeld (Sieger der 50 km von Mnisek), Danny Thewes (Sieger der 75 km von Celje in Slowenien). Aus den Reihen der Europacup-​Läufer sind auch noch Daniel Beha, der Schweizer Marco Suttermatter und Andreas Maisch am Start. Letzterer belegte bei den deutschen 100-​km-​Meisterschaften in Bad Neuenahr vor zwei Wochen Platz sechs.
Bei den Damen gibt es dagegen Neuigkeiten. So musste Bärbel Lemme, die den Europacupsieg bereits praktisch sicher hat, verletzungsbedingt ihren Start absagen. Dafür möchte laut „Heilbronner Stimme“ anscheinend Branka Hajek (LAZ Salamander Ludwigsburg) – deutsche 100-​km-​Meisterin 2008 und Vizemeisterin 2009 sowie Viertplatzierte der diesjährigen 100-​km-​Europameisterschaft an den Start gehen. Branka Hajek hatte 2006 ihr erstes Aufsehen erregendes Ultramarathon-​Ergebnis mit ihrem zweiten Platz beim Alb-​Marathon erzielt. Mit Isabella Bernhard, Alb-​Marathon-​Siegerin 2001 sowie 2002 und Inhaberin des Streckenrekords, Andrea Calmbach (DJK Gmünd; Alb-​Marathonsiegerin 2003 und Siegerin des Allgäu-​Panorama-​Marathons 2009 sowie Branka Hajek gehen also wohl drei ausgesprochen leistungsstarke Damen an den Start, die ein spannendes Rennen versprechen.
Außerdem hat sich mit Pamela Veith inzwischen auch die Viertplatzierte der diesjährigen deutschen 100-​km-​Meisterschaften angemeldet. Ergänzt wird dieses Quartett durch die Slowenin Natasa Robnick (Dritte der 75 km von Celje) und die Tschechin Monika Nemeczkova (Fünfte der 100 km von Winschoten). Die drei Letztgenannten wären als Siegerinnen zwar eine Überraschung. Ein Platz auf dem Podest ist ihnen aber durchaus zuzutrauen. Die Zweitplatzierte der Europacup-​Wertung, Nicole Benning (EK Schwaikheim), trat am Wochenende bei ihrem Heimatlauf, dem Bottwartal-​Marathon an und wurde Dritte. Daher ist es inzwischen weniger wahrscheinlich, dass sie auch noch beim Alb-​Marathon antritt. Für eine Wertung im Europacup braucht sie allerdings noch einen dritten Lauf.
Generell hat die Anmeldung am Veranstaltungstag selbst aber bislang noch jedes Mal interessante Überraschungen bei den Favoriten gebracht. Der derzeitige Eindruck verspricht jedenfalls nach wie vor, dass guter Sport am morgigen Samstag in Gmünd geboten sein wird.

Nachmeldungen sind am heutigen Freitag von 17 bis 20 Uhr und am morgigen Samstag von 7 bis 9 Uhr im Wettkampfbüro Prediger möglich. Für den Zehn-​Kilometer-​Lauf werden Anmeldungen am Wettkampftag bis 11 Uhr entgegengenommen.