Startseite REMS-ZEITUNG – Mittwoch, 27. Juli 2016 Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Montag, 25. Oktober 2010

20. Schwäbisch Gmünder Alb Marathon: Zwei neue Streckenrekorde aufgestellt

Es war wieder einmal sein Rennen. Jürgen Wieser triumphierte einmal mehr beim Alb Marathon über 50 km. Selbst überrascht war die Siegerin bei den Damen. Dorothea Frey wollte sich eigentlich nur einen schönen Saisonabschluss gönnen. Dieses Vorhaben gelang ihr in beeindruckender Weise, stellte sie doch einen neuen Streckenrekord auf. Von Patrick Tannhäuser

Rund um zufrieden konnten die Veranstalter der Gmünder Alb Marathons sein. Mit insgesamt 1431 Teilnehmern kamen so viele Läufer wie noch nie. Zudem glänzten die Ausdauersportler mit beeindruckenden Leistungen. Am überraschendsten war wohl der Erfolg von Dorothea Frey (EK Schwaikheim) über 50 Kilometer bei den Frauen. „Ich bin vor zwei Wochen noch beim Marathon in Essen gelaufen. Ich dachte, ich probiere es zum Saisonausklang einfach noch einmal“, berichtete sie im Ziel. Mit einem Erfolg rechnete sie keinesfalls, schließlich hatte sie sich gar nicht so richtig auf den Lauf vorbereitet. Ihre Leistung war deshalb umso phänomenaler. Mit 3:47,45 Stunden verbesserte Frey den Streckenrekord um 39 Sekunden und deklassierte die Konkurrenz. Marion Braun kam als Zweite erst nach 4:32,36 Stunden auf dem Marktplatz an.
Zu diesem Zeitpunkt war einer schon längst im Ziel, Jürgen Wieser. Zum elften Mal setzte er sich in der Stauferstadt die Krone auf. Doch am vergangenen Samstag hatte Wieser zu kämpfen, denn ein Konkurrent machte ihm gewaltig Dampf. Drei Minuten betrug zwischenzeitlich der Vorsprung von Richard Schumacher (AST Süßen). Wieser ließ sich von dem hohen Tempo seines Widersachers aber nicht beeindrucken, lief sein Rennen und nutzte die muskulären Probleme des Süßeners am Ende aus. „Richard ist ein ganz starker Läufer. Ihm gehört die Zukunft“, lobte Wieser den Zweiten. Dennoch ließ er sich den ersten Platz nicht nehmen bei seinem „geliebten Alb Marathon“. Ob es sein letzter Auftritt in Gmünd war, ließ der Sieger noch offen. Zwar bekannte er, dass er nicht mehr jünger werde, doch eine Rückkehr schloss er nicht aus. Nach 3:28,33 Stunden war Wieser dieses Mal wieder zurück auf dem Marktplatz. Eine Zeit, die weit entfernt von seinem Streckenrekord ist.
Nicht zu schlagen war auch Johannes Großkopf auf der zehn Kilometer langen Strecke. Zum dritten Mal stand diese Strecke auf dem Programm und zum dritten Mal hieß der Sieger Großkopf. „Mein Hauptziel war es unter 34 Minuten zu bleiben“, erklärte der ehemalige DJK–Läufer nach seinem Rennen. Er schaffte es problemlos. In 33,44 Minuten wurde er gestoppt. Natürlich ein neuer Rekord über die zehn Kilometer. „Ich habe von vorne weg Tempo gemacht. Es war heute optimales Wetter. Ich habe es lieber etwas frischer als 25 Grad. Da gehst du voll ein“, so der stolze Sieger.
Er war nicht der einzige Großkopf, der sich über einen Sieg freuen konnte. Bruder Lukas war beim Schülerlauf am schnellsten unterwegs. Für die 1,8 Kilometer benötigte er 6,09 Minuten. Er profitierte bei seinem Auftritt von seinem großen Bruder. Der zog ihn bis zum Wendepunkt mit und verhalf ihm so zu einem Teil zum Erfolg. Für Johannes Großkopf bildete sein Heimrennen den Abschluss des Jahres. Eine große Pause gönnt er sich dennoch nicht. „Ich mache drei Wochen nichts und dann beginnt schon wieder die Vorbereitung“, freut sich Johannes Großkopf über etwas Erholung.
Die Ergebnisse des Alb Marathons und ein weiterer Bericht sind auf Seite 31 zu finden.
 

QR-Code
remszeitung.de/2010/10/25/20.-schwaebisch-gmuender-alb-marathon:-zwei-neue-streckenrekorde-aufgestellt/