Samstag, 25. Juni 2016

Anzeige

Lokalnachrichten

» Sport | Montag, 29. November 2010

Tanzen, Standardturnier, 24. Gmünder Einhornpokal: Sogar aus Berlin reisten die Tänzerinnen und Tänzer nach Gmünd

(jes). Bereits zum 24. Mal fand auf dem Jubiläumsball zum 50-​jährigen Bestehen des Tanzclubs Rot-​Weiß das Standard-​Tanzturnier der Senioren I-​S-​Klasse statt. Unter der Schirmherrschaft des Gmünder Oberbürgermeisters Richard Arnold kämpften zehn Tanzpaare um die begehrte Auszeichnung. Die Tänzer waren für dieses Turnier aus dem ganzen Bundesgebiet angereist.

 
Den weitesten Weg hatten Holger Wenzel und Sabine Linke, die vom „btc Grün-​Gold der Turngemeinde in Berlin 1848“ angereist waren. Die Paare bewiesen dem Publikum und den Wertungsrichtern in zwei Runden in den Tänzen Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slow Fox und Quickstep ihr Können. Die Aussage vieler Tanzbegeisterter, dass „Tanzen die Krone allen Bewegens und Sports“ sei, wurde wieder einmal bestätigt. Um auf diesem hohen Niveau tanzen zu können sind Koordination, Bewegung, Schnelligkeit, Ausstrahlung, Körpersprache und Mimik ganzheitlich gefordert und dementsprechend die Anforderungen an die Turniertänzer sehr hoch.
Das Tanzpaar mit der Startnummer sieben, Dieter und Annette Kuchenbecker vom TC Schwarz-​Weiß Reutlingen, erreichte den achten Platz, gefolgt von Matthias und Petra Drescher (4) von der Tanzsportgemeinde Freiburg. Auf dem sechsten Platz landeten Wolfgang Binder und Gudrun Schürrle (2) vom TSC Astoria Stuttgart, gefolgt von Jochen und Andrea Schneider (10) vom TSA d. SSV Ulm 1846. Den vierten Platz ertanzten sich Alfons Henne und Vera Zuleger (5) vom TSC Aalener Spion, gefolgt von Andreas Kraushaar und Anja Hesele (6) vom TSC Main-​Kinzig-​Schwarz-​Gold Hanau. Auf den zweiten Platz tanzten sich Holger Wenzel und Sabine Linke (12) vom btc Grün-​Gold der Turngemeinde in Berlin 1848.
Mit überragend guten Wertungen, einem einstimmigen Einser der Wertungsrichter im Quickstep, gewannen Jens Neumann und Angelika Groß (9) vom Tanzsportzentrum Feuerbach das Turnier und erhielten aus den Händen von OB Richard Arnold und Brigitte Disam den „Einhornpokal 2010“. Neumann und Groß zeigten in ihrem Ehrentanz, dem Wiener Walzer, noch einmal ihr Können.
 

Lokalnachrichten

» Sport | Montag, 29. November 2010

Tanzen, Standardturnier, 24. Gmünder Einhornpokal: Sogar aus Berlin reisten die Tänzerinnen und Tänzer nach Gmünd

(jes). Bereits zum 24. Mal fand auf dem Jubiläumsball zum 50-​jährigen Bestehen des Tanzclubs Rot-​Weiß das Standard-​Tanzturnier der Senioren I-​S-​Klasse statt. Unter der Schirmherrschaft des Gmünder Oberbürgermeisters Richard Arnold kämpften zehn Tanzpaare um die begehrte Auszeichnung. Die Tänzer waren für dieses Turnier aus dem ganzen Bundesgebiet angereist.

 
Den weitesten Weg hatten Holger Wenzel und Sabine Linke, die vom „btc Grün-​Gold der Turngemeinde in Berlin 1848“ angereist waren. Die Paare bewiesen dem Publikum und den Wertungsrichtern in zwei Runden in den Tänzen Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slow Fox und Quickstep ihr Können. Die Aussage vieler Tanzbegeisterter, dass „Tanzen die Krone allen Bewegens und Sports“ sei, wurde wieder einmal bestätigt. Um auf diesem hohen Niveau tanzen zu können sind Koordination, Bewegung, Schnelligkeit, Ausstrahlung, Körpersprache und Mimik ganzheitlich gefordert und dementsprechend die Anforderungen an die Turniertänzer sehr hoch.
Das Tanzpaar mit der Startnummer sieben, Dieter und Annette Kuchenbecker vom TC Schwarz-​Weiß Reutlingen, erreichte den achten Platz, gefolgt von Matthias und Petra Drescher (4) von der Tanzsportgemeinde Freiburg. Auf dem sechsten Platz landeten Wolfgang Binder und Gudrun Schürrle (2) vom TSC Astoria Stuttgart, gefolgt von Jochen und Andrea Schneider (10) vom TSA d. SSV Ulm 1846. Den vierten Platz ertanzten sich Alfons Henne und Vera Zuleger (5) vom TSC Aalener Spion, gefolgt von Andreas Kraushaar und Anja Hesele (6) vom TSC Main-​Kinzig-​Schwarz-​Gold Hanau. Auf den zweiten Platz tanzten sich Holger Wenzel und Sabine Linke (12) vom btc Grün-​Gold der Turngemeinde in Berlin 1848.
Mit überragend guten Wertungen, einem einstimmigen Einser der Wertungsrichter im Quickstep, gewannen Jens Neumann und Angelika Groß (9) vom Tanzsportzentrum Feuerbach das Turnier und erhielten aus den Händen von OB Richard Arnold und Brigitte Disam den „Einhornpokal 2010“. Neumann und Groß zeigten in ihrem Ehrentanz, dem Wiener Walzer, noch einmal ihr Können.