Startseite Sonntag, 26. Juni 2016 Facebook Google+ Twitter RSS Kontakt
Anzeige

Lokalnachrichten

» Ostalbkreis | Samstag, 08. Oktober 2011

„Speed-​Dating“ mit den Heubacher Kandidaten: Blitz-​Vorstellung und Fragerunde im Rosenstein-​Gymnasium

Organisiert vom Stadtjugendring Heubach und der Schulsozialarbeit am Rosenstein Gymnasium kamen rund 100 Schüler des Gymnasiums um den Heubacher Bürgermeisterkandidaten auf den Zahn zu fühlen.


HEUBACH (pm). Nur zwei Minuten hatten die Kandidaten Zeit, um sich den Schülern vorzustellen. Danach ging es an die in der Stadthalle verteilten Stehtische, an denen die Schüler in Kleingruppen den Kandidaten Fragen stellen und Wünsche für Heubach äußern konnten. Fünf Minuten hatte jede Gruppe pro Kandidat – danach ging es an den nächsten Tisch, zum nächsten Kandidaten.
Schüler der Klassen zehn bis 13 –, darunter viele Interessierte unter 18 Jahren, aber auch einige Erstwähler – nutzten die Gelegenheit, um die Heubacher Bürgermeisterkandidaten kennenzulernen.
Eine wichtige Frage der Schülerinnen und Schüler an die sechs Männer und eine Frau war der Ausbau der Busverbindungen in Heubach. Weiter beschäftigten sich die Schüler mit der Frage, wie es mit dem „Umsonst und Draußen“ weitergehen solle. Natürlich kam auch der Wunsch nach einem großen Stadtfest wieder auf .
Nach dem „Speed-​Dating“ durften die Schüler, egal welchen Alters, an die Wahlurnen treten um ihre Stimme abzugeben. Das Ergebnis wird allerdings erst nach der Wahl am 9. Oktober bekannt gegeben.

 

Aktuelle Beiträge im Ressort Ostalbkreis

Anzeige

Lokalnachrichten

» Ostalbkreis | Samstag, 08. Oktober 2011

„Speed-​Dating“ mit den Heubacher Kandidaten: Blitz-​Vorstellung und Fragerunde im Rosenstein-​Gymnasium

Organisiert vom Stadtjugendring Heubach und der Schulsozialarbeit am Rosenstein Gymnasium kamen rund 100 Schüler des Gymnasiums um den Heubacher Bürgermeisterkandidaten auf den Zahn zu fühlen.


HEUBACH (pm). Nur zwei Minuten hatten die Kandidaten Zeit, um sich den Schülern vorzustellen. Danach ging es an die in der Stadthalle verteilten Stehtische, an denen die Schüler in Kleingruppen den Kandidaten Fragen stellen und Wünsche für Heubach äußern konnten. Fünf Minuten hatte jede Gruppe pro Kandidat – danach ging es an den nächsten Tisch, zum nächsten Kandidaten.
Schüler der Klassen zehn bis 13 –, darunter viele Interessierte unter 18 Jahren, aber auch einige Erstwähler – nutzten die Gelegenheit, um die Heubacher Bürgermeisterkandidaten kennenzulernen.
Eine wichtige Frage der Schülerinnen und Schüler an die sechs Männer und eine Frau war der Ausbau der Busverbindungen in Heubach. Weiter beschäftigten sich die Schüler mit der Frage, wie es mit dem „Umsonst und Draußen“ weitergehen solle. Natürlich kam auch der Wunsch nach einem großen Stadtfest wieder auf .
Nach dem „Speed-​Dating“ durften die Schüler, egal welchen Alters, an die Wahlurnen treten um ihre Stimme abzugeben. Das Ergebnis wird allerdings erst nach der Wahl am 9. Oktober bekannt gegeben.

 

Aktuelle Beiträge im Ressort Ostalbkreis