Donnerstag, 30. Juni 2016
Anzeige

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 02. März 2011

Schneider holt die Turn-​Elite nach Gmünd

Galerie (1 Bild)

Das noch junge Sportjahr wartet mit seiner ersten Sensationsnachricht für Schwäbisch Gmünd auf: Paul Schneider, Cheftrainer des TV Wetzgau, ist es gelungen, die Olympiaqualifikation der Kunstturner für Februar 2012 in die Gmünder Großsporthalle zu holen.

(pm). Beim Nationalteamcup wird die komplette deutsche Elite in die Stauferstadt kommen – sowohl bei den Männern als auch bei den Damen. Und sie wird um die begehrten Plätze für Olympia 2012 in London kämpfen. Zuletzt war die große Sport-​, Turn– und Akrobatikgala, mit der TVW als Mitveranstalter die Gmünder Sportlerherzen höher schlagen ließ. Für 2012 ist es Cheftrainer Paul Schneider und Abteilungsleiter Klaus Dengler gelungen, ein weiteres Highlight an Land zu ziehen. Der Nationalteamcup, der dann seine siebte Auflage finden wird, wird die komplette deutsche Turn-​High-​Society in die Großsporthalle führen.
Bei den Männern werden drei Mannschaften um den Sieg streiten: Zunächst einmal wird der Deutsche Mannschaftsmeister vertreten sein. Des weiteren stellt die Deutsche Turnliga eine weitere Auswahl aus den restlichen Teams. Und schließlich startet die Nationalmannschaft selbst. Schneider: „Wir werden alle Größen sehen, die das deutsche Turnen zu bieten hat.”
Durch das Nationalteam werden die Topathleten aus dem eigenen Land vertreten sein. Über die weiteren beiden Teams aber auch die vielen starken Ligaturner der ersten Bundesliga . Damit aber nicht genug: Auch die Damen werden in Gmünd dabei sein. Hier stehen sich zwei Mannschaften gegenüber: die Auswahl aus der Liga und das Nationalteam.
Alle Athleten haben an diesem Tag, Ende Februar, ein Ziel: Den ersten großen Schritt in Richtung Olympia zu tun. Paul Schneider: „Für uns ist es fantastisch, dass wir im Olympia-​Jahr Ausrichter dieses Wettkampf sein dürfen, der an Attraktivität nicht mehr zu steigern ist — zumindest auf deutscher Ebene.”
Die Veranstalter hoffen, nein, sie sind sich sicher, dass die Gmünder Großsporthalle aus allen Nähten platzen wird. „Die Gmünder Turnfans haben es sich verdient, auch in 2012 wieder einen fantastischen Wettbewerb in der eigenen Halle zu sehen.”
Wie herausragend dieser Wettkampf ist, zeigte sich am vergangenen Wochenende, als in Nördlingen eben dieser ausgetragen wurde.
Mit an Bord beim Auswahlteam der deutschen Turnliga war auch der Wetzgauer Helge Liebrich. Und der TVWler zeigte der Konkurrenz die Sporen. Liebrich siegte mit 83,80 Punkten vor dem deutschen Meister Marcel Nguyen. Und auch wenn dieses Jahr noch kein Olympia auf dem Programm steht, hatte der Kampf seinen hohen Stellenwert. Unter den Augen von Bundestrainer Hirsch empfahl sich Liebrich für einen Platz im Team für die Europameisterschaft im April in Berlin.
Zudem zeigte Helge Liebrich auch, dass Deutschland bei den anstehenden Weltcup-​Turnieren auf ihn zählen kann. Der nächste Wettkampf steigt in Cottbus, mit Liebrich? Eine Entscheidung gibt es in den nächsten Tagen.
 

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 02. März 2011

Schneider holt die Turn-​Elite nach Gmünd

Galerie (1 Bild)

Das noch junge Sportjahr wartet mit seiner ersten Sensationsnachricht für Schwäbisch Gmünd auf: Paul Schneider, Cheftrainer des TV Wetzgau, ist es gelungen, die Olympiaqualifikation der Kunstturner für Februar 2012 in die Gmünder Großsporthalle zu holen.

(pm). Beim Nationalteamcup wird die komplette deutsche Elite in die Stauferstadt kommen – sowohl bei den Männern als auch bei den Damen. Und sie wird um die begehrten Plätze für Olympia 2012 in London kämpfen. Zuletzt war die große Sport-​, Turn– und Akrobatikgala, mit der TVW als Mitveranstalter die Gmünder Sportlerherzen höher schlagen ließ. Für 2012 ist es Cheftrainer Paul Schneider und Abteilungsleiter Klaus Dengler gelungen, ein weiteres Highlight an Land zu ziehen. Der Nationalteamcup, der dann seine siebte Auflage finden wird, wird die komplette deutsche Turn-​High-​Society in die Großsporthalle führen.
Bei den Männern werden drei Mannschaften um den Sieg streiten: Zunächst einmal wird der Deutsche Mannschaftsmeister vertreten sein. Des weiteren stellt die Deutsche Turnliga eine weitere Auswahl aus den restlichen Teams. Und schließlich startet die Nationalmannschaft selbst. Schneider: „Wir werden alle Größen sehen, die das deutsche Turnen zu bieten hat.”
Durch das Nationalteam werden die Topathleten aus dem eigenen Land vertreten sein. Über die weiteren beiden Teams aber auch die vielen starken Ligaturner der ersten Bundesliga . Damit aber nicht genug: Auch die Damen werden in Gmünd dabei sein. Hier stehen sich zwei Mannschaften gegenüber: die Auswahl aus der Liga und das Nationalteam.
Alle Athleten haben an diesem Tag, Ende Februar, ein Ziel: Den ersten großen Schritt in Richtung Olympia zu tun. Paul Schneider: „Für uns ist es fantastisch, dass wir im Olympia-​Jahr Ausrichter dieses Wettkampf sein dürfen, der an Attraktivität nicht mehr zu steigern ist — zumindest auf deutscher Ebene.”
Die Veranstalter hoffen, nein, sie sind sich sicher, dass die Gmünder Großsporthalle aus allen Nähten platzen wird. „Die Gmünder Turnfans haben es sich verdient, auch in 2012 wieder einen fantastischen Wettbewerb in der eigenen Halle zu sehen.”
Wie herausragend dieser Wettkampf ist, zeigte sich am vergangenen Wochenende, als in Nördlingen eben dieser ausgetragen wurde.
Mit an Bord beim Auswahlteam der deutschen Turnliga war auch der Wetzgauer Helge Liebrich. Und der TVWler zeigte der Konkurrenz die Sporen. Liebrich siegte mit 83,80 Punkten vor dem deutschen Meister Marcel Nguyen. Und auch wenn dieses Jahr noch kein Olympia auf dem Programm steht, hatte der Kampf seinen hohen Stellenwert. Unter den Augen von Bundestrainer Hirsch empfahl sich Liebrich für einen Platz im Team für die Europameisterschaft im April in Berlin.
Zudem zeigte Helge Liebrich auch, dass Deutschland bei den anstehenden Weltcup-​Turnieren auf ihn zählen kann. Der nächste Wettkampf steigt in Cottbus, mit Liebrich? Eine Entscheidung gibt es in den nächsten Tagen.