Startseite REMS-ZEITUNG – Samstag, 30. Juli 2016 Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Ostalb | Donnerstag, 30. August 2012

20 Jahre Kreispartnerschaft mit Ravenna

Galerie (2 Bilder)

Das Bestehen der Kreispartnerschaft mit der Provinz Ravenna jährt sich heuer zum 20. Mal. Eine italienische Delegation weilte Anfang Mai im Ostalbkreis, jetzt fährt eine Ostalb-​Delegation, angeführt von Landrat Klaus Pavel, in die Partner-​Provinz. Dort will man übers Wochenende „die Kreispartnerschaft festigen und vertiefen.“

SCHWÄBISCH GMÜND (rw). Knapp 50 Teilnehmer besteigen am Samstagmorgen vor dem Landratsamt in Aalen den einen Bus, den anderen, einen Doppeldecker, nimmt die Junge Philharmonie Ostwürttemberg in Beschlag. Das Orchester gibt ein Konzert in Schwäbisch Gmünds Partnerstadt Faenza. Neben dem Landrat gehen an Bord diverse Bürgermeister, deren Kommunen Partnergemeinden in der Provinz Ravenna haben, darunter Gmünds Erster Bürgermeister Joachim Bläse, einige Kreisräte und die Bürgermeister-​Fußballmannschaft sowie Dolmetscher-​Paar und Pressevertreter.
Nach einem Mittagessen am Brenner will man am frühen Abend in Faenza eintreffen, wo ein Abendessen und die Begrüßung durch Regions-​Präsident Claudio Casadio stattfinden. Am Sonntag besucht man die Messe „Argilla Italia 2012“ in Faenza, auf der Keramikhersteller vertreten sind, dann besucht man Cervia, die Partnerstadt Aalens, in der der „Ostalb-​Kreisverkehr“ steht.
In Bagnara di Romagna, der Partnergemeinde von Adelmannsfelden, findet am Nachmittag das Fußball– “Länderspiel“ statt. Am Abend wird gemeinsam gespeist in Oriolo dei Fichi. Am Montagvormittag geht’s nach Ravenna zum Empfang im Provinzgebäude, wo man ein Dokument zur Bekräftigung der Kreispartnerschaft unterzeichnet, und dann wird es ein bisschen politischer in der Diskussionsrunde „Zentralismus vs. Föderalismus vor dem Hintergrund der Euro-​Krise“. Am Nachmittag besichtigt die Ostalb Delegation Russi, die Partnerstadt von Bopfingen – auch hier wartet ein Empfang. Den Abschluss bildet das JPO–Konzert in Faenza, am Dienstag fahren die beiden Busse zurück über die Alpen nach Aalen.
Als „praktiziertes Europa in den Herzen von 650 000 Bürgerinnen und Bürgern beider Provinzen“ verstehen die Region Ravenna und der Ostalbkreis ihre Partnerschaft.
Kommunalpolitiker
und Kulturbotschafter
„Durch das Engagement von Politik, Wirtschaft, Schulen, Kommunen, Vereinen und vielen beteiligten Menschen hat sich diese Kreispartnerschaft in den zurückliegenden 20 Jahren zu einer praxisorientierten dynamischen Partnerschaft zum Wohle aller Beteiligten entwickelt und etabliert“, meint das Landratsamt. Der Jugendaustausch sei intensiviert worden, Schulpartnerschaften hätten sich entwickelt und seien Selbstläufer, Jugendliche aus der italienischen Provinz nahmen an der Ferienfreizeit in der Zimmerbergmühle teil.
„Höhepunkte der letzten Jahre waren Ausstellungen im Ostalbkreis und in der Provinz Ravenna, Kontakte auf wirtschaftlicher Ebene sowie Beteiligungen auf Messen und damit verbunden die regionale Präsentation von Produkten.“
Gar nicht so wenige Kommunalpartnerschaften wurden seit 30. Juli 1992 gegründet: Neresheim mit Bagnacavallo, Adelmannsfelden mit Bagnara di Romagna, Bartholomä mit Casola Valsenio, Abtsgmünd und Castel Bolognese, Aalen und Cervia, Hüttlingen und Cotignola, Schwäbisch Gmünd und Faenza, Bopfingen und Russi, Kirchheim und Solarolo.
Man stattete sich Besuche ab und knüpfte wirtschaftliche Kontakte bis hin zum Praktikanten-​Austausch. Der Kreistag ging auf Informationsfahrt durch die Provinz Ravenna und auch die SPD–Fraktion führte 2004 in Ravenna Gespräche von der Kommunal– bis zur Weltpolitik. Die Junge Philharmonie Ostwürttemberg trat immer wieder als Kulturbotschafter auf und spielte beim Abschlusskonzert des Musikfestivals in Ravenna. Seit 2001 beteiligt sich der Ostalbkreis jährlich mit der Gestaltung eines Rondells bei „Maggio in fiore“, der Blumenpräsentation in Cervia.
Zum 10-​jährigen Bestehen der Kreispartnerschaft traten Philharmonischer Chor und Philharmonie Schwäbisch Gmünd auf. Selbst mit seinen regionalen Viktualien war der Ostalbkreis schon auf einer Spezialitätenmesse in Faenza vertreten, mit Backwaren, Bier, Likör und Rauchfleischprodukten. Wie man sieht, durchaus eine habhafte Partnerschaft.
 

QR-Code
remszeitung.de/2012/8/30/20-jahre-kreispartnerschaft-mit-ravenna/