Startseite Mittwoch, 29. Juni 2016 Facebook Google+ Twitter RSS Kontakt

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Donnerstag, 24. Januar 2013

Hans-​Baldung-​Gymnasium bekommt einen G9-​Zug

MdL Klaus Maier besucht am Donnerstagvormittag zusammen mit Gmünds Bürgermeister Dr. Joachim Bläse das Hans-​Baldung-​Gymnasium (HBG). Mit einer guten Nachricht im Gepäck: Das HBG ist eines von 22 Gymnasien landesweit, das ab dem neuen Schuljahr einen G9-​Zug anbieten kann.

SCHWÄBISCH GMÜND (pm). Andreas Stoch aus Heidenheim ist seit Mittwoch neuer Minister für Kultus, Jugend und Sport Baden-​Württemberg. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat den 43-​Jährigen vereidigt, nachdem der Landtag der Berufung Stochs zugestimmt hatte. „Ich werde den Bildungsaufbruch mit Freude, Optimismus und großer Begeisterung fortführen“, kündigte der neue Minister an. Die Weichen dafür seien in den vergangenen knapp zwei Jahren gestellt worden.
„Unser erstes Ziel ist, die Bildungsgerechtigkeit in unseren Schulen zu verstärken. Jedes Kind soll durch individuelles Lernen den jeweils bestmöglichen Schulabschluss erreichen können. Deshalb will ich den Bildungsaufbruch fortsetzen, das Schulsystem im Land zukunftsfähig machen und dafür das Vertrauen bei den Bürgern stärken.“
Der neue Kultusminister wird am Donnerstag auf einer Landespressekonferenz bekannt geben, welche 22 Gymnasien in der zweiten Tranche für den G9-​Schulversuch ausgewählt worden sind. Auch das Hans-​Baldung-​Gymnasium wird dabei sein, wie MdL Klaus Maier (SPD) vom Kultusministerium mitgeteilt bekommen hat.
Maier betonte: „Viele Eltern und Schüler wünschen sich G 9. Gut, dass hierzu künftig in Schwäbisch Gmünd die Gelegenheit bestehen wird.“ Insofern sei dies eine wirklich gute Nachricht für das Hans-​Baldung-​Gymnasium und alle Eltern und Jugendlichen, die sich für G9 entscheiden wollen. Damit könne in Schwäbisch Gmünd — neben den beruflichen Gymnasien — auch wieder an einem allgemein bildenden Gymnasium das Abitur in neun Jahren erlangt werden. „Dadurch gewinnt die Stadt Schwäbisch Gmünd einen weiteren Standortvorteil“, betonte der Abgeordnete.
Maier erklärte, dass die SPD–Landtagsfraktion bis zuletzt versucht hatte, mehr Schulen als den nun 44 genehmigten (22 ab Schuljahr 2012/​13, 22 weitere ab 2013/​14) die Einrichtung von G 9-​Zügen zu ermöglichen. Beim grünen Koalitionspartner habe die Fraktion jedoch dafür keine Zustimmung erreichen können. Damit müsse es nun bei den genehmigten Gymnasien bleiben, so Maier abschließend. Vorgesehen war die Einrichtung eines G9-​Gymnasiums pro Landkreis.
„Die Einrichtung eines weiteren G9-​Gymnasiums in Schwäbisch Gmünd neben dem Theodor-​Heuss-​Gymnasium in Aalen ist ein großer Erfolg für Eltern sowie die Schülerinnen und Schüler und trägt dem großen Interesse am entschleunigten neunjährigen Abitur in der Region Rechnung“, wie Maier feststellte.

 

Aktuelle Beiträge im Ressort Schwäbisch Gmünd

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Donnerstag, 24. Januar 2013

Hans-​Baldung-​Gymnasium bekommt einen G9-​Zug

MdL Klaus Maier besucht am Donnerstagvormittag zusammen mit Gmünds Bürgermeister Dr. Joachim Bläse das Hans-​Baldung-​Gymnasium (HBG). Mit einer guten Nachricht im Gepäck: Das HBG ist eines von 22 Gymnasien landesweit, das ab dem neuen Schuljahr einen G9-​Zug anbieten kann.

SCHWÄBISCH GMÜND (pm). Andreas Stoch aus Heidenheim ist seit Mittwoch neuer Minister für Kultus, Jugend und Sport Baden-​Württemberg. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat den 43-​Jährigen vereidigt, nachdem der Landtag der Berufung Stochs zugestimmt hatte. „Ich werde den Bildungsaufbruch mit Freude, Optimismus und großer Begeisterung fortführen“, kündigte der neue Minister an. Die Weichen dafür seien in den vergangenen knapp zwei Jahren gestellt worden.
„Unser erstes Ziel ist, die Bildungsgerechtigkeit in unseren Schulen zu verstärken. Jedes Kind soll durch individuelles Lernen den jeweils bestmöglichen Schulabschluss erreichen können. Deshalb will ich den Bildungsaufbruch fortsetzen, das Schulsystem im Land zukunftsfähig machen und dafür das Vertrauen bei den Bürgern stärken.“
Der neue Kultusminister wird am Donnerstag auf einer Landespressekonferenz bekannt geben, welche 22 Gymnasien in der zweiten Tranche für den G9-​Schulversuch ausgewählt worden sind. Auch das Hans-​Baldung-​Gymnasium wird dabei sein, wie MdL Klaus Maier (SPD) vom Kultusministerium mitgeteilt bekommen hat.
Maier betonte: „Viele Eltern und Schüler wünschen sich G 9. Gut, dass hierzu künftig in Schwäbisch Gmünd die Gelegenheit bestehen wird.“ Insofern sei dies eine wirklich gute Nachricht für das Hans-​Baldung-​Gymnasium und alle Eltern und Jugendlichen, die sich für G9 entscheiden wollen. Damit könne in Schwäbisch Gmünd — neben den beruflichen Gymnasien — auch wieder an einem allgemein bildenden Gymnasium das Abitur in neun Jahren erlangt werden. „Dadurch gewinnt die Stadt Schwäbisch Gmünd einen weiteren Standortvorteil“, betonte der Abgeordnete.
Maier erklärte, dass die SPD–Landtagsfraktion bis zuletzt versucht hatte, mehr Schulen als den nun 44 genehmigten (22 ab Schuljahr 2012/​13, 22 weitere ab 2013/​14) die Einrichtung von G 9-​Zügen zu ermöglichen. Beim grünen Koalitionspartner habe die Fraktion jedoch dafür keine Zustimmung erreichen können. Damit müsse es nun bei den genehmigten Gymnasien bleiben, so Maier abschließend. Vorgesehen war die Einrichtung eines G9-​Gymnasiums pro Landkreis.
„Die Einrichtung eines weiteren G9-​Gymnasiums in Schwäbisch Gmünd neben dem Theodor-​Heuss-​Gymnasium in Aalen ist ein großer Erfolg für Eltern sowie die Schülerinnen und Schüler und trägt dem großen Interesse am entschleunigten neunjährigen Abitur in der Region Rechnung“, wie Maier feststellte.

 

Aktuelle Beiträge im Ressort Schwäbisch Gmünd