Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung
Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung

Anzeige

Lokalnachrichten

» Ostalbkreis | Freitag, 04. Oktober 2013

2. Heubacher Spätschicht: Kalter Wind und heiße Rhythmen

Galerie (8 Bilder)

Auch bei der zweiten Auflage der Heubacher Spätschicht war den Besuchern wieder einiges geboten. Ein neues Reisebüro stellte Reiseträume, Einzelhandelsgeschäfte die aktuellen Kollektionen bei Schuhen, Kleidung und Brillen vor. Musikalisches aller Stilrichtungen gab es auf der Partymeile, die sich quer durch die Stadt zog.

Die Stadt Heubach und mit ihr alle, die sich für die Entwicklung verantwortlich sehen, krempeln einiges um unterm Rosenstein, so auch das Stadtmarketing. Mit der Idee, eine Spätschicht ins Leben zu rufen, hat man im vergangenen Jahr ins Volle getroffen. Die Wiederholung in diesem Jahr war mit 50 Einzelveranstaltungen an 39 Orten ein weiterer Erfolg, auch wenn in diesem Jahr ein eiskalter Wind, der ganz oderentlich durch die Rosensteingemeinde pfiff, an der guten Laune der vielen Besucher zehrte.
Ein volles Haus jungen Nachwuchses, sei es als Kunde oder Banker von Beruf hatte die Raiffeisenbank Rosenstein, Matthias Hillenbrand, einer der Chefs und zugleich Vorstandsmitglied im Gewerbe– und Handelsverein, hatte mit seiner sympathischen Crew einen Verkehrsparcour und die Suche nach dem „süßen“ Goldschatz organisiert, und war den ganzen Abend mit den Kids voll beschäftigt. Die Stadionwurst seines Lieblingsvereines hatte Günther Mühlhäuser auf dem Grill, der Glühwein war heiß, so dass sich die Besucher auf dem Weg in die Oberstadt gleich stärken und aufwärmen konnten. Auch die Fußballfans unter den Nachtschwärmern konnten sich hier und in weiteren Geschäften, so bei der Firma Abele an TV-​Geräten der neuesten Generation über die Spielstände in der Champions League informieren.
Musikalisch gab es an verschiedenen Orten etwas auf die Ohren, in der Stadthalle spielte Rasga Rasga und begeisterte die Besucher. „Jazz Lounge“ verzückte Fans dieser Musikrichtung in der Silberwarenfabrik. Griechische Spezialitäten und dazu Livemusik aus dem Land der Hellenen bot das „Rössle“. DJ, türkische Volksmusik, Livemusik mit Paulchen Panther im Hirsch und als besonderes Schmankerl im alten Feuerwehrhaus die Pfarrerband „After the Boatcrash“.
Es war am Mittwochabend wirklich für jeden etwas geboten. Auch rund ums und im Schloss ging es rund, sinnlich bei Führungen im Miedermuseum, spannend bei den Erinnerungen des früheren Polizeichefs, Dieter Zellmer, der Heubacher Polizeigeschichte von 1971 bis 2001 lebendig werden ließ. Märchen und eine Autorenlesung mit Ines Ebert bot die Stadtbibliothek an, ebenso einen Bücherflohmarkt mit viel Lesestoff für die kalte Jahreszeit. Eine Erzählung der besonderen Art bot der Schlossverein an, Freifrau von Woellwarth war nach vielen hundert Jahren wieder in Heubach und erläuterte den vielen Besuchern in einer historischen Stadtführung, wie es früher in Heubach, insbesondere am und um das Schloss ausgesehen hat.
Pasta, Antipasti und andere Spezialitäten sowie die neueste Schuhmode präsentierte das Schuhhaus Braun, bei Peppermint Jeans & Fashion sowie Elkes Modetreff konnte man die neuesten Modetrends begutachten und sich danach bei Gudrun Breitmeier von edlem Goldschmuck verzücken lassen. Wer sich dann so schmuck in Schale geworfen hatte konnte auf dem Marktplatz ein passendes Foto bei Foto Krüger machen lassen, denn der Fotografenmeister erwartete die Kunden mit einem besonderen Spätschicht Angebot. Eis schmeckt zu jeder Jahreszeit und die exzellente Eismeisterin der Manufaktur am Markt hatte tolle Winterkreationen im Angebot. Es geht auf die kalte, dunkle Jahreszeit zu, auch die Adventszeit naht mit großen Schritten. Heidelinde Straub und ihr Team von Blumen Maier-​Frank bringen mit stilvollen Arrangements und Accessoires ein freundliches Ambiente ins Haus. Für klaren Durchblick und gutes Sehen sorgen die Brillen mit modischen Fassungen der Heubacher Optik, hiervon konnten sich die Besucher der Spätschicht bis 22 Uhr überzeugen. Wer im nächsten Urlaub einmal etwas anderes machen will als Sommer, Sonne, Strand, der konnte sich bei Outdoor-​Zeit über Zelte, Bekleidung und Ausrüstung informieren, am besten gleich kaufen und mit einem neuen Bike von Motovelo oder dem neuen Auto vom Autohaus Lutze nach Hause transportieren.
Die freundlichen Einzelhändler in Heubach haben bei dieser außerordentlichen Arbeitsschicht in ihren Läden bewiesen, dass es sich lohnt, vor Ort zu kaufen, die Geschäfte zu stärken und damit Heubach vital am Leben zu erhalten.
Auch die Gastronomie bot bei der Spätschicht eine beachtliche Vielfalt an Speisen und Getränken für die zahlreichen Gäste. Ein gutes und schönes Zeichen setzten die Heubacher Kirchengemeinden, die mit Geschichten im Turm, Taizégesängen und Gebeten, einer christlichen Zaubershow und Tanz und Theater aus Südafrika heiteres, aber auch besinnliches anboten, um von der Hektik des Alltages gemeinsam mit anderen Besuchern einfach einmal „herunterzukommen“. Die 2. Heubacher Spätschicht war in ihrer zweiten Auflage wiederum ein schöner Erfolg — trotz Fußball im Fernsehen..

 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Lokalnachrichten

» Ostalbkreis | Freitag, 04. Oktober 2013

2. Heubacher Spätschicht: Kalter Wind und heiße Rhythmen

Galerie (8 Bilder)

Auch bei der zweiten Auflage der Heubacher Spätschicht war den Besuchern wieder einiges geboten. Ein neues Reisebüro stellte Reiseträume, Einzelhandelsgeschäfte die aktuellen Kollektionen bei Schuhen, Kleidung und Brillen vor. Musikalisches aller Stilrichtungen gab es auf der Partymeile, die sich quer durch die Stadt zog.

Die Stadt Heubach und mit ihr alle, die sich für die Entwicklung verantwortlich sehen, krempeln einiges um unterm Rosenstein, so auch das Stadtmarketing. Mit der Idee, eine Spätschicht ins Leben zu rufen, hat man im vergangenen Jahr ins Volle getroffen. Die Wiederholung in diesem Jahr war mit 50 Einzelveranstaltungen an 39 Orten ein weiterer Erfolg, auch wenn in diesem Jahr ein eiskalter Wind, der ganz oderentlich durch die Rosensteingemeinde pfiff, an der guten Laune der vielen Besucher zehrte.
Ein volles Haus jungen Nachwuchses, sei es als Kunde oder Banker von Beruf hatte die Raiffeisenbank Rosenstein, Matthias Hillenbrand, einer der Chefs und zugleich Vorstandsmitglied im Gewerbe– und Handelsverein, hatte mit seiner sympathischen Crew einen Verkehrsparcour und die Suche nach dem „süßen“ Goldschatz organisiert, und war den ganzen Abend mit den Kids voll beschäftigt. Die Stadionwurst seines Lieblingsvereines hatte Günther Mühlhäuser auf dem Grill, der Glühwein war heiß, so dass sich die Besucher auf dem Weg in die Oberstadt gleich stärken und aufwärmen konnten. Auch die Fußballfans unter den Nachtschwärmern konnten sich hier und in weiteren Geschäften, so bei der Firma Abele an TV-​Geräten der neuesten Generation über die Spielstände in der Champions League informieren.
Musikalisch gab es an verschiedenen Orten etwas auf die Ohren, in der Stadthalle spielte Rasga Rasga und begeisterte die Besucher. „Jazz Lounge“ verzückte Fans dieser Musikrichtung in der Silberwarenfabrik. Griechische Spezialitäten und dazu Livemusik aus dem Land der Hellenen bot das „Rössle“. DJ, türkische Volksmusik, Livemusik mit Paulchen Panther im Hirsch und als besonderes Schmankerl im alten Feuerwehrhaus die Pfarrerband „After the Boatcrash“.
Es war am Mittwochabend wirklich für jeden etwas geboten. Auch rund ums und im Schloss ging es rund, sinnlich bei Führungen im Miedermuseum, spannend bei den Erinnerungen des früheren Polizeichefs, Dieter Zellmer, der Heubacher Polizeigeschichte von 1971 bis 2001 lebendig werden ließ. Märchen und eine Autorenlesung mit Ines Ebert bot die Stadtbibliothek an, ebenso einen Bücherflohmarkt mit viel Lesestoff für die kalte Jahreszeit. Eine Erzählung der besonderen Art bot der Schlossverein an, Freifrau von Woellwarth war nach vielen hundert Jahren wieder in Heubach und erläuterte den vielen Besuchern in einer historischen Stadtführung, wie es früher in Heubach, insbesondere am und um das Schloss ausgesehen hat.
Pasta, Antipasti und andere Spezialitäten sowie die neueste Schuhmode präsentierte das Schuhhaus Braun, bei Peppermint Jeans & Fashion sowie Elkes Modetreff konnte man die neuesten Modetrends begutachten und sich danach bei Gudrun Breitmeier von edlem Goldschmuck verzücken lassen. Wer sich dann so schmuck in Schale geworfen hatte konnte auf dem Marktplatz ein passendes Foto bei Foto Krüger machen lassen, denn der Fotografenmeister erwartete die Kunden mit einem besonderen Spätschicht Angebot. Eis schmeckt zu jeder Jahreszeit und die exzellente Eismeisterin der Manufaktur am Markt hatte tolle Winterkreationen im Angebot. Es geht auf die kalte, dunkle Jahreszeit zu, auch die Adventszeit naht mit großen Schritten. Heidelinde Straub und ihr Team von Blumen Maier-​Frank bringen mit stilvollen Arrangements und Accessoires ein freundliches Ambiente ins Haus. Für klaren Durchblick und gutes Sehen sorgen die Brillen mit modischen Fassungen der Heubacher Optik, hiervon konnten sich die Besucher der Spätschicht bis 22 Uhr überzeugen. Wer im nächsten Urlaub einmal etwas anderes machen will als Sommer, Sonne, Strand, der konnte sich bei Outdoor-​Zeit über Zelte, Bekleidung und Ausrüstung informieren, am besten gleich kaufen und mit einem neuen Bike von Motovelo oder dem neuen Auto vom Autohaus Lutze nach Hause transportieren.
Die freundlichen Einzelhändler in Heubach haben bei dieser außerordentlichen Arbeitsschicht in ihren Läden bewiesen, dass es sich lohnt, vor Ort zu kaufen, die Geschäfte zu stärken und damit Heubach vital am Leben zu erhalten.
Auch die Gastronomie bot bei der Spätschicht eine beachtliche Vielfalt an Speisen und Getränken für die zahlreichen Gäste. Ein gutes und schönes Zeichen setzten die Heubacher Kirchengemeinden, die mit Geschichten im Turm, Taizégesängen und Gebeten, einer christlichen Zaubershow und Tanz und Theater aus Südafrika heiteres, aber auch besinnliches anboten, um von der Hektik des Alltages gemeinsam mit anderen Besuchern einfach einmal „herunterzukommen“. Die 2. Heubacher Spätschicht war in ihrer zweiten Auflage wiederum ein schöner Erfolg — trotz Fußball im Fernsehen..

 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen