Startseite Dienstag, 28. Juni 2016 Facebook Google+ Twitter RSS Kontakt

Lokalnachrichten

» Sport | Montag, 13. Mai 2013

Salzburg verliert im Elfmeterschießen

Galerie (1 Bild)

Zufriedene Gesichter beim U-​14-​Leistungsturnier, dem Cup der Rems-​Zeitung in Waldstetten. Volker Angerer, rühriger Mitorganisator, war mit der Mannschaftsliste mehr als zufrieden. „Mit diesen namhaften Vereinen im Rücken darf man das Waldstetter Turnier sicherlich zu den Besten in dieser Altersklasse rechnen“, so Angerer nach dem Endspiel.

Ins gleiche Horn stieß der Nachwuchstrainer des VfB Stuttgart, Reinhard Matschi. Er lobte die sehr gute Organisation und die gute Bespielbarkeit der beiden Plätze. „Ich komme mit meinen Jungs sehr gerne nach Waldstetten, die Entfernung passt, ebenso das Umfeld. Wir kommen gerne auf die Ostalb, hier fühlen wir uns wohl.“ Matschi sah beim Turnier Jugendfußball auf hohem Niveau. Auch mit der eigenen Mannschaft und deren Abschneiden war der Coach sehr zufrieden, auch wenn es in diesem Jahr nicht zum Turniersieg gereicht hat. Pure, überschwängliche Freude war im Gesicht von Georg Haramis herauszulesen, denn der Trainer der jungen Waiblinger Mannschaft konnte sein Glück kaum fassen. „Der Finalsieg im Elfmeterschießen gegen Red Bull Salzburg ist ein traumhaftes Ergebnis, wir haben heute mit Disziplin, Herzblut, Leidenschaft und einem Quäntchen Glück gute Mannschaften besiegt. Die Jungs haben es sich mehr als verdient. Dieser Sieg ist auch ein Ergebnis hervorragender Jugendarbeit beim FSV Waiblingen“, so der zufriedenen Coach nach der Siegerehrung.
Die Endrunde des U-​14-​Leistungsturniers gestaltete sich wie folgt: In den Halbfinals trennten sich der VfB Stuttgart und Red Bull Salzburg mit 5:6 im Elfmeterschießen. Die Stuttgarter Kickers und der FSV Waiblingen trennten sich 2:4 im Elfmeterschießen. Im Spiel um Platz drei endete die Derby-​Partie VfB Stuttgart gegen Stuttgarter Kickers nach 20 Minuten Spielzeit mit 2:0 für den VfB, der sich damit den dritten Platz holte. Keine Tore gab es in der regulären Spielzeit im Finale. Das anschließende Elfmeterschießen gewannen die Jungs aus Waiblingen nach sehenswerten Paraden beider Torhüter mit 4:5 gegen die Salzburger Mannschaft.

 

Lokalnachrichten

» Sport | Montag, 13. Mai 2013

Salzburg verliert im Elfmeterschießen

Galerie (1 Bild)

Zufriedene Gesichter beim U-​14-​Leistungsturnier, dem Cup der Rems-​Zeitung in Waldstetten. Volker Angerer, rühriger Mitorganisator, war mit der Mannschaftsliste mehr als zufrieden. „Mit diesen namhaften Vereinen im Rücken darf man das Waldstetter Turnier sicherlich zu den Besten in dieser Altersklasse rechnen“, so Angerer nach dem Endspiel.

Ins gleiche Horn stieß der Nachwuchstrainer des VfB Stuttgart, Reinhard Matschi. Er lobte die sehr gute Organisation und die gute Bespielbarkeit der beiden Plätze. „Ich komme mit meinen Jungs sehr gerne nach Waldstetten, die Entfernung passt, ebenso das Umfeld. Wir kommen gerne auf die Ostalb, hier fühlen wir uns wohl.“ Matschi sah beim Turnier Jugendfußball auf hohem Niveau. Auch mit der eigenen Mannschaft und deren Abschneiden war der Coach sehr zufrieden, auch wenn es in diesem Jahr nicht zum Turniersieg gereicht hat. Pure, überschwängliche Freude war im Gesicht von Georg Haramis herauszulesen, denn der Trainer der jungen Waiblinger Mannschaft konnte sein Glück kaum fassen. „Der Finalsieg im Elfmeterschießen gegen Red Bull Salzburg ist ein traumhaftes Ergebnis, wir haben heute mit Disziplin, Herzblut, Leidenschaft und einem Quäntchen Glück gute Mannschaften besiegt. Die Jungs haben es sich mehr als verdient. Dieser Sieg ist auch ein Ergebnis hervorragender Jugendarbeit beim FSV Waiblingen“, so der zufriedenen Coach nach der Siegerehrung.
Die Endrunde des U-​14-​Leistungsturniers gestaltete sich wie folgt: In den Halbfinals trennten sich der VfB Stuttgart und Red Bull Salzburg mit 5:6 im Elfmeterschießen. Die Stuttgarter Kickers und der FSV Waiblingen trennten sich 2:4 im Elfmeterschießen. Im Spiel um Platz drei endete die Derby-​Partie VfB Stuttgart gegen Stuttgarter Kickers nach 20 Minuten Spielzeit mit 2:0 für den VfB, der sich damit den dritten Platz holte. Keine Tore gab es in der regulären Spielzeit im Finale. Das anschließende Elfmeterschießen gewannen die Jungs aus Waiblingen nach sehenswerten Paraden beider Torhüter mit 4:5 gegen die Salzburger Mannschaft.