Freitag, 24. Juni 2016

Anzeige

Lokalnachrichten

» Sport | Samstag, 27. Juli 2013

Fußball, WFV-​Pokal, 1. Runde: 2:1-Heimsieg gegen die Stuttgarter Kickers II – Rot für Neumann

Galerie (1 Bild)

Mit viel Kampf und Leidenschaft hat der FC Bargau den Zwei-​Klassen-​Unterschied wettgemacht und in der ersten Runde des WFV–Pokals verdient für eine faustdicke Überraschung gesorgt: Den enttäuschenden Oberligisten Stuttgarter Kickers II bezwang der Landesligist mit 2:1 (1:1).

Jürgen Hartmann zeigte sich fassungslos über das, was seine Mannschaft in der Erstrundenpartie des WFV–Pokals gegen Bargau geboten hatte. „Das war eine unterirdische Leistung“, ärgerte sich der Trainer der Stuttgarter Kickers II nach dem Abpfiff: „Wir haben keine Aktionen zu Wege gebracht, uns keine Chancen herausgespielt. Die Niederlage geht in Ordnung.“ Hartmann hatte eigentlich erwartet, dass es dem Oberligisten gelingt, den Zwei-​Klassen-​Unterschied zu seinen Gunsten auszunutzen. Doch daraus wurde nichts: „Weder in der Abwehr, noch im Mittelfeld oder Sturm gab es einen Unterschied zu sehen“, sagte Hartmann.
Gegen den Oberliga-​Vertreter waren die Bargauer krasser Außenseiter. Doch der Landesligist schaffte es, ihm mit aufopferungsvoller Leidenschaft und unbändigem Willen die Stirn zu bieten. „Das war ein klassischer Pokalfight. Ein reines Kampfspiel, indem wir defensiv gefordert waren“, meinte Bargaus neuer Coach Michael Kuhn nach seinem gelungenen Pflichtspieldebüt. „Wir haben es richtig gut gemacht, der Gegner hatte aus dem Spiel heraus kaum eine Torchance.“
Kuhn konnte zurecht stolz sein auf die engagierte Vorstellung seines Teams. Es lief so, wie es sich die Bargauer vorgestellt hatten: Die Anfangsphase überstand man ohne Gegentor. Auch dank des Glück des Tüchtigen, als Daniel Kaiser in der zwölften Minute einen Freistoß aus 20 Metern an die Latte zirkelte. Spielerisch enttäuschte die Drittliga-​Reserve. Stattdessen versuchten die Kickers, sich mit nicht immer fairem Zweikampfverhalten Respekt zu verschaffen. So bekam Kevin Hegele im Luftkampf einen Ellbogenschlag ins Gesicht und wurde Stefan Voitk im Mittelfeld hart angegangen. Schiedsrichter Florian Weigt aus Dornstadt ließ aber jeweils die Karten stecken.
Die Bargauer ließen sich davon nicht beeindrucken. Ganz im Gegenteil, in der 26. Minute stand es plötzlich 1:0. Tobias Klotzbücher traf nach einer Hereingabe von Stefan Kübler mit einem Schlenzer ins Eck. Im Anschluss investierten die Kickers etwas mehr, blieben aber zunächst ungefährlich, ehe Daniel Kaiser zwei Minuten vor der Pause der Ausgleich gelang. Alleingelassen am zweiten Pfosten, schob er den Ball nach einer Heim-​Flanke von rechts ein zum 1:1-Halbzeitstand.
Auf Bargauer Seite kam Philipp Zoidl für Tobias Klotzbücher in die Partie. Nur drei Minuten später war er am 2:1 beteiligt. Sein langer Ball landete bei Neuzugang Christian Frey, der seinen Gegenspieler aussteigen ließ und mit links abzog. Mark Redl im Kickers-​Kasten klatschte den Ball nach vorne ab, Kevin Hegele staubte aus kurzer Distanz ab. Spätestens jetzt waren die favorisierten Gäste gefordert, doch irgendwie wollte ihnen weiterhin nichts einfallen. Stattdessen wurde es nicklig. In der 67. Minute brannten zwei Spielern die Sicherungen durch. Wegen Nachtretens und einer Tätlichkeit sahen Daniel Neumann und Michel Schäfer jeweils die Rote Karte. Schäfer ist der Sohn des ehemaligen VfB–Profis Günther Schäfer, der in Bargau unter den Zuschauern weilte. Michael Kuhn war nicht begeistert von dieser Szene: „Die Rote Karte für Daniel war verdient. Die Kickers haben es immer wieder mit Unsportlichkeiten versucht. Leider sind wir darauf reingefallen und haben uns davon anstecken lassen.“
Beim FCB schwanden folglich zwar die Kräfte, doch man hielt weiterhin tapfer dagegen. Die Kickers blieben harmlos und hatten nur noch eine Möglichkeit: In der 89. Minute schoss Marcel Ivansua den Ball nach einer Ecke aus der Nahdistanz drüber. Nach der fünfminütigen Nachspielzeit war dann die verdiente 2:1-Überraschung perfekt.
FC Bargau: Maier – Hauss (60. Frank), Unfried (90. Vogel), Neumann, Balci, Voitk, Klotzbücher (46. Zoidl), Kreutter, Kübler (87. Rupp), Frey (77. Nickel), Hegele
Tore: 1:0 Klotzbücher (26.), 1:1 Kaiser (43.), 2:1 Hegele (48.)
Rot: Neumann (67.), Schäfer (67.)
 

Lokalnachrichten

» Sport | Samstag, 27. Juli 2013

Fußball, WFV-​Pokal, 1. Runde: 2:1-Heimsieg gegen die Stuttgarter Kickers II – Rot für Neumann

Galerie (1 Bild)

Mit viel Kampf und Leidenschaft hat der FC Bargau den Zwei-​Klassen-​Unterschied wettgemacht und in der ersten Runde des WFV–Pokals verdient für eine faustdicke Überraschung gesorgt: Den enttäuschenden Oberligisten Stuttgarter Kickers II bezwang der Landesligist mit 2:1 (1:1).

Jürgen Hartmann zeigte sich fassungslos über das, was seine Mannschaft in der Erstrundenpartie des WFV–Pokals gegen Bargau geboten hatte. „Das war eine unterirdische Leistung“, ärgerte sich der Trainer der Stuttgarter Kickers II nach dem Abpfiff: „Wir haben keine Aktionen zu Wege gebracht, uns keine Chancen herausgespielt. Die Niederlage geht in Ordnung.“ Hartmann hatte eigentlich erwartet, dass es dem Oberligisten gelingt, den Zwei-​Klassen-​Unterschied zu seinen Gunsten auszunutzen. Doch daraus wurde nichts: „Weder in der Abwehr, noch im Mittelfeld oder Sturm gab es einen Unterschied zu sehen“, sagte Hartmann.
Gegen den Oberliga-​Vertreter waren die Bargauer krasser Außenseiter. Doch der Landesligist schaffte es, ihm mit aufopferungsvoller Leidenschaft und unbändigem Willen die Stirn zu bieten. „Das war ein klassischer Pokalfight. Ein reines Kampfspiel, indem wir defensiv gefordert waren“, meinte Bargaus neuer Coach Michael Kuhn nach seinem gelungenen Pflichtspieldebüt. „Wir haben es richtig gut gemacht, der Gegner hatte aus dem Spiel heraus kaum eine Torchance.“
Kuhn konnte zurecht stolz sein auf die engagierte Vorstellung seines Teams. Es lief so, wie es sich die Bargauer vorgestellt hatten: Die Anfangsphase überstand man ohne Gegentor. Auch dank des Glück des Tüchtigen, als Daniel Kaiser in der zwölften Minute einen Freistoß aus 20 Metern an die Latte zirkelte. Spielerisch enttäuschte die Drittliga-​Reserve. Stattdessen versuchten die Kickers, sich mit nicht immer fairem Zweikampfverhalten Respekt zu verschaffen. So bekam Kevin Hegele im Luftkampf einen Ellbogenschlag ins Gesicht und wurde Stefan Voitk im Mittelfeld hart angegangen. Schiedsrichter Florian Weigt aus Dornstadt ließ aber jeweils die Karten stecken.
Die Bargauer ließen sich davon nicht beeindrucken. Ganz im Gegenteil, in der 26. Minute stand es plötzlich 1:0. Tobias Klotzbücher traf nach einer Hereingabe von Stefan Kübler mit einem Schlenzer ins Eck. Im Anschluss investierten die Kickers etwas mehr, blieben aber zunächst ungefährlich, ehe Daniel Kaiser zwei Minuten vor der Pause der Ausgleich gelang. Alleingelassen am zweiten Pfosten, schob er den Ball nach einer Heim-​Flanke von rechts ein zum 1:1-Halbzeitstand.
Auf Bargauer Seite kam Philipp Zoidl für Tobias Klotzbücher in die Partie. Nur drei Minuten später war er am 2:1 beteiligt. Sein langer Ball landete bei Neuzugang Christian Frey, der seinen Gegenspieler aussteigen ließ und mit links abzog. Mark Redl im Kickers-​Kasten klatschte den Ball nach vorne ab, Kevin Hegele staubte aus kurzer Distanz ab. Spätestens jetzt waren die favorisierten Gäste gefordert, doch irgendwie wollte ihnen weiterhin nichts einfallen. Stattdessen wurde es nicklig. In der 67. Minute brannten zwei Spielern die Sicherungen durch. Wegen Nachtretens und einer Tätlichkeit sahen Daniel Neumann und Michel Schäfer jeweils die Rote Karte. Schäfer ist der Sohn des ehemaligen VfB–Profis Günther Schäfer, der in Bargau unter den Zuschauern weilte. Michael Kuhn war nicht begeistert von dieser Szene: „Die Rote Karte für Daniel war verdient. Die Kickers haben es immer wieder mit Unsportlichkeiten versucht. Leider sind wir darauf reingefallen und haben uns davon anstecken lassen.“
Beim FCB schwanden folglich zwar die Kräfte, doch man hielt weiterhin tapfer dagegen. Die Kickers blieben harmlos und hatten nur noch eine Möglichkeit: In der 89. Minute schoss Marcel Ivansua den Ball nach einer Ecke aus der Nahdistanz drüber. Nach der fünfminütigen Nachspielzeit war dann die verdiente 2:1-Überraschung perfekt.
FC Bargau: Maier – Hauss (60. Frank), Unfried (90. Vogel), Neumann, Balci, Voitk, Klotzbücher (46. Zoidl), Kreutter, Kübler (87. Rupp), Frey (77. Nickel), Hegele
Tore: 1:0 Klotzbücher (26.), 1:1 Kaiser (43.), 2:1 Hegele (48.)
Rot: Neumann (67.), Schäfer (67.)