Samstag, 25. Juni 2016

Anzeige

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 11. September 2013

Bogenlaufen, Deutsche Meisterschaft: SVS holt viermal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze

Galerie (1 Bild)

Mit 14 Teilnehmern vom SV Straßdorf und sieben Stauferschülern aus Wäschenbeuren war eine große Delegation aus der Region bei den offenen deutschen Meisterschaften im Bogenlaufen in Dannenberg (Niedersachsen) am Start.

Die U 10-​Altersklasse wurde von den Stauferschülern dominiert. Platz eins belegte Jon Martin Eggerter vom SVS, darauf folgten bis Platz sechs die Stauferschüler. Dann schlug die Stunde der Geschwister Baur. Sarah Baur (U 12 weiblich) gewann mit 17 Sekunden Vorsprung. Lena Baur, zuletzt fünf Wochen verletzt, siegte mit 70 Sekunden Vorsprung in der weiblichen U 14-​Wertung.
In der männlichen U 17-​Klasse waren gleich zwei Titelfavoriten des SVS am Start. Felix Zeller und Philipp Baur lieferten sich ein spannendes Duell mit vielen unnötigen Schießfehlern, das letztlich Baur mit zehn Sekunden Vorsprung für sich entscheiden konnte. Um den grün-​weißen Traum perfekt zu machen, lief Peter Hatzenbühler mit einem großartigen Schlusssprint auf Platz drei – Gold, Silber und Bronze gingen an den SVS. Die laufstarken Straßdorfer Baur und Zeller kamen vor dem U 20-​Sieger ins Ziel.
Nicht so gut lief es für Vorjahressiegerin Katharina Pausch. Sie kam bei der weiblichen U 17 nicht ins Ziel, Teamarzt Steffen Hein hatte alle Hände voll zu tun. Bei den Herren dominierte Marco Kreische (Werderaner Bogenschützen) wie erwartet. Mit null Fehlern und 5:30-Minuten Vorsprung lief er in einer eigenen Liga. Der Straßdorfer Andreas Seifried konnte aber seinen zweiten Platz vom Vorjahr bestätigen. In der U 20 der traditionellen Schützen kam SVS-​Athlet Valentin Frey auf Rang zwei. Die weiteren Einzelplatzierungen: Ü 45: 4. Thomas Wanner; Ü 40: 5. Christine Wanner; Ü 45 traditionell: 6. Marcel Eggerter; U 14 männlich: 6. Joel Pornpanitpan.
Die schnellen Stauferschüler aus Wäschenbeuren dominierten die Staffel-​Wettbewerbe. Die SVS-​Staffel kam nicht ins Ziel, die Deutsche Meisterin Lena Baur hatte sich nach der langen Verletzungspause doch etwas zu viel zugemutet. Der SVS brachte in einem großen Feld mit elf Staffeln drei Teams an den Start. Den SVS II mit Hatzenbühler und Baur verstärkte Weltmeister Maxim Menschikow aus Russland, den Trainer Thomas Wanner als Ersatz für Kaddi Pausch ins Team beförderte. So kam die zweite Mannschaft des SVS drei lange Runden in den Genuss, das komplette Feld anzuführen. Sieger wurde der BSC Hohenneudorf vor den Werderaner Bogenschützen, BLSV Homberg und dem SVS II. Die erste Straßdorfer Auswahl mit Zeller, Seifried und Eggerter belegte Platz sechs, auf Platz elf landete die dritte Mannschaft mit Hein, D’Avis und Wanner.
 

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 11. September 2013

Bogenlaufen, Deutsche Meisterschaft: SVS holt viermal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze

Galerie (1 Bild)

Mit 14 Teilnehmern vom SV Straßdorf und sieben Stauferschülern aus Wäschenbeuren war eine große Delegation aus der Region bei den offenen deutschen Meisterschaften im Bogenlaufen in Dannenberg (Niedersachsen) am Start.

Die U 10-​Altersklasse wurde von den Stauferschülern dominiert. Platz eins belegte Jon Martin Eggerter vom SVS, darauf folgten bis Platz sechs die Stauferschüler. Dann schlug die Stunde der Geschwister Baur. Sarah Baur (U 12 weiblich) gewann mit 17 Sekunden Vorsprung. Lena Baur, zuletzt fünf Wochen verletzt, siegte mit 70 Sekunden Vorsprung in der weiblichen U 14-​Wertung.
In der männlichen U 17-​Klasse waren gleich zwei Titelfavoriten des SVS am Start. Felix Zeller und Philipp Baur lieferten sich ein spannendes Duell mit vielen unnötigen Schießfehlern, das letztlich Baur mit zehn Sekunden Vorsprung für sich entscheiden konnte. Um den grün-​weißen Traum perfekt zu machen, lief Peter Hatzenbühler mit einem großartigen Schlusssprint auf Platz drei – Gold, Silber und Bronze gingen an den SVS. Die laufstarken Straßdorfer Baur und Zeller kamen vor dem U 20-​Sieger ins Ziel.
Nicht so gut lief es für Vorjahressiegerin Katharina Pausch. Sie kam bei der weiblichen U 17 nicht ins Ziel, Teamarzt Steffen Hein hatte alle Hände voll zu tun. Bei den Herren dominierte Marco Kreische (Werderaner Bogenschützen) wie erwartet. Mit null Fehlern und 5:30-Minuten Vorsprung lief er in einer eigenen Liga. Der Straßdorfer Andreas Seifried konnte aber seinen zweiten Platz vom Vorjahr bestätigen. In der U 20 der traditionellen Schützen kam SVS-​Athlet Valentin Frey auf Rang zwei. Die weiteren Einzelplatzierungen: Ü 45: 4. Thomas Wanner; Ü 40: 5. Christine Wanner; Ü 45 traditionell: 6. Marcel Eggerter; U 14 männlich: 6. Joel Pornpanitpan.
Die schnellen Stauferschüler aus Wäschenbeuren dominierten die Staffel-​Wettbewerbe. Die SVS-​Staffel kam nicht ins Ziel, die Deutsche Meisterin Lena Baur hatte sich nach der langen Verletzungspause doch etwas zu viel zugemutet. Der SVS brachte in einem großen Feld mit elf Staffeln drei Teams an den Start. Den SVS II mit Hatzenbühler und Baur verstärkte Weltmeister Maxim Menschikow aus Russland, den Trainer Thomas Wanner als Ersatz für Kaddi Pausch ins Team beförderte. So kam die zweite Mannschaft des SVS drei lange Runden in den Genuss, das komplette Feld anzuführen. Sieger wurde der BSC Hohenneudorf vor den Werderaner Bogenschützen, BLSV Homberg und dem SVS II. Die erste Straßdorfer Auswahl mit Zeller, Seifried und Eggerter belegte Platz sechs, auf Platz elf landete die dritte Mannschaft mit Hein, D’Avis und Wanner.