Startseite Mittwoch, 29. Juni 2016 Facebook Google+ Twitter RSS Kontakt

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 19. Februar 2014

Handball, Württembergliga: Final Four steigt in Herrenberg

Galerie (1 Bild)

Zwölf Spieler haben Trainer Michael Hieber und dem TSB Gmünd ihre Zusage für die kommende Handballsaison in Schwäbisch Gmünd gegeben. Nur hinter Djibril M’Bengue, Matthias Czypull, Christian Tobias und Johannes Frey stehen Fragezeichen.

„Ich bin zufrieden, dass zum jetzigen Zeitpunkt so ein großes Paket an Spielern bereits unterschrieben hat“, erklärt Michael Hieber. Es hat fast schon Tradition, dass die Handballer des Württembergligisten TSB Gmünd im Kollektiv verlängern.
Für die kommende Saison 2014/​2015 haben Simon Frey, Aaron Fröhlich, Dominik Sos, Wolfgang Bächle, Sebastian Göth, Patrick Schamberger, Sebastian Fabian, Christoph Engler, Christian Waibel, Paul Boizesan, Philipp Schwenk und Max Häfner zugesagt. „Simon wird weiter als Co-​Trainer und Kreisläufer dabei sein. Ich bin glücklich, dass bis auf vier Spieler alle schon verlängert haben. Ich hoffe auch, dass Matthias Czypull, Djibril M’Bengue, Christian Tobias und Johannes Frey eine weitere Saison beim TSB machen. Es werden hier noch Gespräche folgen“, sagt Hieber.
Bei Matthias Czypull ist die berufliche Situation nach dem Studium noch offen. „Ich möchte, dass er bleibt. Auch als künftiger Jugendtrainer und Mitarbeiter im Verein wäre Matthias wichtig für den TSB. Mit Djibril werden nun Sondierungsgespräche folgen. Wir müssen auch mit Bittenfeld sprechen, um dann zu entscheiden, was für ihn das Beste ist. Ich wünsche mir, dass er bei uns bleibt. Christian Tobias kommt hoffentlich nach seinem Studium wieder zu uns und bei Johannes Frey will ich alles versuchen, damit er sein Karriereende noch hinauszögert“, berichtet der TSB-​Trainer.
Ein möglicher erster Neuzugang soll der Bargauer Lukas Waldenmaier sein. „Er spielt im Moment bei Frisch Auf Göppingen II und macht bei uns sein Freiwilliges Soziales Jahr. Ich würde ihn gerne zum TSB holen“, so Hieber. Traurig ist der Gmünder Coach über die Absage der Ausrichtung des Final Four: „Wir müssen im Pokal am 1. Mai nach Herrenberg reisen. Das ist schade. Unsere Konzentration gilt aber eh erst einmal dem SC Vöhringen, gegen den wir am Wochenende gewinnen möchten, um bei der Ballmania am 8. März gegen Deizisau ein absolutes Spitzenspiel zu haben.“

 

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 19. Februar 2014

Handball, Württembergliga: Final Four steigt in Herrenberg

Galerie (1 Bild)

Zwölf Spieler haben Trainer Michael Hieber und dem TSB Gmünd ihre Zusage für die kommende Handballsaison in Schwäbisch Gmünd gegeben. Nur hinter Djibril M’Bengue, Matthias Czypull, Christian Tobias und Johannes Frey stehen Fragezeichen.

„Ich bin zufrieden, dass zum jetzigen Zeitpunkt so ein großes Paket an Spielern bereits unterschrieben hat“, erklärt Michael Hieber. Es hat fast schon Tradition, dass die Handballer des Württembergligisten TSB Gmünd im Kollektiv verlängern.
Für die kommende Saison 2014/​2015 haben Simon Frey, Aaron Fröhlich, Dominik Sos, Wolfgang Bächle, Sebastian Göth, Patrick Schamberger, Sebastian Fabian, Christoph Engler, Christian Waibel, Paul Boizesan, Philipp Schwenk und Max Häfner zugesagt. „Simon wird weiter als Co-​Trainer und Kreisläufer dabei sein. Ich bin glücklich, dass bis auf vier Spieler alle schon verlängert haben. Ich hoffe auch, dass Matthias Czypull, Djibril M’Bengue, Christian Tobias und Johannes Frey eine weitere Saison beim TSB machen. Es werden hier noch Gespräche folgen“, sagt Hieber.
Bei Matthias Czypull ist die berufliche Situation nach dem Studium noch offen. „Ich möchte, dass er bleibt. Auch als künftiger Jugendtrainer und Mitarbeiter im Verein wäre Matthias wichtig für den TSB. Mit Djibril werden nun Sondierungsgespräche folgen. Wir müssen auch mit Bittenfeld sprechen, um dann zu entscheiden, was für ihn das Beste ist. Ich wünsche mir, dass er bei uns bleibt. Christian Tobias kommt hoffentlich nach seinem Studium wieder zu uns und bei Johannes Frey will ich alles versuchen, damit er sein Karriereende noch hinauszögert“, berichtet der TSB-​Trainer.
Ein möglicher erster Neuzugang soll der Bargauer Lukas Waldenmaier sein. „Er spielt im Moment bei Frisch Auf Göppingen II und macht bei uns sein Freiwilliges Soziales Jahr. Ich würde ihn gerne zum TSB holen“, so Hieber. Traurig ist der Gmünder Coach über die Absage der Ausrichtung des Final Four: „Wir müssen im Pokal am 1. Mai nach Herrenberg reisen. Das ist schade. Unsere Konzentration gilt aber eh erst einmal dem SC Vöhringen, gegen den wir am Wochenende gewinnen möchten, um bei der Ballmania am 8. März gegen Deizisau ein absolutes Spitzenspiel zu haben.“