Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung
Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung

Anzeige

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Donnerstag, 08. Oktober 2015

Rom-​Reise des Chors Tiramisu der Klosterbergschule

Galerie (5 Bilder)

Seit Monaten singen sie Udo Jürgens-​Lieder, weil sie sich von Titeln wie „Heute beginnt der Rest meines Lebens“ berührt fühlen. Jessica hat an einem Bette-​Middler-​Hit gearbeitet, es gibt eine Liebeserklärung an den Swing und Lieder, die pure Freude an der Welt und am Leben ausdrücken. Keine Frage: Tiramisu, Chor der Klosterbergschule für Geistig– und Körperbehinderte, ist für die bevorstehende Rom-​Reise mit einem Klasse-​Repertoire gerüstet.

Das Ganze ist ein Lebenstraum, es ist so wundervoll, dass einige der Jugendlichen es zunächst kaum glauben konnten.
Chorleiterin Heike Bareiß hat Annete Schavan, Botschafterin in Rom, angeschrieben und ihren Chor vorgestellt – mit aller Begeisterung, die sie seit Jahren für Tiramisu aufbringt, und mit einer Tiramisu-​CD. Schavan antwortete praktisch umgehend mit einer Einladung sowie mit dem Angebot, bei der Sponsorensuche zu helfen. Weitere Unterstützerinnen und Unterstützer wurden gewonnen. „Tiramisu ist kein Chor wie alle anderen; der muss gehört werden“, sagt einer der Fans; tatsächlich hatten schon viele dieses Vergnügen: Tiramisu sang in Berlin vor Angela Merke und vor Ministerpräsident Winfried Kretschmann in den Pfanderschen Gärten. Und jetzt geht es also in die Partnerstadt Faenza und nach Rom. Am 26. Oktober geht’s los: Die RZ berichtet in ihrer Freitagsausgabe.
 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Donnerstag, 08. Oktober 2015

Rom-​Reise des Chors Tiramisu der Klosterbergschule

Galerie (5 Bilder)

Seit Monaten singen sie Udo Jürgens-​Lieder, weil sie sich von Titeln wie „Heute beginnt der Rest meines Lebens“ berührt fühlen. Jessica hat an einem Bette-​Middler-​Hit gearbeitet, es gibt eine Liebeserklärung an den Swing und Lieder, die pure Freude an der Welt und am Leben ausdrücken. Keine Frage: Tiramisu, Chor der Klosterbergschule für Geistig– und Körperbehinderte, ist für die bevorstehende Rom-​Reise mit einem Klasse-​Repertoire gerüstet.

Das Ganze ist ein Lebenstraum, es ist so wundervoll, dass einige der Jugendlichen es zunächst kaum glauben konnten.
Chorleiterin Heike Bareiß hat Annete Schavan, Botschafterin in Rom, angeschrieben und ihren Chor vorgestellt – mit aller Begeisterung, die sie seit Jahren für Tiramisu aufbringt, und mit einer Tiramisu-​CD. Schavan antwortete praktisch umgehend mit einer Einladung sowie mit dem Angebot, bei der Sponsorensuche zu helfen. Weitere Unterstützerinnen und Unterstützer wurden gewonnen. „Tiramisu ist kein Chor wie alle anderen; der muss gehört werden“, sagt einer der Fans; tatsächlich hatten schon viele dieses Vergnügen: Tiramisu sang in Berlin vor Angela Merke und vor Ministerpräsident Winfried Kretschmann in den Pfanderschen Gärten. Und jetzt geht es also in die Partnerstadt Faenza und nach Rom. Am 26. Oktober geht’s los: Die RZ berichtet in ihrer Freitagsausgabe.
 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen