Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung
Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung

Anzeige

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Mittwoch, 27. Januar 2016

Haushaltseinbringung in Gmünd: Wachstum und Schuldenabbau

Galerie (1 Bild)

Oberbürgermeister Richard Arnold, Finanzbürgermeister Dr. Joachim Bläse und Stadtkämmerer Rene Bantel (unser Bild) bringen am Mittwoch ab 16 Uhr den Haushaltsentwurf 2016 in den Gemeinderat ein. Verbunden wird dies auch wieder mit grundsätzlichen Anmerkungen zur Kommunalpolitik sein.

Die Worte „Mut und Zuversicht“ werden in seiner Haushaltsrede im Mittelpunkt stehen, kündigte OB Arnold im Vorfeld an. Ebenso: „Unsere Strategie heißt Wachstum“. Verwaltung und Gemeinderat hätten für Stadtumbau und Gartenschau finanziell alles auf eine Karte gesetzt und seien damit auch eine Rekorverschuldung von über 100 Millionen Euro eingegangen. Trotz umfangreicher Investititionstätigkeit werde es aber nun gelingen, diesen Schuldenberg auch mit Sondertilgungen Schritt für Schritt wieder abzubauen. Der mutige Gmünder Kurs werde mit einer dynamischen Stadtentwicklung belohnt; Einwohnerzahl und Steuereinnahmen gingen kräftig nach oben. Dieser Tage werde die Stadt wohl die 60000-​Einwohner-​Marke knacken. Mut und Zuversicht zeigt das Stadtoberhaupt auch in Fragen der Bewältigung der Flüchtlingskrise, zumal er auf viele Bürger bauen könne, die die Tugend des Teilens nicht verlernt hätten. Hart ins Gericht geht OB Arnold mit der Untugend von teils bösartigen Gerüchten und Unwahrheiten, die auch über Flugblätter und Internet gestreut werden. Das Haushaltsvolumen beträgt für 2016 voraussichtlich rund 180 Millionen Euro. Ausführliches dazu am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.
 

Aktuelle Beiträge im Ressort Schwäbisch Gmünd

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Mittwoch, 27. Januar 2016

Haushaltseinbringung in Gmünd: Wachstum und Schuldenabbau

Galerie (1 Bild)

Oberbürgermeister Richard Arnold, Finanzbürgermeister Dr. Joachim Bläse und Stadtkämmerer Rene Bantel (unser Bild) bringen am Mittwoch ab 16 Uhr den Haushaltsentwurf 2016 in den Gemeinderat ein. Verbunden wird dies auch wieder mit grundsätzlichen Anmerkungen zur Kommunalpolitik sein.

Die Worte „Mut und Zuversicht“ werden in seiner Haushaltsrede im Mittelpunkt stehen, kündigte OB Arnold im Vorfeld an. Ebenso: „Unsere Strategie heißt Wachstum“. Verwaltung und Gemeinderat hätten für Stadtumbau und Gartenschau finanziell alles auf eine Karte gesetzt und seien damit auch eine Rekorverschuldung von über 100 Millionen Euro eingegangen. Trotz umfangreicher Investititionstätigkeit werde es aber nun gelingen, diesen Schuldenberg auch mit Sondertilgungen Schritt für Schritt wieder abzubauen. Der mutige Gmünder Kurs werde mit einer dynamischen Stadtentwicklung belohnt; Einwohnerzahl und Steuereinnahmen gingen kräftig nach oben. Dieser Tage werde die Stadt wohl die 60000-​Einwohner-​Marke knacken. Mut und Zuversicht zeigt das Stadtoberhaupt auch in Fragen der Bewältigung der Flüchtlingskrise, zumal er auf viele Bürger bauen könne, die die Tugend des Teilens nicht verlernt hätten. Hart ins Gericht geht OB Arnold mit der Untugend von teils bösartigen Gerüchten und Unwahrheiten, die auch über Flugblätter und Internet gestreut werden. Das Haushaltsvolumen beträgt für 2016 voraussichtlich rund 180 Millionen Euro. Ausführliches dazu am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.
 

Aktuelle Beiträge im Ressort Schwäbisch Gmünd

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen