Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung
Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung

Anzeige

Lokalnachrichten

» Ostalbkreis | Sonntag, 03. Januar 2016

Massenschlägerei in der Landeserstaufnahmestelle in Ellwangen

Am Sonntag gegen 1.15 Uhr wurde der Polizei eine größere Schlägerei auf dem Gelände der Landeserstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber mitgeteilt. Durch die ersten Streifen, die vor Ort eintrafen, wurde festgestellt, dass es eine handfeste Auseinandersetzung zwischen etwa 50 Personen gab. Hierbei gingen die Kontrahenten mit Metallstangen und Feuerlöschern aufeinander los und bewarfen sich auch mit Steinen. Einige Steine flogen auch in Richtung der Einsatzkräfte der Polizei.

ELLWANGEN. Durch die schnell größer werdende Anzahl der alarmierten Polizeikräfte beruhigte sich die Lage zusehends. Letztendlich waren etwa 30 Beamte im Einsatz. Was der Auslöser für die Auseinandersetzung zwischen den hauptsächlich pakistanischen und algerischen Flüchtlingen war, konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden. Unterm Strich sind vier leicht verletzte Flüchtlinge zu beklagen, von denen einer zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht wurde.

 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Lokalnachrichten

» Ostalbkreis | Sonntag, 03. Januar 2016

Massenschlägerei in der Landeserstaufnahmestelle in Ellwangen

Am Sonntag gegen 1.15 Uhr wurde der Polizei eine größere Schlägerei auf dem Gelände der Landeserstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber mitgeteilt. Durch die ersten Streifen, die vor Ort eintrafen, wurde festgestellt, dass es eine handfeste Auseinandersetzung zwischen etwa 50 Personen gab. Hierbei gingen die Kontrahenten mit Metallstangen und Feuerlöschern aufeinander los und bewarfen sich auch mit Steinen. Einige Steine flogen auch in Richtung der Einsatzkräfte der Polizei.

ELLWANGEN. Durch die schnell größer werdende Anzahl der alarmierten Polizeikräfte beruhigte sich die Lage zusehends. Letztendlich waren etwa 30 Beamte im Einsatz. Was der Auslöser für die Auseinandersetzung zwischen den hauptsächlich pakistanischen und algerischen Flüchtlingen war, konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden. Unterm Strich sind vier leicht verletzte Flüchtlinge zu beklagen, von denen einer zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht wurde.

 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen