Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung
Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung

Anzeige

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Montag, 04. Januar 2016

Dietrich Kossien ist verstorben

Galerie (1 Bild)

Am Sonntag vor einer Woche, am 27. Dezember, ist unser treuer Redaktions-​Mitarbeiter Dietrich Kossien 78 Jahre alt geworden. Wenige Tage später, am Neujahrstag, ist er im Krankenhaus in Mutlangen verstorben, nachdem er bereits die vergangenen Wochen im Krankenbett im Stauferklinikum verbringen musste.

Dietrich Kossien ist am 27. Dezember 1937 in Gelsenkirchen (gleich am Schalker Markt) geboren, deswegen war er immer ein Fan des Fußball-​Bundesligisten FC Schalke 04. Anfangs der 70er Jahre kam er nach Schwäbisch Gmünd, war bis zum Eintritt ins Rentenalter beim Einhorn-​Verlag als Korrektor tätig, gleichzeitig aber auch Freier Mitarbeiter in unserer Redaktion. Hier war er bis in den vergangenen Herbst hinein in sämtlichen Städten, Gemeinden und Ortsteilen als Berichterstatter für die Rems-​Zeitung unterwegs.

Wo und wann Dietrich Kossien beigesetzt wird, steht noch nicht fest, da sein Sohn, der in Wien lebt, erst am Montag nach Schwäbisch Gmünd kommt, um die Bestattung zu organisieren. Die Rems-​Zeitung wird Dietrich Kossien stets in Ehren und Dankbarkeit gedenken.

 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Montag, 04. Januar 2016

Dietrich Kossien ist verstorben

Galerie (1 Bild)

Am Sonntag vor einer Woche, am 27. Dezember, ist unser treuer Redaktions-​Mitarbeiter Dietrich Kossien 78 Jahre alt geworden. Wenige Tage später, am Neujahrstag, ist er im Krankenhaus in Mutlangen verstorben, nachdem er bereits die vergangenen Wochen im Krankenbett im Stauferklinikum verbringen musste.

Dietrich Kossien ist am 27. Dezember 1937 in Gelsenkirchen (gleich am Schalker Markt) geboren, deswegen war er immer ein Fan des Fußball-​Bundesligisten FC Schalke 04. Anfangs der 70er Jahre kam er nach Schwäbisch Gmünd, war bis zum Eintritt ins Rentenalter beim Einhorn-​Verlag als Korrektor tätig, gleichzeitig aber auch Freier Mitarbeiter in unserer Redaktion. Hier war er bis in den vergangenen Herbst hinein in sämtlichen Städten, Gemeinden und Ortsteilen als Berichterstatter für die Rems-​Zeitung unterwegs.

Wo und wann Dietrich Kossien beigesetzt wird, steht noch nicht fest, da sein Sohn, der in Wien lebt, erst am Montag nach Schwäbisch Gmünd kommt, um die Bestattung zu organisieren. Die Rems-​Zeitung wird Dietrich Kossien stets in Ehren und Dankbarkeit gedenken.

 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen