Samstag, 25. Juni 2016

Anzeige

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 17. Februar 2016

„Für Anna ist eine WM-​Medaille möglich“

Galerie (1 Bild)

Am Freitagmorgen springen Anna Rupprecht und Carina Vogt vom SC Degenfeld im finnischen Lahti um Weltcuppunkte, ehe sich Anna dann mit Bundestrainer Andreas Bauer auf den Weg nach Rasnov zur Junioren-​WM macht. „Im Mixed ist eine Medaille möglich, aber auch im Einzel kann Anna an einem guten Tag aufs Podest in Rasnov springen“, so Bauer.

In den letzten Wochen hat sich Anna Rupprecht gesteigert. Zuletzt sprang mit Platz zwölf die beste Weltcup-​Platzierung heraus. „Anna hat ihr großes Potenzial entdeckt. Leider hat sie immer einen schwachen Sprung dabei, aber sie steigert sich. Ich denke, dass demnächst eine Top-​Ten-​Platzierung im Weltcup fällt“, sagt Bundestrainer Andreas Bauer. Die Fehler müssten noch minimiert werden, um die letzte Konstanz in die Sprünge zu bekommen. „Die Qualität ist aber schon viel höher als zu Saisonbeginn“, lobt Bauer die junge Degenfelderin.
Am Freitag steigt der Weltcup in Lahti. Bereits um 19.30 Uhr reist die deutsche Nationalmannschaft der Damen zurück nach Deutschland. Und ab Montag, 22. Februar, beginnt die Junioren-​Weltmeisterschaft in Rasnov. Medaillenchancen hat Anna Rupprecht, wobei die Konkurrenz sehr stark ist. „Es können mit Takanashi, Klinec und Hölzl drei der aktuell besten Weltcup-​Springerinnen mitmachen. Auch unsere Katharina Althaus wird um die vorderen Plätze mitspringen. An einem guten Tag traue ich Anna Rupprecht jedoch eine Medaille zu“, erklärt Andreas Bauer und fügt hinzu: „Im Mixed werden Anna und Katharina starten, außer sie werden vorher krank. Und mit unseren beiden Mädchen zählt das deutsche Team zu den Favoriten“, so der Bundestrainer.
Mehr in der Printausgabe am Mittwoch.
 

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 17. Februar 2016

„Für Anna ist eine WM-​Medaille möglich“

Galerie (1 Bild)

Am Freitagmorgen springen Anna Rupprecht und Carina Vogt vom SC Degenfeld im finnischen Lahti um Weltcuppunkte, ehe sich Anna dann mit Bundestrainer Andreas Bauer auf den Weg nach Rasnov zur Junioren-​WM macht. „Im Mixed ist eine Medaille möglich, aber auch im Einzel kann Anna an einem guten Tag aufs Podest in Rasnov springen“, so Bauer.

In den letzten Wochen hat sich Anna Rupprecht gesteigert. Zuletzt sprang mit Platz zwölf die beste Weltcup-​Platzierung heraus. „Anna hat ihr großes Potenzial entdeckt. Leider hat sie immer einen schwachen Sprung dabei, aber sie steigert sich. Ich denke, dass demnächst eine Top-​Ten-​Platzierung im Weltcup fällt“, sagt Bundestrainer Andreas Bauer. Die Fehler müssten noch minimiert werden, um die letzte Konstanz in die Sprünge zu bekommen. „Die Qualität ist aber schon viel höher als zu Saisonbeginn“, lobt Bauer die junge Degenfelderin.
Am Freitag steigt der Weltcup in Lahti. Bereits um 19.30 Uhr reist die deutsche Nationalmannschaft der Damen zurück nach Deutschland. Und ab Montag, 22. Februar, beginnt die Junioren-​Weltmeisterschaft in Rasnov. Medaillenchancen hat Anna Rupprecht, wobei die Konkurrenz sehr stark ist. „Es können mit Takanashi, Klinec und Hölzl drei der aktuell besten Weltcup-​Springerinnen mitmachen. Auch unsere Katharina Althaus wird um die vorderen Plätze mitspringen. An einem guten Tag traue ich Anna Rupprecht jedoch eine Medaille zu“, erklärt Andreas Bauer und fügt hinzu: „Im Mixed werden Anna und Katharina starten, außer sie werden vorher krank. Und mit unseren beiden Mädchen zählt das deutsche Team zu den Favoriten“, so der Bundestrainer.
Mehr in der Printausgabe am Mittwoch.