Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung
Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung

Anzeige

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Mittwoch, 02. März 2016

Parteien, Kirchen und Gewerkschaften gegen Auftritt von Frauke Petry in Gmünd

Das Bündnis für die Großkundgebung gegen den Wahlkampfauftritt der AfD-​Vorsitzenden Dr. Frauke Petry an diesem Samstag in der Gmünder Großsporthalle wächst. Am Mittwoch wurde ein Aufruf an die gesamte Bevölkerung zur Teilnahme an der Gegenkundgebung veröffentlich.

Unterzeichnet ist dieser bislang von: DGB Kreisverband Ostalb, DGB Ortsverband Gmünd, Katholisches Dekanat Ostalb und Evangelisches Dekanat Schwäbisch Gmünd, IG Metall Aalen, IG Metall Gmünd, ver.di Ortsverein Gmünd, a.l.s.o. e.V., Arbeitskreis Asyl, SPD–Kreisverband Ostalb, Die Linke Kreisverband Ostalb, Die Linke Ortsverband und Gemeinderatsfraktion, Kreisverband und Gemeinderatsfraktion Bündnis 90/​Die Grünen. In der gemeinsamen Erklärung heißt es u.a: „Wir rufen die Bürgerinnen und Bürger in und um Schwäbisch Gmünd auf, am Samstag, 5. März, gemeinsam ein Zeichen zu setzen: Für eine menschliche, weltoffene Stadt Schwäbisch Gmünd, in der geflüchtete Menschen willkommen sind, wenn sie Schutz benötigen. Wir, die Unterzeichner, stehen für einen Landkreis und eine Stadt Schwäbisch Gmünd, in der sich seit Jahren viele Menschen für Geflüchtete engagieren. Zusammen mit den politischen Akteuren haben wir die Aufgabe der Aufnahme und Integration vieler Geflüchteten bisher gemeistert und werden dies auch weiterhin meistern, wenn alle an einem Strang ziehen. Wir wenden uns gegen rassistische Aussagen, die Ängste auf dem Rücken notleidender Menschen schüren. Wir betrachten es daher als unsere demokratische Pflicht, dem Treiben der AfD in Schwäbisch Gmünd entschieden entgegenzutreten. Denn in unserer Stadt und in unserem Landkreis ist kein Platz für Menschen verachtenden Populismus…Wir bekennen uns zu Europa und stellen uns gegen einen rückwärts gewandten Populismus der AfD, der die Mauern um uns errichten will, die Zivilgesellschaft spaltet und wirtschaftlichen Schaden billigend in Kauf nimmt. Wir treffen uns ab 15 Uhr zu einer bunten und friedlichen Kundgebung“. Die Kundgebung soll nahe der Großsporthalle stattfinden. Nach Auskunft von Rathaus-​Pressesprecher Markus Herrmann steht der genaue Ort noch nicht fest: Man befinde sich noch in Abstimmung.
 

Aktuelle Beiträge im Ressort Schwäbisch Gmünd

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen
  1. Demokratieverständnis
    So, so das ist also das Demokratieverständnis des ach so "Bunten" Bündnisses? Mir ist das wirklich bunt genug so langsam...
Neuen Kommentar hinzufügen

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Mittwoch, 02. März 2016

Parteien, Kirchen und Gewerkschaften gegen Auftritt von Frauke Petry in Gmünd

Das Bündnis für die Großkundgebung gegen den Wahlkampfauftritt der AfD-​Vorsitzenden Dr. Frauke Petry an diesem Samstag in der Gmünder Großsporthalle wächst. Am Mittwoch wurde ein Aufruf an die gesamte Bevölkerung zur Teilnahme an der Gegenkundgebung veröffentlich.

Unterzeichnet ist dieser bislang von: DGB Kreisverband Ostalb, DGB Ortsverband Gmünd, Katholisches Dekanat Ostalb und Evangelisches Dekanat Schwäbisch Gmünd, IG Metall Aalen, IG Metall Gmünd, ver.di Ortsverein Gmünd, a.l.s.o. e.V., Arbeitskreis Asyl, SPD–Kreisverband Ostalb, Die Linke Kreisverband Ostalb, Die Linke Ortsverband und Gemeinderatsfraktion, Kreisverband und Gemeinderatsfraktion Bündnis 90/​Die Grünen. In der gemeinsamen Erklärung heißt es u.a: „Wir rufen die Bürgerinnen und Bürger in und um Schwäbisch Gmünd auf, am Samstag, 5. März, gemeinsam ein Zeichen zu setzen: Für eine menschliche, weltoffene Stadt Schwäbisch Gmünd, in der geflüchtete Menschen willkommen sind, wenn sie Schutz benötigen. Wir, die Unterzeichner, stehen für einen Landkreis und eine Stadt Schwäbisch Gmünd, in der sich seit Jahren viele Menschen für Geflüchtete engagieren. Zusammen mit den politischen Akteuren haben wir die Aufgabe der Aufnahme und Integration vieler Geflüchteten bisher gemeistert und werden dies auch weiterhin meistern, wenn alle an einem Strang ziehen. Wir wenden uns gegen rassistische Aussagen, die Ängste auf dem Rücken notleidender Menschen schüren. Wir betrachten es daher als unsere demokratische Pflicht, dem Treiben der AfD in Schwäbisch Gmünd entschieden entgegenzutreten. Denn in unserer Stadt und in unserem Landkreis ist kein Platz für Menschen verachtenden Populismus…Wir bekennen uns zu Europa und stellen uns gegen einen rückwärts gewandten Populismus der AfD, der die Mauern um uns errichten will, die Zivilgesellschaft spaltet und wirtschaftlichen Schaden billigend in Kauf nimmt. Wir treffen uns ab 15 Uhr zu einer bunten und friedlichen Kundgebung“. Die Kundgebung soll nahe der Großsporthalle stattfinden. Nach Auskunft von Rathaus-​Pressesprecher Markus Herrmann steht der genaue Ort noch nicht fest: Man befinde sich noch in Abstimmung.
 

Aktuelle Beiträge im Ressort Schwäbisch Gmünd

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen
  1. Demokratieverständnis
    So, so das ist also das Demokratieverständnis des ach so "Bunten" Bündnisses? Mir ist das wirklich bunt genug so langsam...
Neuen Kommentar hinzufügen