Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Karate, Deutsche Meisterschaft in Leipzig: Trainer Uwe Borsody sieht sehr gute Leistungen seiner Schützlinge

In Leipzig fanden am vergangenen Wochenende die 34. Deutsche Meisterschaft sowie die Nachwuchsmeisterschaft des Verbandes Shotokan Karate International Deutschland (S.K.I.D.) statt. Sehr gut präsentierte sich dort das Dojo Taira.

Donnerstag, 22. Oktober 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 52 Sekunden Lesedauer

Mit 15 Karateka machte sich Trainer Uwe Borsody (6. Dan) vom Dojo Taira auf den Weg nach Sachsen. Nach intensivem und schweißtreibendem Training in der Vorbereitung wurde Borsody durch die hervorragenden Leistungen seiner Schützlinge mehr als belohnt. Nach einem dritten Platz im Vorjahr konnte sich das Kumite-​Team den Titel des deutschen Meisters in der Königsdisziplin sichern. Die Mannschaft, bestehend aus Lars Ortlieb, Sven Ortlieb und Stefan Selbka, erreichte ohne einen Kampf zu verlieren das Finale. Mit zwei gewonnenen Kämpfen von Lars Ortlieb und Sven Ortlieb gegen das Dojo Shimazu aus Greven war das Finale eindrucksvoll und vorzeitig zugunsten des Dojo Taira entschieden.
Auch das Kumite-​Team der Damen, erstmalig in dieser Besetzung am Start, konnte die ersten Kämpfe für sich entscheiden. Erst als sie auf das Team der Nationalkämpferinnen trafen, mussten sie sich geschlagen geben. Tanita Schulz, Sabine Selbka und Anna-​Maria Kubelke erreichten einen hervorragenden dritten Platz. In derselben Aufstellung starteten die Damen in der Disziplin Kata-​Team. In dieser Kategorie geht es um die Synchronisation der Bewegungsabläufe und eine starke Darbietung eines Kampfablaufes gegen mehrere imaginäre Gegner. Hier kamen sie auf den vierten Platz.
Im Kumite-​Einzel schafften Stefan Selbka, Lars Ortlieb und Sven Ortlieb den Einzug in die Runde der besten Acht. Jan Selbka schied unglücklicherweise schon früher aus. Ein Ausrufezeichen setzte Nationalteammitglied Lars Ortlieb noch mit dem dritten Platz in der Kata.
Bereits am Vormittag wurden die Nachwuchsmeisterschaften ausgetragen. Hierbei sind alle Farbgurte bis zum Violettgurt startberechtigt sowie alle Braungurte unter 18 Jahren. Nachdem Solveig Röhrich in der Disziplin Kata durch eine umstrittene Entscheidung frühzeitig ausschied, kämpfte sie sich im Kumite umso eindrucksvoller bis ins Finale und sicherte sich souverän den ersten Platz.
Anna-​Maria Kubelke und Tuliv Will, beide Violettgurt, verteidigten ihren Titel aus dem Vorjahr. Beide erreichten im Kumite-​Einzel den ersten Platz. Will gewann noch eine Bronzemedaille im Kata-​Einzel und Kubelke belegte in dieser Disziplin den vierten Platz. Niko Heckmann, Yannick Draskowits, Vincent Borsody und Laura di Matteo konnten nach ihrer ersten Teilnahme an einem großen Turnier zufrieden mit ihrer Leistungen sein, auch wenn sie nicht die Finalrunden erreicht haben. Mit neu gewonnen Erfahrungen konnten sie nach Hause zurückkehren. Erfolgreicher lief es für Thorsten Zitzmann, der einen dritten Platz im Kumite-​Einzel belegte. Nadja Stutzmann gewann eine Silbermedaille im Kumite-​Einzel bei den Jugendlichen.
Durch die sehr guten und starken Leistungen der Karateka wurde einmal mehr die Qualität des Trainings unter der Leitung von Borsody bewiesen. Jahrzehntelange Erfahrungen Borsodys, im Lehren und Trainieren, lassen die Schüler des Dojo Taira profitieren und gewährleisten ein Training auf hohem Niveau.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4179 Aufrufe
450 Wörter
4721 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4721 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2009/10/22/karate-deutsche-meisterschaft-in-leipzig-trainer-uwe-borsody-sieht-sehr-gute-leistungen-seiner-schutzlinge/