Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Klettern: Sebastian Halenke weiter gut in Form

(pm). Sebastian Halenke holt sich beim deutschen Jugendcup in Leipzig den Sieg. Damit landete er auch in der Gesamtwertung dieses Wettbewerbs ganz vorne. Beim Europacup in Kaliningrad verpasste der Preußler-​Schützling knapp den Sieg.

Samstag, 24. Oktober 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 47 Sekunden Lesedauer

Für die Jugend B waren die Qualifikationsrouten in Leipzig viel zu leicht geschraubt, wodurch alle zehn Finalteilnehmer mit zwei „Top-​Begehungen“ in die Endrunde einzogen. Im Finale bekamen alle drei männlichen Altersklassen (Jugend A, Jugend B, Junioren) dieselbe Route zugeteilt. In der der Jugend A und bei den Junioren gab es jeweils eine Top-​Begehung der Finalroute. Die Youngsters überraschten erneut mit vier Athleten die Top kletterten, so dass ein Superfinale ausgetragen werden musste, bei dem die Jungs mit der Stoppuhr im Nacken noch einmal in die Finalroute einsteigen durften. Kein Problem für den Jugend-​Weltmeister Sebastian Halenke (Schwäbisch Gmünd), der den stark aufkletternden Christoph Hanke (München) mit knapp acht Sekunden auf Distanz halten konnte. Beachtlich sowohl bei den Jungs, als auch bei den Mädels: alle Superfinalisten schafften es auch unter Zeitdruck problemlos, im Finale die Route ein zweites Mal zu toppen – hier wird in den nächsten Jahren wohl einiges auf die etablierten Damen und Herren zukommen! Da die Finals der Jugendklassen jeweils nur auf einer Route für Jungs und Mädels ausgetragen wurden, war auch im direkten Vergleich zu sehen, wie viel stärker die Jüngsten derzeit sind. Früher mussten die Routenbauer noch für die B-​Jugend extra leichtere Routen schrauben.
Die besten acht Vertikal-​Athleten in jeder Alterstufe dürfen noch ein letztes Mal in diesem Jahr antreten: Am 28. und 29. November steigt in Darmstadt mit der deutschen Meisterschaft das nationale Wettkampfhighlight im Jahr 2009.
Nicht nur in Leipzig zeigte Sebastian sein Können, auch am vergangenen Wochenende konnte sich der Schützling von Trainer Timo Preußler mit seinem dritten Platz beim Europacup im russischen Kaliningrad zum vierten Mal einen Podestplatz sichern. Er war mit Ambitionen auf den Gesamtsieg angetreten Die Routenbauer hatten allerdings erneut die Leistungsfähigkeit der B-​Jugendlichen unterschätzt, denn gleich 15 Starter konnten beide Quali-​Routen top klettern. Auch im Finale der 15 Top-​Kletterer gab es immer noch vier, für die die gebotene Schwierigkeit nicht ausreichte – darunter auch Halenke. Erst im Superfinale, in der Route der Jugend A sowie Junioren, an der bunt bemalten Wettkampfwand wurden die Jungs getrennt. Hier hatte Sebastian nach einem übersehenen Tritt leider knapp das Nachsehen hinter seinem Dauerrivalen Domen Skofic. Durch den dritten Platz hat Sebastian nun leider keine Chancen mehr auf das Double von Welt– und Europameistertitel, ist nun aber auch bereits sicher Vizemeister in der europäischen Rangliste. Ende November geht es beim Europacup-​Finale im slowenischen Kranj dann noch einmal zur Sache.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2397 Aufrufe
430 Wörter
4719 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4719 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2009/10/24/klettern-sebastian-halenke-weiter-gut-in-form/