Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Jahresfeier der Zustellerinnen und Zusteller der Rems-​Zeitung im Musikerheim der Gmünder Stadtjugendkapelle

Schwäbisch Gmünd

Rems-Zeitung

Mit einem „herzlichen, herzlichen Dank“ würdigte Verleger Meinrad Sigg gestern die Leistung all derer, die tagein, tagaus dafür sorgen, dass die Rems-​Zeitung den Abonnenten zuverlässig und pünktlich ins Haus gebracht wird.

Mittwoch, 18. November 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
106 Sekunden Lesedauer

SCHWÄBISCH GMÜND (bt). Alle Jahre wieder bedankt sich die Rems-​Zeitung bei ihren Zustellerinnen und Zustellern. Kaffee gibt’s und Kuchen, ein Abendessen, viel Geselligkeit und Unterhaltung; vor allem aber die Anerkennung und den Respekt der gesamten RZ-​Mannschaft. Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter, Meinrad Sigg und Franziska Sigg, sowie Verlagsassistentin Kerstin Sigg waren ganz selbstverständlich dabei. Meinrad Sigg hatte einen in schwäbische Versen verpackten Einblick ins allzu kurze Leben einer Zeitung mitgebracht und wünschte viel Glück für die kommenden dunklen, vielfach durch Eis und Schnee behinderten Touren. Doch bei guten Gedanken und Worten blieb es nicht: Auch die vom Verlag zur Verfügung gestellten „Spikes“ waren Thema.
Auf die dunklen Einfahrten und Treppen angesprochen, auf Kälte und Nässe, räumte Maria Breitweg ein, sie rutsche immer wieder mal aus, und auch Stürze habe es gegeben: „Aber ich seh’ die ersten Schneeglöckchen, und wenn die Sonne aufgeht, gönne ich mir einige Minuten, um einfach nur zuzusehen und zu staunen“. Diese stillen, frühen Stunden, in denen die Vögel nicht vom Alltagslärm übertönt würden, seien kostbar. Überhaupt gibt es gute Gründe, warum sie seit nunmehr 20 Jahren Zeitungen austrägt: Liebe kleine Geschenke an Weihnachten etwa. Oder der Mann, der in aller Frühe vom Gebiet „Kirchäcker“ aufs Lindenfeld fährt. Wenn er unterwegs auf Maria Breitwegs Zeitungen stößt, nimmt er sich seine RZ gleich mit und hinterlässt als Zeichen dafür, dass sie ihn nicht mehr beliefern muss, eine frische Brezel. Und das mit der Dunkelheit hat sich erledigt, sobald wieder die Weihnachtsbeleuchtung installiert wird; in manchen Gebieten gibt’s so viele und so helle Lichterketten, dass Maria Breitweg augenzwinkernd anmerkt, sie würde sich nicht wundern, sollte eine Boeing eine so geschmückte Straße mit der Landebahn verwechseln.
Gisela Husung aus Beiswang trägt seit 30 Jahren aus; Meinrad Sigg würdigte dieses Engagement. Für ein Vierteljahrhundert ehrte er Doris Kriegelstein (Heubach) und Anton Beierle (Heuchlingen). 20 Jahre im Dienst der RZ sind Maria Breitweg (Kirchäcker), die Alfdorfer Familie Lottko und Dieter Weber (Mögglingen. Seit 15 Jahren sind dabei: David Roth (Gmünd), Rosa Stitz (Gmünd), Helga Wiedmann (Unterbettringen), Luise Seiz (Brend), Irmgard Hägele-​Nosswitz (Mutlangen), Peter Salzmann (Schechingen), Hermann Schwarzkopf (Tanau), Anita Hölldampf (Waldau) und Christine Weingart (Rehnenhof). Für zehnjährige Zustellertätigkeit wurden geehrt: Markus Schmelzle (Gmünd), Hedwig Apfelthaler (Gmünd/​St. Anna), Harald Wentenschuh (Rehnenhof), Annerose Samesch (Bartholomä), Amalie Bareiß (Höldis), Elsbeth Kolb (Hönig), Ingwar Reinsch (Leinzell), Ira Eisenbart (Maitis) sowie Maria Müller und Maria Tanase (beide Waldstetten).