Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Der Bedarf an Beratung wächst

27 Absolventen der Volks– und Raiffeisenbanken im Ostalbkreis wurden am Mittwochabend anlässlich der traditionellen Lossprechungsfeier im Tanzsportzentrum Disam in Mutlangen „losgesprochen“.

Dienstag, 12. Mai 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 32 Sekunden Lesedauer

MUTLANGEN (vo). 15 junge Leute haben ihre Ausbildung zur/​m Bankkauffrau/​Bankkaufmann im Winter 2008/​2009 mit einem IHK-​Notendurchschnitt von 2,7 beendet. Im Rahmen der Feierlichkeit haben die Absolventen ihre IHK-​Zeugnisse von den Vorstandsvorsitzenden der Bezirksvereinigung im Ostalbkreis, Udo Effenberger (Volksbank Schwäbisch Gmünd) und Dietmar Herderich (Raiffeisenbank Mutlangen), überreicht bekommen. Acht Auszubildende haben ihre Berufsausbildung bereits im Sommer 2008 erfolgreich beendet. Vier BA-​Absolventinnen konnten als Diplom-​Betriebswirtinnen (BA), Fachrichtung Bank ihr Studium erfolgreich abschließen.
Jahrgangsbeste bei den Bankkaufleuten war Nadja Schneider (VR-​Bank Ellwangen), die mit 92 Punkten einen Preis der Industrie– und Handelskammer und der Berufsschule erhielt.
Mit 85 Punkten folgte Steffen Wahl (Volksbank Schwäbisch Gmünd), Marco Flad, Daniel Dunkel und Stefanie Holzner (alle VR-​Bank Aalen), die ebenfalls Belobigungen von der IHK und der Berufsschule erhielten.
Udo Effenberger dankte im Namen der Bezirksvereinigung allen an der Berufsausbildung Beteiligten. Er hob die Bedeutung einer qualitativ hochwertigen Ausbildung hervor und wie wichtig es für die Volks– und Raiffeisenbanken ist, über bestens ausgebildete, engagierte Mitarbeiter zu verfügen.
Effenberger appellierte an die jungen Absolventen höchstes Engagement, absolute Kundenorientierung, besten Service und Innovationskraft aufzubringen, um den Anforderungen an das Berufsbild Bankkauffrau/​-​mann stets gerecht werden zu können. Der Vorstandsvorsitzende prognostizierte, dass die Anforderungen im Finanzdienstleistungsbereich auch in Zukunft weiter steigen werden. Deshalb sei nach Beendigung der Ausbildung die Phase des Lernens noch nicht vorbei. „Weiterqualifizierung, lebenslanges Lernen sind in der heutigen Zeit die wichtigsten Voraussetzungen für beruflichen Erfolg“, legte er den jungen Leuten ans Herz.
Der Beruf Bankkauffrau/​-​mann habe Zukunft, da der Finanzdienstleistungsbereich nach wie vor ein zukunftsträchtiger Wachstumsmarkt sei. Mit dem steigenden Geldvermögen in Deutschland wachse auch weiterhin automatisch der Bedarf an qualifizierter Beratung und Betreuung und biete daher sehr gute Chancen.
Die Genossenschaftsbanken seien dabei kompetente und zuverlässige Partner der regionalen Kunden und hätten eine hervorragende Ausgangsposition, um in diesem Wachstumsmarkt zu bestehen. Er wünschte den jungen Leuten auf ihrem weiteren Berufsweg alles Gute.
Die Feierlichkeiten wurden durch die Musical Kids mit musikalischen Streifzügen aus verschiedenen Musicals wie z. B. High School Musical, Wicked und Grease, umrahmt. Dabei brillierten die jungen Darsteller mit ihrem Können und begeisterten das Publikum.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 3932 Tagen veröffentlicht.

2734 Aufrufe
370 Wörter
3932 Tage 21 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2009/5/12/der-bedarf-an-beratung-wachst/