Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Die Chance nutzen

SCHWÄBISCH GMÜND (pm). „Was machen denn die vielen Erwachsenen hier?“ – wundern sich die jugendlichen Lehrgangsteilnehmer und Azubis des Berufsausbildungswerkes BAW. Seit einigen Wochen begegnen sie in den Pausen einer neuen Gruppe, die schon auf Grund ihres Alters auffällt: 18 Männer und Frauen zwischen 20 und 48 Jahren. Es sind Umschüler, die in zwei Jahren den Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik erlernen – in Vollzeit.

Dienstag, 12. Mai 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 46 Sekunden Lesedauer

Dies ist eine Premiere für das BAW und eine passende Ergänzung des bisherigen Ausbildungsangebotes. Seit vielen Jahren boomt im BAW der Bereich der Lager– und Logistikberufe; von anfänglich sechs Handelsfachpackern vergrößerte sich die Lagersparte innerhalb von sieben Jahren auf nunmehr 35 Auszubildende und 15 Teilnehmer in einer berufsbegleitenden Qualifizierungsmaßnahme. Dass somit im BAW ein großes Erfahrungspotential vorhanden war, wusste auch die Arbeitsagentur. Daher kam sie Ende 2008 auf das BAW mit der Bitte zu, eine Umschulung in Vollzeit im Bereich Lagerlogistik anzubieten. Im März 09 wurden dann tatsächlich die dafür notwendigen Gelder im Rahmen des Konjunkturpaketes II frei und die geplante Umschulung konnte auf den Weg gebracht werden.
Ob ehemaliger Maschinen– oder Lagerarbeiter, alle 18 Teilnehmer kommen aus Zeiten, in denen sich Arbeitslosigkeit, Jobben und Zeitarbeitsverträge abwechselten. Jetzt sehen sie ihre Chance! Denn mit der Umschulung zur Fachkraft für Lagerlogistik haben sie nun eine Möglichkeit, noch einmal einen anerkannten Ausbildungsberuf zu erlernen. Und so sind die fünf Frauen und 13 Männer trotz aller Unsicherheit, trotz Respekt vor dem Lernstoff und dem „Schulbankdrücken“ überaus motiviert.
„Sie sehen IHRE Chance, sich zu qualifizieren und im Berufsleben dauerhaft Fuß zu fassen“, fasst Elke Christ, Ausbilderin im BAW und Koordinatorin der Umschulung, die Befindlichkeit der Teilnehmer zusammen. „ Es ist wirklich schön zu sehen, wie mutig sie sich auf alles Neue einlassen. Es macht einfach riesig Spaß mit ihnen.“
Um die praktischen Anteile der Ausbildung zu vertiefen und das gelernte Schulwissen anzuwenden, konnte für jeden Teilnehmer ein Praktikumsbetrieb gewonnen werden. Ob Kaufland, Mömax, SB-​Union, Toom-​Baumarkt oder Triumph, die Betriebe des Ostalbkreises zeigten sich äußerst kooperativ und nahmen gern einen Umschüler auf.
Da ist zum Beispiel Herr B., 36 Jahre alt. In seiner Heimat Marokko leitete er ein Restaurant, aber in Deutschland wechselte er nur jahrelang zwischen diversen Kursen und kleineren Jobs. Die Umschulung ist nun seine Chance. Er ist von Waldshut-​Tingen eigens nach Schwäbisch Gmünd gezogen, um an seiner Zukunft zu arbeiten, macht jetzt sein Praktikum bei Schleckerland und sitzt nun mit seinem Wörterbuch begierig lernend im Unterricht.
„Ich bin beeindruckt“, meint Elke Christ, „wie er das Gelernte mit den richtigen Fachwörtern in einem ganz anderen Zusammenhang spontan anwenden kann.“

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2581 Aufrufe
426 Wörter
4547 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4547 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2009/5/12/die-chance-nutzen/