Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Sportzentrum und Nordumfahrung

Prominenter Besuch gestern Abend auf Visite im Heubacher Rathaus: Regierungspräsident Johannes Schmalz aus Stuttgart überbrachte im Beisein des Gmünder Landtagsabgeordneten Stefan Scheffold den stattlichen Zuschussbescheid fürs neue Sportzentrum. Von Heino Schütte

Dienstag, 12. Mai 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 18 Sekunden Lesedauer

HEUBACH. Rund 4,5 Millionen Euro investiert die Stadt Heubach in das neue Sportzentrum mit einer dreiteiligen Halle und Trainingsräume speziell für den in Heubach so erfolgreichen Judosport. Einerseits wird das Sportzentrum den Vereinen zugute kommen, besonders jedoch dem Schulsport, der Raum– beziehungsweise Terminnot beklagt. Aus dem Zuschusstopf des Landes für kommunale Sportförderung hatte nun die Stadtverwaltung Unterstützung beantragt. Zwar nicht die zunächst erhofften 730 000 Euro, sondern „nur“ 676 000 Euro hatte nun der Regierungspräsident als „Präsent“ dabei und erklärte die Differenz augenzwinkernd mit dem Talent des Heubacher Bürgermeisters, auch andere Zuschussmöglichkeiten auszuschöpfen. Vier ähnliche Projekte unterstütze das Sportförderprogramm in diesem Jahr im Ostalbkreis, mit einer Gesamtsumme von rund 1,4 Millionen Euro, so dass Heubach ganz gewiss nicht schlecht mit diesem Zuschussbescheid dastehe. Landtagsabgeordneter Stefan Scheffold, so wusste Johannes Schmalzl zu würdigen, habe immer wieder geduldig nachgefragt und sich für das Projekt eingesetzt. Bürgermeister Klaus Maier berichtete, dass die Ausschreibung fürs Sportzentrum laufe. Er gehe davon aus, dass mit den Bauarbeiten gleich nach den Sommerferien losgelegt werden könne. Ende 2010 sei mit der Einweihung zu rechnen.
Der Heubacher Bürgermeister lenkte den Blick des Regierungspräsidenten im Beisein auch von Vertretern aus Stadtrat und Wirtschaft auf die, wie er zum Ausdruck brachte, hoffentlich schnelle und vollständige Realisierung der Nordumfahrung. Diese Straße diene nicht nur dazu, den Innenstadtbereich spürbar zu entlasten, sondern müsse auch als Standortfaktor bzw. Entwicklungsfaktor für eine ganze Reihe von Firmen im nördlichen Bereich Heubachs betrachtet werden. Bürgermeister Maier erläuterte dem aufmerksam lauschenden Regierungspräsidenten die historische Entwicklung der Fabrikstandorte einst und im heute beengten Süden und Osten der Stadt hin zu diesem blühenden Gewerbegebiet im Norden an der zukünftigen Umfahrung „Diese Straße ist Wirtschaftsförderung, da entwickelt sich echt was!“

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 3932 Tagen veröffentlicht.

1384 Aufrufe
313 Wörter
3932 Tage 21 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2009/5/12/sportzentrum-und-nordumfahrung/