Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

Es muss einfach alles passen

Im oberschwäbischen Blönried findet die diesjährige württembergische Meisterschaft im Mixed-​Volleyball des Landesverbandes Württemberg am kommenden Sonntag, 3. Mai, statt. Mit dabei ist bereits zum sechsten Mal das Team der Schmetterlinge von der DJK Schwäbisch Gmünd. Von Wolfgang Siedle

Samstag, 02. Mai 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 40 Sekunden Lesedauer

In Württemberg sind über 500 Mannschaften für die Mixed-​Volleyballrunde gemeldet. In Blönried treffen nun die zwölf besten Teams aus den vier Bezirken in Württemberg aufeinander. Die Schmetterlinge der DJK Schwäbisch Gmünd errangen in der laufenden Saison die Vizemeisterschaft in der höchsten A-​Klasse des Bezirks Ost, und sind damit zum sechsten Mal in den vergangenen sieben Jahren für die württembergischen Meisterschaften qualifiziert. Bei ihrem letzten Auftritt im Jahr 2008 schieden die Schmetterlinge unter Führung ihres Spielertrainers Michael Rosenberger äußerst unglücklich im Halbfinale aus und belegten schließlich den dritten Platz.
Während in der Meisterschaftsrunde mit zwei Frauen gespielt wurde, so müssen ab den württembergischen Meisterschaften mindestens drei Frauen auflaufen. Das führt spieltaktisch, vor allem im Angriff und im Block, zu erheblichen Umstellungen. Die Schmetterlinge haben deshalb einige Trainingsspiele absolviert, um sich darauf einzustellen.
Die 1zwölf Mannschaften werden erst kurz vor Spielbeginn in zwei Gruppen gelost, dies bedeutet für jedes Team allein in der Vorrunde fünf Spiele. Die beiden Gruppenersten spielen die zwei Halbfinals aus, die jeweiligen Sieger treffen dann im Endspiel aufeinander. Dieser Spielmodus mit sieben Spielen an einem Tag verlangt allen Mannschaften äußerste Kondition und Konzentration ab. Mitentscheidend für ein gutes Abschneiden ist es deshalb nicht nur, sechs gute Spielerinnen und Spieler in der Startformation zu haben, sondern auch einen ausgeglichenen Kader zu haben. Die meisten der qualifizierten Mannschaften sind den Gmünder aus zurückliegenden Titelkämpfen keine Unbekannten. Das Feld bei diesen Meisterschaften ist auch in diesem Jahr wieder sehr stark besetzt. So sind neben den Schmetterlingen (WM-​Sieger 2006) mit Gereizt Stuttgart und Berkheim auch die Württembergischen Meister der letzten drei Jahre dabei. Um ins Finale zu kommen, was die Qualifikation zu den Süddeutschen Meisterschaften bedeuten würde, muss die Auslosung, die Tagesform und natürlich auch etwas Glück im Spiel passen.
Man darf gespannt sein, ob sich die, mit einem Durchschnittsalter von 45 Jahren älteste Mannschaft der DJK Schwäbisch Gmünd, wieder auf einen der vorderen Plätze bei den Landesmeisterschaften spielen kann.
Die Schmetterlinge treten an mit Susi Rothaupt, Gerty Roos, Astrid Hark-​Thomé, Edelgard Müllner, Michael Rosenberger, Thomas Zehnder, Stefan Klotzbücher, Michael Nanz, Baptiste Mailet, Joachim Saam und Wolfgang Siedle.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 3847 Tagen veröffentlicht.

1519 Aufrufe
3847 Tage 14 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2009/5/2/es-muss-einfach-alles-passen/