Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

Staufen-​Schüler übertreffen DM-​Norm

Ideales Frühlingswetter nutzten die Leichtathleten der LG Staufen bei den ostwürttembergischen Mehrkampfmeisterschaften im Göppinger Turnerschaftsstadion zu vielen persönlichen Bestleistungen. Herausragend war vor allem das Ergebnis der Schüler A im Achtkampf, die sich für die deutschen Meisterschaften qualifizierten. Von Hans Bendl

Samstag, 02. Mai 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
4 Minuten Lesedauer

Tobias Bühner war der einzige LG–Vertreter im Zehnkampf der Männer. Mit 5621 Punkten im Vorjahr siegreich, musste er trotz einer Steigerung auf 5852 Punkten diesmal mit Platz zwei vorlieb nehmen. Als Meister löste ihn der junge Herliköfer Manuel Daubner (TS Göppingen) ab, der in seinem ersten Männer-​Zehnkampf gleich 6088 Punkte erzielte. Wenigstens konnte sich Bühner mit einer neuen Kugelstoßbestweite von 13,12 m trösten. Seinen ersten Start im LG–Dress absolvierte der B-​Jugendliche Fabian Maier, der mit 1756 Punkten im Fünfkampf auf Rang 15 landete.
Den Vierkampf-​Sieg bei den Schülern M 15 holte sich der Ulmer Mario Habedank mit 2382 Punkten. In hervorragender Form stellten sich die LG–Jungs vor, die Bestleistungen am Fließband produzierten. Robin Aichholz wurde mit 2215 Punkten Vierter (100 m in 12,30 Sekunden, Kugel: 12,28 m), Marius Gäßler mit 2152 Punkten Fünfter (100 m: 12,08, Weitsprung: 6,01 m), Robin Breymaier mit 2142 Punkten Siebter (Hochsprung: 1,68 m) und Tim Peltzer mit 2045 Punkten Neunter. Diese vier erfüllten die Norm (2000 Punkte) für die württembergischen Meisterschaften. Als Elfter kam Max Berger auf 1969 Punkte, Sascha Fritz als Zwölfter auf 1934 Punkte.
Den Vierkampf von M 14 gewann Alexander Mayer (TS Göppingen) mit 2074 Punkten. Lukas Waldenmaier qualifizierte sich als Sechster mit 1921 Punkten ebenfalls für die WLV-​Titelkämpfe (Norm 1900 Punkte). Michael Kucher wurde Sechster mit 1829 Punkten, Manuel Klusik Neunter mit 1811 Punkten. In der Mannschaftswertung der Schüler A triumphierte die LG Staufen (Aichholz, Gäßler, Breymaier, Peltzer, Berger) mit 10 523 Punkten klar über den SSV Ulm (9846) und die TS Göppingen (9464).
Auch den Achtkampf von M 15 beherrschte Habedank mit 4529 Punkten. Robin Aichholz wurde Dritter mit 4397 Punkten (Stabhochsprung: 3,50 m), Christian Müller Vierter mit 4280 Punkten (Speer: 41,84 m), Robin Breymaier Fünfter mit 4219 Punkten (1000 m in 3:11,18 Minuten), Tim Peltzer Achter mit 4030 Punkten (80 m Hürden in 12,78 Sekunden) und Max Berger Neunter mit 3935 Punkten. Diese fünf erfüllten die WLV-​Qualifikation von 3700 Punkten. Sascha Fritz schaffte in seinem ersten Achtkampf 3592 Punkte und Rang zwölf.
Den Achtkampf von M 14 gewann der Aalener Mario Bleier mit 4063 Punkten. Lukas Waldenmaier schob sich mit 3750 Punkten hier auf Platz vier vor und kann ebenso wie Michael Kucher (Sechster mit 3505 Punkten) bei den württembergischen Meisterschaften starten (Norm 3400 Punkte). In der Achtkampf-​Mannschaftswertung siegte LG Staufen I (Aichholz, Müller, Breymaier) mit grandiosen 12 896 Punkten und erfüllte damit die Norm von 12 500 Punkten, die für die deutschen Meisterschaften am 1. und 2. August in Bad Oeynhausen gefordert wird. Hinter der TS Göppingen (12 154.) wurde LG Staufen II (Peltzer, Berger, Waldenmaier) mit 11 715 Punkten Dritte.
Um über 200 Zähler steigerte sich der Bargauer Jonas Waldenmaier und holte sich mit 1838 Punkten nach der Halle auch im Freien den Vierkampf-​Titel in der Klasse M 13. Marcel Schnierer wurde mit 1693 Punkten Dritter und ist damit ebenfalls für die württembergischen Bestenkämpfe der Schüler B qualifiziert. Des Weiteren platzierten sich: 12. Tim Seidel 1494, 14. Markus Gütlin 1461, 25. Thierry Frey 1231.
In M 12 schnitten die LG–Teilnehmer so ab: 8. Moritz Kindel 1497, 11. Marc Aichholz 1458, 12. Tom Weller 1452, 16. Ruben Fraidel 1395, 18. Tobias Porada 1362, 19. Dennis Bechtold 1351. Den Vierkampf-​Mannschaftstitel der Schüler B sicherte sich LG Staufen I (Waldenmaier, Schnierer, Kindel, Seidel, Gütlin) mit 7983 Punkten vor LG Filstal I mit 7880 Punkten und der LG Voralb mit 7614 Punkten. LG Staufen II (Aichholz, Weller, Fraidel, Porada, Bechtold) belegte mit 7018 Punkten Platz sechs.
Den Vierkampf der Mädchen W 15 gewann Jennifer Burkhart (LG Filstal) mit 2078 Punkten. Charlotte Heilig steigerte sich auf 2036 Punkte (WLV-​Norm 1850) und wurde Dritte. Als schnellste Sprinterin lief sie die 100 Meter in 12,86 Sekunden. Melanie Breymaier kam mit 1708 Punkten auf Rang 17.
In der Klasse W 14 war Sina Wieselmann (LG Filstal) mit 2079 Punkten nicht zu schlagen. Gut behaupten konnten sich jedoch die LG–Mädchen: 3. Lisa Ostertag 2022 (beste Weitspringerin mit 4,94 m), 6. Tina Brenner 1872 (WLV-​Norm 1800), 11. Sabrina Dammenmiller 1822, 15. Iris Kerker 1717, 16. Franziska Abele 1706, 22. Isabelle Stieglitz 1600. In der Vierkampf-​Mannschaftswertung der Schülerinnen A lag die LG Filstal (9942) vor der LG Staufen (Heilig, Ostertag, Brenner, Dammenmiller, Kerker) mit 9469 Punkten und der LG Brenztal (9415).
Den Siebenkampf von W 15 dominierte die Ellwangerin Carmen Vaas mit 3520 Punkten. Charlotte Heilig war als Vierte wieder beste LG–Teilnehmerin mit 3420 Punkten (80 m Hürden in 13,48 Sekunden). Auf Platz elf erkämpfte sich Melanie Breymaier 2922 Punkte. In W 14 kam erneut niemand an der Filstälerin Sina Wieselmann (3484 P.) vorbei. Die LG–Platzierungen: 6. Lisa Ostertag 3206, 7. Sabrina Dammenmiller 3187, 9. Tina Brenner 3136, 13. Isabelle Stieglitz 2749.
Die Siebenkampf-​Mannschaftswertung der Schülerinnen A holte sich die LG Filstal mit 10 460 Punkten vor der LG Brenztal mit 9877 Punkten und LG Staufen I (Heilig, Ostertag, Dammenmiller) mit 9813 Punkten. An siebter Stelle landete LG Staufen II (Brenner, Breymaier, Stieglitz) mit 8807 Punkten.
Eine Klasse für sich war wieder einmal Pia Prosch im Vierkampf von W 13. Die Bargauerin stellte über 75 m (10,31), im Hoch– (1,52 m) und Weitsprung (4,90 m) Hausrekorde auf und steigerte sich um 119 auf 2024 Punkte. Damit war sie nicht zu gefährden. Die weiteren LG–Starterinnen: 5. Patricia Sonnentag 1855, 10. Dorina Baiker 1773, 11. Theresa Widera 1766, 13. Lisa-​Marie Schneider 1747, 18. Jessica Worsch 1674, 19. Mirjam Barth 1660, 22. Janina Maier 1638, 26. Annika Ilg 1577, 28. Laura Wanner 1562, 30. Justine Wegerhoff 1521.
In W 12 war Sara Schweizer (LG Voralb) mit 1830 Punkten beste Vierkämpferin. Die LG–Mädchen schnitten so ab: 3. Celine Ströhle 1720, 4. Isa Munser 1718, 5. Sophia Ulrich 1705, 6. Melissa Lehnert 1700, 20. Lea Schmid 1468.
Hier holten sich die Rot-​Weißen in der Mannschaftswertung der Schülerinnen B sogar einen Doppelsieg! LG Staufen I (Prosch, Sonnentag, Baiker, Widera, Schneider) lag mit 9165 Punkten in Front vor der LG Staufen II (Ströhle, Munser, Ulrich, Lehnert, Worsch) mit 8517 Punkten und der LG Lauter (8296). Die LG Staufen III (Barth, Maier, Ilg, Wanner, Wegerhoff) belegte mit 7958 Punkten sogar noch den siebten Platz unter den zwölf beteiligten Teams.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 3792 Tagen veröffentlicht.

2404 Aufrufe
3792 Tage 22 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 76


QR-Code
remszeitung.de/2009/5/2/staufen-schuler-ubertreffen-dm-norm/