Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Höhepunkt: Eine neue Vereinsfahne

Das Jahr 2009 ist für den Musikverein Bargau ein ereignisreiches Jahr. Neben zahlreichen musikalischen Veranstaltungen stellt die Weihe der neuen Vereinsfahne einen wichtigen Punkt im Jahreskalender dar. Von Steffen Clericò

Dienstag, 05. Mai 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
2 Minuten 48 Sekunden Lesedauer

GMÜND-​BARGAU. Die Fahnenweihe findet am Samstag, 16. Mai, statt, im Rahmen eines Festgottesdienstes anlässlich des Kreisverbandsmusikfestes in Bargau. Die Weihe der bisherigen Vereinsfahne fand im Jahre 1935 statt. Seitdem wird sie bei den verschiedensten Anlässen gebührend gewürdigt und gefeiert. Erwähnenswert sind hier, die unzähligen Festumzüge und Fahneneinmärsche in den Festzelten der Region, bei denen die Fahne und ihr Träger unter frenetischem Beifall und Jubel der Vereinsmitglieder ins Zelt begleitet werden.
Da sich die Vereinsfahne mittlerweile seit vielen Jahren im eigentlichen Rentenalter befindet, hat sich der Musikverein Bargau dazu entschlossen, diese in den wohlverdienten Ruhestand zu schicken und sie durch eine neue Vereinsfahne abzulösen. Diese wurde in Schierling bei Regensburg in 100% Handarbeit hergestellt. Die zwei Seiten der Fahne stellen die wesentlichen Gesichtspunkte des Musikvereins dar; zum einen die Ortschaft Bargau selbst und zum anderen den vereinsinternen Aspekt. Auf der, den Vereinsfarben entsprechenden, dunkelblauen Ortsseite sind die markanten Gebäude Bargaus, die Kirche, das Rathaus, das alte Schulgebäude, aber auch das Vereinsheim „Harmonie“, abgebildet.
Darüber hinaus wurde die Jakobusmuschel als Reminiszenz an die kirchliche Gemeinde, das Gründungsjahr des Musikvereins und das Jahr der Fahnenweihe integriert. Natürlich wurde auch auf das Bargauer Ortswappen nicht verzichtet. Bei der weinroten Vereinsseite hingegen wurden zum Teil Motive der vorherigen Fahne übernommen. Herausragend hier die Zeichen für die Musik — eine Lyra, ein Notenband sowie der Schriftzug „Im Reich der Töne suche das Schöne“.
Bei der Motivauswahl der neuen Fahne war es dem Musikverein wichtig, dass zum einen alte Elemente ihren Platz finden, zum anderen aber auch neue Impulse gesetzt werden. Der erste Blick auf die neue Vereinsfahne zeigt, dass die eigenen Ideen mit Hilfe der fachmännischen Beratung der Herstellerfirma auf eine sehr gelungene Art und Weise umgesetzt werden konnten. Die neue Vereinsfarbe verspricht den Bargauern viel — nicht nur musikalisch. Eingebettet ist die Fahnenweihe in das Frühlingsfest des MV Bargau, der in diesem Jahr sogleich das Kreisverbandsmusikfest des Blasmusikverbandes Ostalbkreis austragen wird. An den insgesamt vier Festtagen erwartet die Besucher in Bargau ein bunter Strauß an musikalischen Glanzlichtern, sowie eine Vielzahl an Attraktionen im Zelt und auf dem gesamten Festgelände.
Der Startschuss fällt am Samstag, 16. Mai mit dem Jugendkritikspiel der Bläserjugend Ostalb. Ein attraktives ganztägiges Rahmenprogramm mit verschiedenen Workshops und eben der Weihe der neuen Vereinsfahne bildet den Auftakt für den ersten Unterhaltungsabend mit einem sinfonischen Projektorchester, bestehend aus dem Kammerorchester Rosenstein und Bargauer Musikern, und dem Musikverein Zimmerbach. Abgerundet wird der Abend durch ein spektakuläres Klang — Feuer​w​erk​.Am Sonntag, 17. Mai findet das Jugendkritikspiel seine Fortsetzung. Bereits zum Frühschoppen werden die Gäste durch das Seniorenblasorchester Ostalb im Zelt unterhalten. Zudem wird Bargau durch einen Gemeinschaftschor und den anschließenden Festumzug, an dem ca. 50 Musikkapellen mit über 1800 Musikern teilnehmen, zum Zentrum der ostalbweiten Blasmusik. Die Wertungsbekanntgabe im Festzelt wird dann durch das Kreisjugendblasorchester würdig umrahmt, bevor der Musikverein Hussenhofen zum musikalischen Ausklang bitten wird Nach einer dreitägigen „Festpause“ lädt der Musikverein Bargau am Donnerstag, 21. Mai erneut ins große Festzelt ein. Um 10 Uhr beginnt der Festtag im Zelt mit einem Gottesdienst, welcher durch den Projektchor und die dazugehörige Band umrahmt wird. Anschließend unterhalten die Gastkapellen aus Herlikofen und Pommertsweiler bis in den Abend hinein. Gegen 17 Uhr lädt die Alb Sound Combo des MV Bargau zur legendären Vatertagsparty mit Stimmung und guter Laune bis spät in die Nacht.
Den Abschluss dieses Festmarathons bildet am Freitag, 22. Mai die mittlerweile schon traditionelle Konzertreihe „Blasmusik der Spitzenklasse“. Ab 20 Uhr wird im Festzelt ein attraktives Doppelkonzert mit der Blaskapelle Makos aus Österreich und Robert Payer und seiner Original Burgenlandkapelle stattfinden. Der Einlass beginnt um 18 Uhr.
Eintrittskarten sind im Vorverkauf unter der Telefonnummer 0 71 73/​55 84 erhältlich. Im Vorprogramm spielt auch in diesem Jahr wieder das vereinsinterne Ensemble „Hajec-​Bloas“
.
Weitere aktuelle Informationen zu allen vier Festtagen gibt es im Internet unter www​.mv​-bar​gau​.de.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 3817 Tagen veröffentlicht.

1344 Aufrufe
3817 Tage 18 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 53


QR-Code
remszeitung.de/2009/5/5/hohepunkt-eine-neue-vereinsfahne/