Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Bühnenfüllendes Ensemble

Gut besucht war das Frühjahrskonzert des Musikvereins „Harmonie“ Wißgoldingen in der schön geschmückten Kaiserberghalle in Wißgoldingen.

Mittwoch, 06. Mai 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 23 Sekunden Lesedauer

WALDSTETTEN-​WISSGOLDINGEN (pm). Der Vorsitzende des Musikvereins Wißgoldingen, Gerhard Schmid, begrüßte die Konzertbesucher und bedankte sich für den Besuch der diesjährigen Gastkapelle, dem Musikverein Zimmerbach.
Die Jugendkapelle des Musikvereins Wißgoldingen, die es nun schon seit 1983 gibt, eröffnete das Konzert mit dem schwungvoll präsentierten Geheimagentenstück „Superspy“. Unter der neuen musikalischen Leitung von Constanze Scheel und Michael Solleder setzte die Jugendkapelle das Konzert mit den Stücken „Dream Music“, „Music Boys“ und „Pomp and Circumstance“ fort. Die ausgezeichnete musikalische Leistung wurde mit viel Beifall honoriert und das Publikum forderte nachdrücklich eine Zugabe von den Jungmusikern. Der Musikverein Zimmerbach zeigte ein beeindruckendes Repertoire, das auf höchstem musikalischen Niveau vorgetragen wurde. So entführte das „bühnenfüllende“ Ensemble unter der Leitung von Brigitte Gottwald die Zuhörer zunächst in den „hohen Norden“ mit der symphonischen Rhapsodie „Scandinavia“.
Anschließend ging es auf zu neuen Horizonten mit dem Stück „Towards a New Horizon“ ehe man sich mit dem Lied „Alcazar“ in das temperamentvolle und feurige Spanien begab. Mit dem Medley „Disney Movie Magic“ wurden einige der schönsten Disney-​Filme lebendig und mit dem abschließenden Konzertmarsch „Die Sonne geht auf“ stand die (musikalische) Sonne wahrlich im Zenit. Auch der Musikverein Zimmerbach wurde erst unter Gewährung einer Zugabe von der Bühne entlassen.
Nach einer kurzen Pause eröffnete der Musikverein „Harmonie“ Wißgoldingen unter der musikalischen Leitung von Martin Pabst mit dem symphonischen Marsch „Guardians of Peace“. Wenig friedvoll ging es zu, als in „Goddess of Fire“ der Vulkan ausbrach und die hawaianische Feuergöttin wütete. Dieser musikalischen Naturgewalt folgte die virtuos von den Tenorhorn-​Solisten Gerd Dangelmaier und Alexander Scheel vorgetragene Polka „Zwei lustige Vagabunden“. Mit der Ouvertüre „Der Barbier von Sevilla“ wechselte der Musikverein Wißgoldingen in den Opern-​Bereich und erntete mit dem Rossini-​Klassiker frenetischen Beifall. Mit einer Auswahl bekannter James Bond-​Melodien — darunter das legendäre Goldfinger-​Thema — erfuhr das äußerst anspruchsvolle Programm mit „James Bond 007“ einen weiteren Höhepunkt. Nach zwei weiteren Zugaben fand das Frühjahrskonzert des Musikvereins „Harmonie“ Wißgoldingen sein offizielles Ende.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2042 Aufrufe
335 Wörter
4230 Tage 14 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4230 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2009/5/6/buhnenfullendes-ensemble/