Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

Erst im Finale knapp gestoppt

(pm). Bei den württembergischen Meisterschaften (Drei gegen Drei) in Creglingen wurden die U 13-​Mädchen aus Mutlangen Württembergischer Vizemeister. Lediglich im Finale mussten sich die Volleyballerinnen gegen den TV Rottenburg unglücklich in drei Sätzen geschlagen geben

Mittwoch, 06. Mai 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 32 Sekunden Lesedauer

In der Vorrunde spielten die Mädchen zuerst gegen den TV Laupheim. Mit sicheren Aufschlägen und tollen Kombinationen war der sichere Zwei-​Satz-​Sieg (25:18, 25:18) nie in Gefahr. Im zweiten Vorrundenspiel stand Ihnen der TV Murrhardt gegenüber. Nachdem der erste Satz mit 25:19 noch relativ knapp gewonnen wurde, deklassierten die Mädchen im zweiten die Murrhardter mit 25:9. Dadurch standen die Mutlangerinnen als Gruppensieger im Viertelfinale gegen Burladingen.
Hochkonzentriert und mit variablem Spiel am Netz gewann man den ersten Satz 25:19. Im zweiten riss der Faden und ohne große Gegenwehr verlor man völlig verdient 19:25. Ein dritter Satz musste über den Einzug ins Halbfinale entscheiden. Nach großem Kampf und Spannung pur wurde dieser knapp mit 15:13 gewonnen. Nun standen die Mädchen um Chefcoach Reinhard Blaschke und Trainer Eberhard Funk im Halbfinale gegen den VC-​Stuttgart. Für viele das vorweggenommene Endspiel.
Hier merkte man den jungen Mutlangerinnen die Nervosität im ersten Satz an. Annahmefehler und druckloses Angriffsspiel bescherte den Stuttgarterinnen den Satzgewinn (25:20).
Im zweiten Satz zeigen die Mädchen wieder ihr wahres Gesicht. Mit tollen Angriffsschlägen und starken Aufschlägen gewann man knapp mit 25:23. Wieder ging es in den dritten Satz. Keiner konnte sich hier entscheidend absetzen.
Tolles Spiel von beiden. Am Ende hatte Mutlangen mit 15:12 die Nase vorn und stand im Finale gegen den TV Rottenburg. Gegen die körperlich überlegenen Gegnerinnen fand man keine Mittel und so wurde der 1. Satz mit 19:25 abgegeben. Im zweiten Satz wurden nochmals die letzten Kräfte mobilisiert und mit einer kämpferischen Meisterleistung ging dieser (27:25) an die Mädchen aus Mutlangen. Wiederum musste ein dritter Satz die Entscheidung bringen. Es ging hin und her. Letztendlich hatten die Rottenburger das Glück auf Ihrer Seite. Durch eine unglückliche Schiedsrichterentscheidung beim Stande von 13:14 wurde der Satz zu Gunsten von Rottenburg mit 15:13 entschieden. Nach kurzer Enttäuschung überwiegte die Freude über den zweiten Platz und die automatische Teilnahme an den süddeutschen Meisterschaften.
TSV Mutlangen: Samira Roos, Steffi Debler, Charlotte Kolckmann, Katharina Funk, Alina Blaschke, Franziska Leichs.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 3817 Tagen veröffentlicht.

1580 Aufrufe
3817 Tage 4 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 66


QR-Code
remszeitung.de/2009/5/6/erst-im-finale-knapp-gestoppt/