Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

„Mündungspark“

Abtsgmünd plant die Anlage eines „Mündungspark“ mit großzügigen Grünflächen. Zur Finanzierung hat man sich um Mittel aus dem „Grünprojekt — Ganzheitliche Entwicklung“ beworben.

Donnerstag, 07. Mai 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
2 Minuten 11 Sekunden Lesedauer

ABTSGMÜND (pm). Am 30.04.2009 hat die Gemeinde Abtsgmünd ihren Antrag auf Durchführung des Grünprojekts Mündungspark beim zuständigen Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-​Württemberg (MLR) und bei der Förderungsgesellschaft für die Baden-​württembergischen Landesgartenschauen mbH eingereicht. Der Gemeinderat der Gemeinde Abtsgmünd hatte hierfür am 30.04.2009 einen einstimmigen Gemeinderatsbeschluss herbeigeführt.
Die hausinterne Entscheidung für die Bewerbung ist bereits im Sommer 2008 getroffen worden. Die Gemeinde Abtsgmünd sieht weiteren Handlungsbedarf neben den bereits beschlossenen Entwicklungsmaßnahmen und will diesen in Partnerschaft mit dem Land Baden-​Württemberg ab 2015 erfüllen.
Mit der Bewerbung für das Grünprojekt Mündungspark belegt die Gemeinde Abtsgmünd, dass sie strukturelle Entwicklungsaufgaben mit modellhafter Bedeutung ang3ehen will, die nachhaltige und dauerhafte Verbesserungen der örtlichen Verhältnisse mit sich bringen sollen. Im Vorhabenkatalog der Gemeinde Abtsgmünd sind bereits jetzt mehrere „Leuchtturmprojekte“ hervorzuheben, die in den kommenden Jahren umgesetzt werden: Gründung und Neubau des „Katholischen Freien Gymnasiums Abtsgmünd“, Errichtung eines Familienzentrums, Neuanlage eines Sport– und Freizeitzentrums, Schaffung von zahlreichen neuen Arbeitsplätzen.
Ziel des Grünprojekts wird es sein, die aktuellen Leuchtturmprojekte und die Leitziele ganzheitlich miteinander zu verknüpfen. Keines der Projekte und keines der Leitziele darf isoliert betrachtet werden. „Wir wissen“, so Bürgermeister Ruf, „dass wir in der Gemeinde Abtsgmünd in naher Zukunft neben den bereits bestehenden 2000 Arbeitsplätzen zahlreiche zusätzliche Arbeitsplätze schaffen können und dass sich in naher Zukunft durch die Gründung des Gymnasiums in Abtsgmünd zusätzlich 500 Schülerinnen und Schüler aufhalten werden. Für solch günstige Voraussetzungen gilt es, entsprechende Weichen zu stellen.“ Der Standort Abtsgmünd müsse deshalb auch in Bezug auf das Arbeits– und Wohnumfeld eine deutliche Qualitätsverbesserung im Bereich der Freizeit– und Erholung erhalten. Naturräumlich bietet es sich an, das Gewann „Täferwiesen“ und den Bereich „Osteren“ mit den nördlich angrenzenden Waldungen als Schwerpunktbereich für das Grünprojekt zu überplanen.
Dies sieht nunmehr auch die Konzeption der Gemeinde Abtsgmünd vor. Für die Verflechtung der Ortslage mit der nördlich des Kochers und der Bundesstraße angrenzenden Freizeit-​, Erholungs– und Naturlandschaft bedarf es eines Brückenschlags über den Kocherbogen sowie einer Anbindung über die nördlich angrenzenden Talhänge auf die bewaldeten Anhöhen und in den überregional bekannten Naturraum des Rottals.
Für Daueranlagen des Grünprojekts Mündungspark sind Investitionen von netto rund vier Millionen Euro geplant, zu denen die Gemeinde Abtsgmünd auf eine Förderung des Landes Baden-​Württemberg von zwei Millionen Euro setzt.
Die konkrete Durchführung im Veranstaltungsjahr wird mit Ausgaben in Höhe von 2,2 Millionen Euro angesetzt, die zu wesentlichen Teilen durch Einnahmen refinanziert werden sollen. Geplant sind zahlreiche Events im Veranstaltungsjahr. Die Gemeinde setzt hier insbesondere auf ihre kulturelle Kompetenz.
Das Land Baden-​Württemberg entscheidet über die Vergabe von Landesgartenschauen wie auch von Grünprojekten bereits im Juli 2009. Vergeben werden abwechslungsweise Grünprojekte und Landesgartenschauen für den Zeitraum 20152025. Die Gemeinde Abtsgmünd hat ihre Zielstellung auf das Jahr 2015 favorisiert. Wir sind jedoch, so Bürgermeister Ruf, auch für einen späteren Zeitraum bereit, die Maßnahme umzusetzen.
„Wir haben“, so Bürgermeister Ruf abschließend, mit dem Projekt Mündungspark ein klares Konzept auf den Tisch gelegt.“ Er ist der Überzeugung, dass das Land Baden-​Württemberg erkennt, dass in Abtsgmünd hervorragende Voraussetzungen für die Durchführung vorliegen.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1477 Aufrufe
527 Wörter
4229 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4229 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2009/5/7/mundungspark/