Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

25 Jahre Ostalbhurgler, Jubiläums-​Sportgala

Mit einer großen Jubiläums-​Sportgala feierten die Ostalbhurgler ihr 25-​jähriges Jubiläum. Mit dabei waren über 50 Sportler des Nittaidai-​Gymnastics-​Clubs der berühmten Nippon Sport Science University aus Tokio. Mit zwei zweistündigen Showauftritten absolvierten die beiden Teams ein bewundernswertes Mammutprogramm. Von Wolfgang Fath

Mittwoch, 10. Juni 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 53 Sekunden Lesedauer

Mit rund 800 Auftritten in den vergangenen 25 Jahren, darunter zahlreichen internationalen, sind die rund 20 Ostalbhurgler nicht nur in der nationalen Turnerwelt ein Begriff, sondern inzwischen auch auf dem internationalen Parkett gerne gesehene Gäste. Gegründet wurde die Gruppe vor 25 Jahren, der Vater der Gruppe ist eigentlich Heinz Barth von der TSG Abtsgmünd, der mit Rudi Haas die Turnerinnen und Turner der Ostalbhurgler viele Jahre trainierte. Seit rund zehn Jahren sind Corinna und Gerold Oppold die sportlichen und choreografischen Motoren der Gruppe. Mit ihren vielfältigen Kombinationen aus Akrobatik und Bodenturnen zaubern die Ostalbhurgler, begleitet von aktueller Musik, immer wieder neue Lehr– und Schauvorführungen, die ihnen in den letzten 25 Jahren viel Anerkennung eingebracht haben. Derzeit haben sie sechs komplette Shows in ihrem Repertoire. Mit bewundernswerter Ausdauer, viel Disziplin und dennoch einem stetigen freundlichen Lächeln haben die Turnerinnen und Turner der Ostalbhurgler zusammen mit ihren japanischen Gästen ihren Freunden und Fans am Samstag einen sportlichen Leckerbissen mit innovativen Choreographien, Akrobatik und vor allem viel Spaß bereitet. Unter dem Motto „25 Jahre Welt der Ostalbhurgler – Zwischenstopp Japan“ erlebten die Zuschauer emotionale und vielfältige Vorführungen. Die zwei zweistündigen Shows, dazwischen war die offizielle Jubiläumsfeier mit Ehrungen, erforderten körperliche und mentale Höchstleistungen von den jungen Sportlern. Das begeisterte Publikum genoss die Vorführungen, egal ob es Klassiker, wie die Clownereien oder „Akrobrettik“ waren oder das tiefgreifende, zum Nachdenken anregende „Think out of the box“. Schwerelos und ebenfalls mit einem philosophischen Einschlag stellten die Ostalbhurgler unter der Leitung von Corinna und Gerold Oppold ihre neueste Shownummer „Aerial“ vor. Für die begeisterten Zuschauer in der Kochertalmetropole war es die heimische Premiere, die jungen Sportlerinnen und Sportler haben damit beim Rendezvous der Besten beim Deutschen Turnfest in Frankfurt den Titel „ Showtruppe des DTB 2009“ gewonnen.
Die japanischen Gäste mit Professor Tatsuo Araki als Teamleiter, zeigten bei ihren Auftritten schwierigste Hebefiguren, Salti und Flickflaks. Perfekt abgestimmt und mit viele Farbe erfreuten sie mit ihrer typischen japanischen Gymnastik die Zuschauer. Beide Gruppen haben etwas gemeinsam, was sicherlich auch zu ihrer Freundschaft geführt hat: Trotz hohem qualitativem Anspruch, steht der Leistungssport im Hintergrund. Ziel von Corinna und Gerold Oppold als auch von Professor Tatsuo Araki war und ist es, Neues kreativ in eine Show zu verpacken, das die Zuschauer anspricht und begeistert und dabei dennoch nicht dem allgemeinen Trend zu folgen. Dabei kam auch der Spaß nicht zu kurz. Dies überraschte besonders bei den japanischen Gästen. Mit einem gemeinsamen Finale verabschiedeten sich beide Gruppierungen von ihrem auf begeistertem Publikum.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3777 Aufrufe
453 Wörter
4817 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4817 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2009/6/10/25-jahre-ostalbhurgler-jubilaums-sportgala/