Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Kultur

SYLA 2009: Am Freitag, 20 Uhr, geht’s los

Sechs Bands werden bei „Support your local act XXL“ (SYLA) am kommenden Freitag auftreten. Der Bandcontest auf dem Münsterplatz verspricht spannend zu werden. Noch nie sei das Level aller Teilnehmer so hoch gewesen, so Veranstaltungsmanager Rainer Koczwara. Von Nicole Beuther

Mittwoch, 10. Juni 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
3 Minuten Lesedauer

BAND-​CONTEST. Um 20 Uhr geht’s los. Zunächst werden die unter 25-​Jährigen die Bühne betreten. Im einzelnen sind dies „Lotus Theorie“ aus Gmünd, „Sidewalk“ aus Backnang und „PhallaX“ aus Gmünd. „Ron Rocken and the noisemakers“ aus Gmünd, „All Said“ aus Gaildorf und „GMYP“ (Good Morning you ‘re pregnant) aus Schwäbisch Hall sind die Teilnehmer der Ü 25-​Kategorie. Es ist das erste Mal, dass es bei SYLA diese beiden Kategorien gibt. „Wir haben die Bedingungen des baden-​württembergischen Landescontests übernommen“, erklärt Koczwara. Sollte dieser Contest, der noch in den Startlöchern steckt, zustande kommen, dann ist eine Teilnahme angedacht.
Eine weitere Neuerung beim Gmünder Nachwuchsfestival ist die Erweiterung auf die gesamte Region (Schorndorf bis Aalen und Schwäbisch Hall bis Göppingen). Die Entscheidung, welche Bands an „Support your local act XXL“ teilnehmen dürfen, sei der Jury nicht leicht gefallen, erzählt Rainer Koczwara. Zum einen hätten 16 Bewerber, und damit so viele wie noch nie, Demotapes eingesandt, zum anderen sei die Qualität der Songs dieses Mal „sehr hoch“.
Wie die jeweiligen Bands heißen und woher diese kommen, erfuhren die Jurymitglieder erst nach der Auswahl der Teilnehmer, bei der vor allem darauf geachtet wurde, dass die Songs auch wirklich Eigenkompositionen sind. Interessant ist sicherlich auch der Mix aus jungen Bands und etablierteren Gruppen — die Zuschauer erwartet also ein breites musikalisches Spektrum. Die Bands sind bereits auf Stimmenfang. Denn zum ersten Mal findet bei SYLA ein Voting statt, bei dem alle Fans per SMS (normaler Tarif) ihre Stimme abgeben können. Die Titel können auf der Homepage www​.bands​-and​-dance​.de angehört werden. Die beiden Songs (jeweils U 25 und Ü 25) mit den meisten Voting-​Stimmen werden bei dem Entscheid am Freitag als achte Jurystimme gewertet. 200 Stimmen wurden bis jetzt schon abgegeben. Und auch am Tag der Entscheidung kann noch fleißig gevotet werden. Während des Contests wird DJ Josh Kochhann immer wieder die Zwischenstände des Zuschauer-​Votings bekanntgeben. Jeweils 25 Minuten haben die Teilnehmer Zeit, um die Stadtfestbesucher und vor allem die Jury von ihrem Können zu überzeugen. In der Jury sitzen: Gloria Rupp als Vertreterin der JKI, der Veranstaltungsmanager Rainer Koczwara, der Komponist und Pianist Mick Baumeister, Michael Schaumann als Vertreter der Stadt Gmünd sowie Gez Zirkelbach und Björn Elser, die in der Jury die Raumschaften Schorndorf und Aalen vertreten. Ein weiteres Jurymitglied ist Kerstin Sigg von der Rems-​Zeitung, die als Initiator wieder mit im Boot sitzt. Um kurz vor 24 Uhr stehen die Gewinner fest. Die Preise sind allererste Sahne. Auf die U 25-​Gewinnerband wartet eine professionelle Studioaufnahme im Gmünder Tonstudio „jam’in“.
Die Ü 25-​Sieger dürfen sich über die Produktion eines Videoclips in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Gestaltung freuen. Der Dank von Rektorin Cristina Salerno gebührt ihren Studenten, die sehr großes Engagement gezeigt hätten: „Wir machen sehr gerne mit, auch weil die Videoclip-​Produktion sehr gut mit unseren Kompetenzen zusammenpasst.“
Dr. Joachim Bläse freut sich über die Plattform, die den kulturell engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen beim Stadtfest geboten wird. „Es ist schön, dass es gelungen ist, das Stadtfest und den Bandwettbewerb abermals zu verbinden“, sagte der Kulturbürgermeister, der die Veranstaltung auch als Nährboden für künftige Impulse zur Stadtentwicklung sieht. Der Dank der Veranstalter gilt auch den zahlreichen Sponsoren, ohne deren finanzielle Unterstützung der Bandwettbewerb nicht stattfinden könnte. Traurig, dass die Party vorüber ist, muss am Freitag keiner sein. Denn am Samstag geht es mit der SWR3-​Dance Night weiter. Ab 20 Uhr wird Josh Kochhann die Partybesucher in Ekstase versetzen. Zumindest war es im vergangenen Jahr so. „Das hier war was ganz Besonderes“, zeigte sich der DJ damals begeistert. Ein Grund, weshalb sich Kochhann gleich bereit erklärt hat, auch in diesem Jahr auf den Münsterplatz zu kommen. Wie schon beim vergangenen Mal, wird auch am Samstag von der DJ-​Konsole aus eine direkte Verbindung von Schwäbisch Gmünd ins Funkhaus nach Baden-​Baden eingerichtet. So hat der SWR3-​Moderator die Möglichkeit, live ins laufende SWR3-​Programm zu schalten. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

Siehe auch SYLA 2009

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 3835 Tagen veröffentlicht.

1929 Aufrufe
3835 Tage 22 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2009/6/10/syla-2009-am-freitag-20-uhr-gehts-los/