Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Fußball, Relegation zur Kreisliga A: Hohenstadt gelingt über den Umweg der ersehnte Aufstieg

Sport

Rems-Zeitung

Grenzenloser Jubel auf der einen Seite und Fassungslosigkeit auf der anderen. Erst im Elfmeterschießen fiel beim Relegationsspiel in Iggingen zwischen dem TSV Dewangen und Hohenstadt die Entscheidung. Umjubelter Held war Hohenstadts Keeper Stephan Schmidt, der seine Mannen mit einer Glanzleistung in die Kreisliga A führte. Von Patrick Tannhäuser

Mittwoch, 17. Juni 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
165 Sekunden Lesedauer

Lange Zeit ließ das Relegationsspiel zwischen Hohenstadt und Dewangen viele Wünsche übrig. Zwar kam der vermeintliche Underdog aus Hohenstadt besser in die Begegnung und war in der ersten Hälfte klar das spielbestimmende Team, doch es mangelte einfach am Salz in der Suppe – bei einer Fußballpartie also an Toren. Nur 0:0 stand es zur Pause. Daran war der FVH allerdings größtenteils selbst schuld. Daniel Strauß, Oliver Adam, Florian Gemander und Ahmet Amann wirbelten mächtig, klare Einschussmöglichkeiten konnten sich die vier Hohenstädter aber keine erspielen. Einem Torerfolg am nächsten kam Amann, der einfach mal mit dem Außenrist von der Strafraumgrenze abzog, doch das Leder knallte an die Latte. Gar nichts zu sehen war in den ersten 45 Minuten von Dewangen. Der TSV konnte nicht wie ein dominanter A-​Ligist auftreten. Dieses Bild änderte sich dann in der zweiten Hälfte. Bei Hohenstadt schien der komplette Schwung dagegen verloren gegangen zu sein. Auf einmal gab Dewangen den Ton an. In der 58. Minute wurden die Kicker des TSV auch für ihre Bemühungen belohnt. Eyüp Titiz drang beinahe an der Grundlinie in den Strafraum des FV Hohenstadt ein und konnte durch Alois Hieber nur mit unfairen Mitteln gebremst werden. Der sicher leitende Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Orhan Yilmaz ließ sich diese Chance nicht entgehen und versenkte sicher zur Dewanger Führung.
Wer jetzt auf einen großen Sturmlauf des FVH hoffte, sah sich schnell getäuscht. Nichts wollte mehr gelingen und Spielertrainer Adam tauchte unter. Es fehlte der Antreiber im Mittelfeld. Mit bedeutend größerem Selbstvertrauen agierten nun der Vertreter der Kreisliga A. Immer wieder entwischte Yilmaz seinen Gegenspielern und sorgte bei Kontern für Gefahr. In der 78. Minute hatte dann der eingewechselte Simon Rieger nach einem Querpass des besten Dewangers, Yilmaz, die große Möglichkeit zur Entscheidung. Doch sein Schuss aus kurzer Distanz glich eher einer Rückgabe. Drei Minuten vor dem offiziellen Ende war wieder Yilmaz Richtung FVH-​Tor und Entscheidung unterwegs. Einmal mehr stand FVH-​Keeper Stephan Schmidt ihm im Weg. Der Torhüter sollte noch die entscheidende Person auf dem Platz werden. Im Gegenzug bekam Hohenstadt einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen. Kapital konnten die Kicker allerdings keines daraus schlagen. Für die Zuschauer war die Partie schon entschieden, und so machten sich viele bereits auf den Heimweg, als Andreas Focke in der dritten Minute der Nachspielzeit noch der Ausgleich gelang. Vorausgegangen war ein Zuspiel von „Oldie“ zu „Oldie“. Der spät eingewechselte Wolfram Engel hatte für den FVH-​Libero aufgelegt. Hohenstadt war zurück und Dewangen geschockt. Der Schiedsrichter pfiff die Partie sofort ab. Verlängerung.
Die beste Chance in der Verlängerung hatte der TSV Dewangen nach einem Freistoß in der 112. Minute. Irgendwie gelang es einem Spieler des FV Hohenstadt aber den Ball von der Linie zu kratzen und nun musste die endgültige Entscheidung im Elfmeterschießen fallen.
Als erster Schütze machte sich Engel auf den Weg und traf zum 2:1. Yilmaz konnte ausgleichen, ehe Alois Hieber das 3:2 erzielte. Hermann Zekel war ein Erfolgserlebnis nicht vergönnt. Sein Schuss flog weit über der Latte. Nun kam der erste Auftritt von FVH-​Torhüter Schmidt. Eiskalt versenkte er zum 4:2, um dann den nächsten Elfer von TSV-​Kapitän Bernd Metzger zu parieren. Spielertrainer Adam zeigte sich nervenstark und schoss sein Team in die Kreisliga A. „Endlich, endlich haben wir es geschafft“, riefen einige Akteure nach zuletzt vergeblichen Aufstiegsanläufen.
FV Hohenstadt: Schmidt – Liebhardt, Hieber, Strauß, Focke, Lorenz, Hegele (60. Gürel), Neufeld (83. Engel), Gemander, Adam, Amann (65. Halfar)
TSV Dewangen: D. Burkert – S. Burkert, M. Zekel, T. Meyer (53. M. Meyer), Frahm, H. Zekel, R. Metzger, B. Metzger, Kraus (65. Rieger), Yilmaz, E. Titiz (86. I. Titiz)
Tore: 0:1 Yilmaz (58./FE), 1:1 Andreas Focke (90. + 3)