Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Gruppe der katholischen Seelsorgeeinheit am Limes in Griechenland unterwegs

Ostalb

Rems-Zeitung

Auf den Inseln des Lichts bewegte sich eine Reisegruppe der katholischen Kirchengemeinden von Iggingen, Herlikofen und Hussenhofen mit Pfarrer Johannes Waldenmaier im Rahmen einer etwas anderen Gemeindewallfahrt der Seelsorgeeinheit am Limes.

Freitag, 19. Juni 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
90 Sekunden Lesedauer

SCHWÄBISCH GMÜND/​IGGINGEN (pm). Andros — Syros — Tinos — Paros — Delos — Mykonos — Santorin, Namen und Orte, die die 30-​köpfige Pilgergruppe der Seelsorgeeinheit am Limes wohl nicht mehr so schnell vergessen werden. Eine etwas andere Pilgerreise, deren geistiger, religiöser und kultureller Horizont sich von prähistorischen Zeiten über die Antike und den Apostel Paulus bis ins Lourdes der Kykladen auf der Insel Tinos und damit in die heutige Zeit spannte.
Ideales Wetter, eine faszinierende Inselwelt in immer wieder wechselndes, beinahe unwirkliches Licht getaucht, eine üppige Blumenpracht, geschichtsträchtige Orte, an denen besinnliche Gottesdienste mit aufschlussreichen Predigten und Impulsen überreich erlebte Eindrücke immer wieder vertieften. Und dazu ein Reiseleiter, der sich wirklich um alles kümmerte, der seine Heimat, seine Inseln gestützt auf ein immenses Wissen über Kultur und Mythologie, seinen Gästen in immer neuen Varianten näher brachte, sei es bei den Führungen auf der Museumsinsel Delos, in der Panagia Evangelista, dem griechischen Lourdes auf Tinos, der Kirche mit den hundert Toren auf Paros, bei den Wanderungen auf dem Byzantinischen Weg, dem Ziegenweg, der herrlichen Strecke vom Exomburgo nach Tinos oder dem hochinteressanten Museum der Inselhauptstadt Thira auf Santorin. Und wenn sich auch der liebeshungrige Poseidon auf der Fahrt von und nach Santorin sehr, sehr wild gebärdete (Windstärke 7 bis 8), so möchte heute diesen Ausflug niemand in der Reisegruppe missen.
Und noch etwas wird einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen: Die griechische Küche und die Gastfreundschaft der Menschen auf den Inseln. Jeden Tag wurde die Gruppe aufs Neue mit kykladischen Spezialitäten, wie. Petersiliensalat, Kapernsalat etc. überrascht — also auch kulinarisch ein Volltreffer. Und so konnte Werner Ritzer am vorletzten Tag der Reise am Poseidontempel auf dem Kap Sounion an der Attischen Riviera mit herrlichem Blick auf das Ägäische Meer und die Kykladen auf eine gelungene Reise mit vielen Höhepunkten zurückblicken. Sein Dank galt der tollen Reisegruppe für ihr aktives Mittun, Pfarrer Johannes Waldenmaier für seine immer passenden Gottesdienste und Impulse und vor allem Jannis Giannourakos, der der Gruppe zehn unvergessliche Tage mit wunderschönen Eindrücken beschert hatte.