Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

VfR Aalen verpflichtet einige Talente von der TSG Hoffenheim

Drittliga-​Absteiger VfR Aalen ist mit seinem neuen Trainer Rainer Scharinger auf einem guten Weg, eine neue, starke Mannschaft zusammenzustellen. Über Pfingsten hat man wieder einige talentierte Spieler verpflichtet, so dass man nun schon einen Kader von elf Spielern beisammen hat.

Dienstag, 02. Juni 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
2 Minuten 56 Sekunden Lesedauer

Marcel Klefenz (23) und Aytac Sulu (23) haben vor Pfingsten mit ihrer Unterschrift jeweils einen 1-​Jahres Kontrakt beim VfR unterzeichnet. Cheftrainer Scharinger zeigt sich über die jüngsten Neuverpflichtungen stolz, gerade wenn man berücksichtigt, dass den Spielern interessante Gegenangebote vorlagen: „Damit haben wir nun zwei entscheidende Eckpfeiler unseres Teams“. Sowohl Marcel Kefenz, als auch der Deutsch-​Türke Aytac Sulu konnten ihre Fähigkeit auch Teilweise im Hoffenheimer Kader der Erstligamannschaft von 1899-​Chefcoach Ralf Rangnick weiter entwickeln. „Beide Innenverteidiger sind entscheidende Fakoren unserer Kadergestaltung“ so Scharinger weiter.
Doch auch zwei weitere Spieler binden sich jeweils für ein Jahr an den VfR Aalen. Fabian Liesenfeld (23) als Läufer auf der rechten Außenbahn und Benjamin Barg (24) als bulliger Abwehrstratege bringen den Kader weiter in Richtung Regionalliga Süd. Es wird noch viele Gespräche geben und es müssen noch einige Entscheidungen fallen.
Marcel Klefenz erlernte das fußballerische Handwerk als Jugendspieler beim SV Sandhausen und beim KSC. Im Sommer 2003 wechselte er zuerst in Freiburgs U 19 und schloss dann zur U 23 Mannschaft des SC auf. 2007 folgte der Wechsel zur U 23 von 1899 Hoffenheim. „Mir ist auch wichtig, dass wir den Blick auf die duale Ausbildung nicht verlieren“. Sportlich findet dies auf dem Trainingsplatz statt. Doch auch die Lehre zum Bürokaufmann wird er in Aalen fortsetzen.
Aytac Sulu spielte in der Jugend bei SG Kirchheim und dem SV Sandhausen. Bevor auch er 2007 zu Hoffenheims U 23 wechselte, verbrachte er 2 Jahre beimOberligisten Bahlinger SC. „Schon mit 17 Jahren habe ich ihn entdeckt und ihn seither gefördert. Er verstand auch in Hoffenheims U 23 die sportlichen Belange auf dem Spielfeld umzusetzen und das Team auch als Kapitän auf dem Platz zu führen“, so der Coach. Auch bei ihm wurde Wert darauf gelegt, dass die Ausbildung zum Automobilkaufmann erfolgreich abgeschlossen werden konnte.
Mit dem 21-​Jährigen Marcel Brandstetter hat Cheftrainer Rainer Scharinger am Pfingstmontag nach knapp zehn Tagen bereits elf Spieler für seinen künftigen Regionalligakader verpflichtet. „Marcel ist ein junges Sturmtalent. Bei ihm trifft das Bild des Rohdiamanten, der noch geschliffen werden will und muss, zu“, sagt Rainer Scharinger. „Seine Spielweise ist schnell, effektiv und er hat einen guten Abschluss – beidfüßig“.
Attribute, die sich ein Trainer von seinen Stürmern wünscht. Als Jugendspieler war das junge Talent beim VfB Stuttgart, VfL Kirchheim, Stuttgarter Kickers und TSV Oberensingen. Erst vor zwei Jahren wechselte er aus der U 19 der Stuttgarter Kickers in die Hoffenheimer U 23. Von ihm erwartet der VfR-​Coach noch weitere Schritte, „damit er in Aalen seine Fähigkeiten weiter ausbauen und umsetzen kann“, so Rainer Scharinger, der ihn dabei vorbehaltlos unterstützen will. Er ist fest davon überzeugt, dass Marcel auch den neuen und höherenAufgaben in Aalen gerecht werden wird.
Mit dem 23-​Jährigen Daniel Bernhardt hat Cheftrainer Rainer Scharinger den ersten der drei geplanten Torhüter für den Regionalligakader verpflichtet. Bernhardt unterzeichnete ebenfalls einen 1-​Jahres-​Vertrag und nimmt die Herausforderung der kommende Saison in Aalen an. Rainer Scharinger zur jüngstenVerpflichtung: „Daniel hat sich in den letzten Jahren auch durch die erfahrenen Hoffenheimer Torwarttrainer, Phillipp Laux und Oliver Tuzyna immer mehr unter Beweis gestellt. Dadurch konnte er sich unter dem Bundesligacoach Ralf Rangnick als Nummer drei in den Hoffenheimer Kader der ersten Mannschaft vorarbeiten.“
Daniel Bernhardt verbrachte seine Jugendzeit beim ASV Durlach und wechselte dort in das Oberligateam. Im Sommer 2006 dann der Wechsel in Hoffenheims U 23. Auch Daniel zeigte sich schon in jungen Jahren sehr verantwortungsbewusst und legte ebenfalls Wert auf einen dualen Ausbildungsweg. Daher schloss er neben der fußballerischen parallel dazu eine berufliche Ausbildung ab. „Ich weiß,“ so Rainer Scharinger, „dass er ein interessantes Angebot aus der 3. Liga vorliegen hatte, konnte ihn jedoch mit dem neuen, jungen Konzept für den VfR Aalen begeistern.“ Nicht zuletzt habe Bernhardt auch die Leistungsdichte des künftigen Kaders überzeugt.
Diese Ausgangssituation, so der Goalkeeper, beflügle und reize ihn, an der kommenden Aufgabe mitzuarbeiten.
Übrigens: Seine Freundin passt nicht nur privat zu dem sympathischen Torwart. Sie schnürt ebenfalls die Kickstiefel: nämlich im 2. Liga-​Kader der Frauenmannschaft des Karlsruher SC.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4813 Aufrufe
706 Wörter
4866 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4866 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2009/6/2/vfr-aalen-verpflichtet-einige-talente-von-der-tsg-hoffenheim/