Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Fußball, Kreisliga A: Abstiegskampf pur beim Saisonfinale — Meister ist Heubach und Heuchlingen ist schon sicher in der Relegation

(skö). An der Tabellenspitze ist bereits alles entschieden. Der TSV Heubach wird aufsteigen und Heuchlingen ist in der Relegation. Doch wer den schweren Gang in die Kreisliga B antreten muss, ist noch lange nicht klar. Göggingen, Bargau II und Dewangen kämpfen um den Klassenerhalt.

Freitag, 05. Juni 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
2 Minuten 33 Sekunden Lesedauer

Den Aufstieg in die Bezirksliga können schon mal die Heubacher (66) im Heimspiel gegen die SF Lorch (50) feiern und können diese Partie ganz locker angehen. Auch für den TV Heuchlingen (62) geht es auf heimischen Rasen gegen Mutlangen (39) um nichts mehr, da der Relegationsplatz gesichert ist.
Dafür geht es im Kampf um den Klassenerhalt umso härter zu. Drei Mannschaften kämpfen um den Klassenerhalt in der Kreisliga A. Die schlechteste Ausgangsposition hat hierbei der TSV Dewangen (26) im Heimspiel gegen den Tabellenletzten und sicheren Absteiger, den TSV Untergröningen (19). Bei einer Niederlage wäre der Vorletzte auf jeden Fall abgestiegen, doch auch im Falle eines Sieges ist der Klassenerhalt nicht sicher. Die Mannschaft von Interimstrainer Carsten Schönherr, zuvor Co-​Trainer, und Dracen Kuhar muss auf Patzer der direkten Konkurrenz hoffen. Der Spielleiter der Dewanger, Thomas Rosta, schätzt die Lage aber sehr realistisch ein: „Wir wissen, dass wir sehr schlecht dastehen und wir nur eine Chance haben, wenn Bargau oder Göggingen patzt. Wir spielen voll auf Sieg.“ Die Kampfansage Rostas sollte auch die Spieler wachrütteln, denn auch der TSV Untergröningen darf, trotz des 3:1-Sieges im Hinspiel, nicht unterschätzt werden. „Wir haben zu viele Punkte leichtfertig liegen lassen. Mit dieser Tabellensituation hat niemand hier gerechnet. Es hat einfach auch die Cleverness gefehlt“, so analysiert Rosta die aktuelle Lage.
Ähnlich prekär ist auch die Lage der Bezirksliga-​Reserve Bargau II (27), die in Schechingen (52) einen schweren Stand haben wird. Zwar geht es beim FCS um nichts mehr, doch will sich die Gstir-​Elf sicher mit einem Sieg aus der Saison vor heimischen Publikum verabschieden. Auch aufgrund der 0:4-Hinspiel-Niederlage. „Wie der Gegner heißt ist eigentlich egal, wir schauen nur nach uns. Der Sieg ist Pflicht, ich habe vollstes Vertrauen in meine Mannschaft“, ist Bargau-​Coach Thomas Abele optimistisch. „Der Relegationsplatz ist oberstes Ziel, alles andere ist dann Zugabe, wobei ich schon auf Deinbach hoffe“, so der FCB-​Coach weiter. Thomas Abele vertraut auf die sportliche Fairness aller Mannschaften, die immer, aber vor allem in einer solch entscheidenden Phase wichtig ist. „Ich habe ein, zwei angeschlagene Spieler im Kader, doch im großen und ganzen sind alle an Bord. Mit viel Glück bekomme ich noch einen Spieler aus dem Bezirksliga-​Kader“, meint Abele zur Personalfrage.
Dagegen sieht es für den SV Göggingen (29) im Heimspiel gegen Großdeinbach (40), was die Personaldecke anbelangt, düster aus. Vier Schlüsselspieler fehlen Coach Jens Steiner, allen voran Alex Ziegler. „Uns fehlt momentan einfach die Hackordnung auf dem Platz. Wir haben keinen Führungsspieler“, so klagt Steiner. Viele Verletzungen, Abgänge in der Winterpause und krankheitsbedingte Ausfälle hat Göggingen zu verkraften. Doch trotz allem ist Steiner optimistisch: „Mein Team hat großes Potenzial und ist auf jeden Fall fähig das schwere Spiel gegen meinen Heimatverein zu gewinnen.“ Dass es gegen die Deinbacher schwer werden wird, macht schon das Ergebnis des Hinspiels deutlich. 3:5 ging dieses aus Sicht der Gögginger verloren, obwohl der SV bis wenige Minuten vor Spielende noch mit 3:1 in Führung lag. „Wenn die Mannschaft Respekt und Toleranz untereinander zeigt, dann können wir diese Seuchensaison auch noch positiv abschließen und den Klassenerhalt schaffen“, ist sich Jens Steiner sicher. Doch er ist sich auch sicher, dass Großdeinbach mit aller Macht dagegen halten wird: „Die werden uns keinen Meter Rasen schenken und alles geben.“
Die weiteren Partien bestreiten Mögglingen (45) gegen Hofherrnweiler (33), der TSB Schwäbisch Gmünd (39) trifft auf den FC Spraitbach (36) und der TV Straßdorf (39) empfängt den VfL Iggingen (37).

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2840 Aufrufe
612 Wörter
4860 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4860 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2009/6/5/fusball-kreisliga-a-abstiegskampf-pur-beim-saisonfinale--meister-ist-heubach-und-heuchlingen-ist-schon-sicher-in-der-relegation/