Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Gemeindeverwaltung in Mögglingen ließ Fahrradwegweiser nach bundeseinheitlichem Muster aufstellen

„Wo bitte geht´s nach Lautern?“ — „Wie weit ist es denn nach Aalen?“ Solche Fragen dürften sich für Fahrradfahrer in Mögglingen künftig erübrigen. Die Gemeinde Mögglingen hat in diesen Tagen Fahrradwegweiser nach bundeseinheitlichem Muster aufgestellt.

Montag, 08. Juni 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
48 Sekunden Lesedauer

MÖGGLINGEN (gvm). Mit dem Fahrrad familienfreundlich und sicher durch Mögglingen zu kommen, ist wegen der hohen Verkehrsbelastung nicht immer ganz einfach. Aus diesem Grund hat man sich bei der Gemeindeverwaltung bemüht, Strecken ausfindig zu machen, an denen man möglichst wenig mit dem Straßenverkehr in Berührung kommt. Dafür muss manchmal allerdings ein kleiner Umweg in Kauf genommen werden. Doch geht man bei der Gemeinde davon aus, dass der Freizeitradler einen solchen Umweg gerne akzeptiert.
In Mögglingen wurde die alte Radwegbeschilderung, welche nur aus Symbolen und Pfeilen bestand, demontiert; die neue Wegweisung beschreibt eindeutig ein Ziel und die Kilometerentfernung, so dass der Fahrradfahrer auch ohne Radkarte an sein Ziel kommt.
Mögglingen ist in ein vielfältiges Radwegenetz eingebunden, weshalb an den entsprechenden Strecken zusätzlich die Symbole der überörtlichen Radwege angebracht sind, so zum Beispiel Limesradweg oder Remstalradweg.
Nach der Aufstellung eines neuen Orientierungs– und Leitsystems in Mögglingen wurde jetzt mit diesen neuen Radwegweisern die Ausschilderung im Ort komplettiert.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1944 Aufrufe
192 Wörter
4930 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4930 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2009/6/8/gemeindeverwaltung-in-mogglingen-lies-fahrradwegweiser-nach-bundeseinheitlichem-muster-aufstellen/