Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Der Heubacher Liederkranz ist ein Gesangverein, der für die ganze Familie etwas im Programm hat

Der Heubacher Liederkranz präsentierte sich einmal mehr bei seinem traditionellen Bahnhofsfest als ein Verein für die ganze Familie. So wurde bei der Veranstaltung auch ein großes Kinderprogramm geboten. Von Holger Stein-​Cadenbach

Samstag, 04. Juli 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 38 Sekunden Lesedauer

HEUBACH. 14 Tage vorher schauten viele Verantwortliche des Vereines im Internet auf die Wetterprognosen für das Festwochenende. Ein schwülwarmes Wochenende mit hohem Regenrisiko stand dort zu lesen.
Je näher das Fest rückte, umso schlechter wurde die Prognose; Hagel, sinnflutartige Regenfälle, Überschwemmungen hieß es am Sonntagmorgen für den Hauptfesttag des Heubacher Bahnhofsfestes. Keine guten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Festverlauf.
Aber es kam anders. Bestes Biergartenwetter bestimmte das Bahnhofsfest. Viele Gäste fanden den Weg auf das Bahnhofsfest.
Schon zur Mittagszeit waren die meisten der schattigen Plätze unter den Linden am vergangenen Sonntag belegt. Die Bedienungen liefen im Eilschritt, um dem großen Andrang der Festbesucher Herr zu werden. In der Mittagszeit hatten alle Helfer alle Hände voll zu tun, um dem Andrang gerecht zu werden.
Die Spielstraße mit Kinderschminken brachte Spaß für die Kinder und Eltern. Der Kinderflohmarkt sorgte für zusätzliches Taschengeld, welches an den Ständen der Nachbarkinder zumeist gleich wieder umgesetzt wurde. So gingen manche Eltern mit mehr Spielzeug nach Hause als sie ursprünglich mitgebracht hatten.
Das musikalische Programm mit Stefan Abele und Werner Fritsch war sehr gelungen und ließ manchen Festbesucher länger beim Fest verweilen. Der Gemischte Chor sang einige Lieder zur Kaffeezeit und zeigte eindrucksvoll, dass man sich bei einem Gesangverein befand.
Das Highlight des Festes indes war der Fassbieranstich mit Freibier am Samstagabend durch Bürgermeister Klaus Maier in Anwesenheit des Spenders, Thomas Mayer, von der Heubacher Brauerei. Der Bürgermeister sprach dem Liederkranz seinen Dank dafür aus, das seit 30 Jahren in seinem Besitz befindliche Bahnhofsgebäude durch kulturelle Vereinsarbeit mit Leben zu füllen und das Gebäude zu erhalten. Häufig haben die Verantwortlichen des Heubacher Liederkranzes die Zeichen der Zeit erkannt. Schon 1934 erwarben die Heubacher ihr erstes Sängerheim. Damit waren sie der erste Gesangverein im Schwäbischen Sängerbund, welcher über ein eigenes Sängerheim verfügte. Da wundert es wenig, dass sich der Heubacher Liederkranz im Jahre 1979 nicht lang bitten ließ, als die Stadt Heubach dem Liederkranz den alten Bahnhof zum Kauf anbot. Die Immobilie war im Rahmen der Stilllegung der Bahnstrecke zwischen Böbingen und Heubach zum Verkauf gestanden. Die Einweihung des neuen Sängerheims fand, nach vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden, dann schon ein Jahr später, anno 1980, statt.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 3731 Tagen veröffentlicht.

2362 Aufrufe
3731 Tage 11 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 61


QR-Code
remszeitung.de/2009/7/4/der-heubacher-liederkranz-ist-ein-gesangverein-der-fur-die-ganze-familie-etwas-im-programm-hat/