Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Fit im Agrarbüro: 21 Frauen im Alter von 30 bis zu 51 Jahren schließen erfolgreich Qualifizierung ab

OSTALBKREIS (pm). Mehr als ein halbes Jahr lang haben sich 21 Frauen im Alter zwischen 30 und 59 Jahren – 19 davon kommen aus der Landwirtschaft, eine ist Geschäftsfrau und eine Berufswiedereinsteigerin – in der Qualifizierung „Kaufmännisches Bürokommunikationstraining für Frauen mit Schwerpunkt Landwirtschaft“ weitergebildet.

Samstag, 29. August 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 39 Sekunden Lesedauer

Einmal wöchentlich haben sich die vielbeschäftigten, stark in Familie und Betrieb eingebundenen Frauen für acht Unterrichtsstunden zum Unterricht im Kompetenzzentrum Hauswirtschaft und Erziehung im Schloss Ellwangen getroffen. So kamen in der Zeit von November 2008 bis Juli 2009 an 32 Unterrichtstagen und bei fünf Tele-​Lerneinheiten, 21 Unterrichtseinheiten zusammen. Während dieser Zeit haben die Teilnehmerinnen ihre EDV-​Kenntnisse aktualisiert, erweitert und kaufmännisches sowie betriebswirtschaftliches Wissen erworben. Ergänzend wurden persönlichkeitsbildende und landwirtschaftsspezifische Inhalte vermittelt. Die Frauen sind jetzt fit für die vielfältigen Anforderungen im Büro des eigenen landwirtschaftlichen Unternehmens und können auf diese Weise oder durch die Wiederaufnahme einer Berufstätigkeit ihren Beitrag zur Sicherung des Familieneinkommens leisten.
Der „Verein landwirtschaftlicher Fachbildung im Ostalbkreis (VLF)“ hat die Qualifizierung zusammen mit dem Kompetenzzentrum Hauswirtschaft und Erziehung für Frauen aus der Landwirtschaft ausgeschrieben. Entwickelt wurde die Qualifizierung von Margit Hanselmann, Geschäftsführerin von Klickeasy. Die Förderung des Projekts im Rahmen des Programms „Innovative Maßnahmen für Frauen im ländlichen Bereich“ mit Fördermitteln der EU und des Landes Baden-​Württemberg ermöglichte es zur Freude aller Beteiligten, die Teilnehmerbeiträge erschwinglich zu halten.
Mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung im Gasthaus „Zur Mühle“ in Erpfental schloss sich nun der Kreis bei dieser runden Sache.
In den Grußworten des ersten Landesbeamten Hubert Götz kam deutlich die Achtung über die Vielfältigkeit und Tiefe der vermittelten Kompetenzen zum Ausdruck. Dr. Hans Börner, Leiter des Geschäftsbereichs Landwirtschaft und Geschäftsführer des VLF, betonte, die Wichtigkeit von Schulungen für Fachkräfte und Mitglieder des Vereins. Gabriele Nitsch, Koordinatorin am Kompetenzzentrum Hauswirtschaft und Erziehung, ließ anschließend den Ablauf der Weiterbildung Revue passieren. Margit Hanselmann, die mit ihrem Dozententeam den Großteil des Unterrichts abdeckte, lobte: „Es war immer wieder eine Freude bei so hoch motivierten Teilnehmerinnen zu unterrichten und die Entwicklung jeder einzelnen mitzuerleben.“ Sie bestärkte die Frauen darin, sich weiter zu treffen und sich unter Gleichgesinnten auszutauschen. „Unabhängig welche Anforderungen an Sie gestellt werden — Sie können das! Glauben Sie an sich, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten!“, forderte sie vor der Zertifikatsübergabe die Absolventinnen auf. Höhepunkt der Veranstaltung waren die Beiträge der Teilnehmerinnen, in denen sie mit viel Humor und Herz unter Beweis stellten, was sie gelernt hatten, und Dank für die gebotene Chance sagten.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2052 Aufrufe
398 Wörter
5348 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 5348 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2009/8/29/fit-im-agrarburo-21-frauen-im-alter-von-30-bis-zu-51-jahren-schliesen-erfolgreich-qualifizierung-ab/