Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Kultur

Das Musiktheater im Abonnement-​Programm des Gmünder Kulturbüros

Vorfreude auf großes Musiktheater, auf zwei Opern, einen Operettenhit und zwei Ballett-​Abendebietet der Blick auf die von hochklassigen Ensembles gestaltete Musiktheater-​Reihe 2009/​2010 des Gmünder Kulturbüros.

Mittwoch, 16. September 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 20 Sekunden Lesedauer

MUSIK (sv). Von Webers „Freischütz“ über Tschaikowskys „Nussknacker“, Kálmáns „Csárdásfürstin“ und eine Ballett-​Gala der John Cranko Schule bis hin zu Verdis „Falstaff“ reicht das Spektrum der fünf Aufführungen, die zum Neu-​Hören und Neu-​Sehen von Bekanntem ermuntern, aber auch die Sinne für Neues wecken. Höhepunkte aus Oper, Operette und Ballett. Zum Auftakt in die neue Spielzeit bringt am Donnerstag, 8. Oktober, das Theater Pforzheim ein Werk auf die Bühne, das die Musikgeschichte revolutionierte: Carl Maria von Webers romantische Oper „Der Freischütz“. Am Mittwoch, 2. Dezember, tanzt das Ballett der Tatarischen Staatsoper Kasan Tschaikowskys Geniestreich „Der Nussknacker“ in der Choreographie von Marius Petipa.
Melodien wie „Tanzen möcht’ ich“ oder „Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht“ machten Emmerich Kálmáns Operette „Die Csárdásfürstin“ zu einem Welterfolg, den das Operettentheater Salzburg am 13. Januar 2010 erleben lässt. Mit einer Ballett-​Gala stellt sich am Mittwoch, 10. März, zum ersten Mal die renommierte John-​Cranko-​Schule dem Gmünder Publikum vor. Zum furiosen Abschluss schließlich gastiert am Donnerstag, 15. April, noch einmal das Theater Pforzheim; auf dem Programm steht Giuseppe Verdis „Falstaff“ – eine brillante Charakterkomödie und Opera buffa mit philosophischer Weisheit, die vor musikalischem Witz nur so sprüht und dessen Opernschaffen krönt. Alle fünf Aufführungen finden im Stadtgarten statt und beginnen jeweils um 20 Uhr.
Die Veranstaltungen können in drei Abonnement-​Varianten gebucht werden: Das „klassische“ Abo bietet einen erheblichen Preisvorteil gegenüber dem freien Verkauf und garantiert darüber hinaus einen festen, selbst gewählten Platz. Beim Wahl-​Abo (drei aus fünf) und beim gemischten Abo (fünf der insgesamt zehn Veranstaltungen der Theater– und Musiktheater-​Reihe) gibt es zehn Prozent Vergünstigung.

Die Abonnements können bis zum ersten Veranstaltungstag beim Kulturbüro
Schwäbisch Gmünd, Waisenhausgasse 13, Telefon (07171) 6034118, gezeichnet
werden. Einzelkarten und das neue Spielzeit-​Heft gibt es beim i-​Punkt am Marktplatz, Telefon (07171) 6034250.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 3655 Tagen veröffentlicht.

1324 Aufrufe
3655 Tage 17 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 63


QR-Code
remszeitung.de/2009/9/16/das-musiktheater-im-abonnement-programm-des-gmunder-kulturburos/