Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Garden-​Pulling, Europameisterschaft

Den größten Erfolg seiner Motorsport-​Karriere konnte am vergangenen Wochenende Volker Hägele feiern. Der Gschwender wurde in den Niederlanden Europameister im Garden-​Pulling. In der Freien Klasse ließ er die gesamte Konkurrenz hinter sich und setzte sich im sechsten Anlauf auf Kontinentalebene erstmals die Krone auf. Von Patrick Tannhäuser

Dienstag, 29. September 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 44 Sekunden Lesedauer

Tractor-​Pulling ist vielen, auch wenig Motorsport-​Begeisterten ein Begriff, aber Garden-​Pulling stößt doch bei den meisten auf Neuland. Als „Kart-​Klasse“ des Tractor-​Pulling wird das Garden-​Pulling gerne bezeichnet. 1998 schwappte dieser Trend aus den Vereinigten Staaten nach Deutschland über. Nachdem lange Zeit eine billigere Alternative zum Tractor-​Pulling gesucht wurde. Wie der Name schon sagt, gehen beim Garden-​Pulling kleinere Zugmaschinen an den Start. Meist handelt es sich um umgebaute Gartenmäher. In der Freien Klasse, in der Volker Hägele an den Start geht, dürfen diese modifizierten Traktoren bis zu 1300 Kubikzentimeter Hubraum vorweisen. Weit über 100 Pferdestärken bringen die Miniaturausgaben der großen Traktoren mit in die Wettbewerbe. Bezeichnender Weise heißt der erfolgreiche und leistungsstarke Unterbau von Hägele „Giftzwerg“. Der Gschwender hat sich schon seit den 80er-​Jahren dem Motorsport verschrieben. Anfangs war er noch Mitglied im Museum-​Sport-​Team Kiemele in Seifertshofen, ehe er sich vor einem Jahrzehnt Richtung Garden-​Pulling orientierte.
Bei der Europameisterschaft in Kampereiland (Niederlande) ließ Hägele die Konkurrenz deutlich hinter sich. Der Wettbewerb auf Kontinentalebene sah fast wie eine verkappte deutsche Meisterschaft aus. Auf den ersten vier Plätzen landeten in der Freien Klasse ausnahmslos Piloten aus Deutschland. Während der Gschwender Hägele bei den nationalen Meisterschaften Ende August sich noch mit dem fünften Platz begnügen musste, drehte er in den Niederlanden seinen Widersachern eine lange Nase. Phillip Schilling mit „Tiger Duck 3“ und Andreas Kilian mit „Green Magic 3“ mussten sich mit den Plätzen zwei und drei zufrieden geben. Überhaupt hatten die deutschen Garden-​Pulling-​Sportler in Kampereiland am vergangenen Samstag viel zu feiern. In drei von vier Klassen kam der Sieger aus der Bundesrepublik. Nur Bert Vos gelang es in seinem Heimatland die Domäne der deutschen Starter zu durchbrechen.
Das Garden-​Pulling erfreut sich immer mehr als kostengünstige Alternative zum Tractor-​Pulling, wo schon immense Beträge in die Gefährte investiert werden müssen, um auf hohem Niveau konkurrenzfähig zu sein. Außerdem bietet das Garden-​Pulling auch vielen jüngeren Motorsportbegeisterten eine Möglichkeit in den Sport einzusteigen.
Zu bestaunen ist der frischgebackene Europameister mit seinem Traktor namens Giftzwerg, am kommenden Samstag, 3. Oktober, in Gschwend beim Geländetrial an der Sandgrube Lang. Der Offroad Club „Nighthunter“ hat den Europameister eingeladen sein Fahrzeug dem interessierten Publikum dort vorzustellen. Informationen rund um das Garden– und Tractor-​Pulling sind im Internet unter www​.trac​tor​pulling​.de zu finden.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2707 Aufrufe
419 Wörter
4706 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4706 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2009/9/29/garden-pulling-europameisterschaft/