Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

Fußball, Oberliga: Angekündigter Neuzugang wird nicht für die Normannen auflaufen — Jetzt wird eine Alternative gesucht

Kurz und knackig ist der Vorbereitungsplan, den Trainer Lothar Mattner für seine Mannen ausgearbeitet hat. 19 Trainingseinheiten und sieben Spiele müssen die Oberliga-​Kicker des FC Normannia innerhalb von fünf Wochen absolvieren. Dabei muss der Coach ohne Djamel Boudhar auskommen, der nun doch nicht für den FCN spielen wird. Von Patrick Tannhäuser

Dienstag, 19. Januar 2010
Rems-Zeitung, Redaktion
2 Minuten 55 Sekunden Lesedauer

Schon äußerst kurios ist einmal mehr eine Personalie beim FC Normannia Gmünd. Djamel Boudhar, der erst Anfang Dezember einen Zwei-​Jahresvertrag im Schwerzer unterschrieben hatte, wird nun doch nicht das Trikot des FCN überstreifen. „Ich möchte zum Wintersemester studieren, und wenn ich studiere muss ich den Fußball sowieso aufgeben (…) Dementsprechend werde ich nicht zur Normannia kommen und auch definitiv in der Rückrunde nicht mit der Mannschaft trainieren und spielen“, lässt sich Boudhar in einer Pressemitteilung der Normannen zitieren. Eine komische Begründung, denn der 19-​Jährige trainierte schon zwei Monate bei den Gmündern mit, ehe er einen Vertrag unterschrieb und wusste wohl schon damals, dass er ein Studium anstreben will. Immerhin lässt sich nun erklären, warum Boudhar, der in der Jugend schon für den VfB Stuttgart spielte, sich am 5. Dezember krank meldete, als er im Rahmen des letzten Heimspiels der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollte. Die gleiche Prozedur nun am vergangenen Wochenende: Boudhar sollte bei den Indoor-​Tagen seinen ersten Auftritt im FCN–Trikot haben und wurde prompt wieder krank. Immerhin erklärte er dann dem Sportlichen Leiter der Normannen, Jürgen Eberle, die wahren Beweggründe der „Krankheit“ mit.
Es ist nicht das erste derartige Erlebnis für Eberle in dieser Saison. Bereits in der Sommervorbereitung war der erst kurz zuvor verpflichte Keeper Denis Grgic wieder weg, bevor überhaupt richtig da war. Zudem verabschiedete sich Davide Ascia schon nach wenigen Wochen wieder nach Italien. Offizielle Begründung: Heimweh. Setzen die Gmünder Verantwortlichen regelmäßig aufs falsche Pferd und haben sie einfach in dieser Saison gehäuftes Pech gehabt, oder werden im Vorfeld zu wenig Informationen über die Zuverlässigkeit der Neuen gesammelt? Fragen, die die Macher der Normannen intern diskutieren müssen.
Egal, wie die Diskussionen ausgehen – jetzt besteht beim FCN akuter Handlungsbedarf. Zwar verfügt Mattner theoretisch über einen 22 Mann starken Kader – davon 20 Feldspieler –, doch mit Ralph Molner, Daniel Wahnsiedler und Dominik Pelerin darf in den nächsten Wochen oder sogar Monaten nicht geplant werden. Wahnsiedler kuriert einen Kreuzbandriss im Knie aus, Molner plagt sich schon seit langem mit anderen Problemen in diesem Körperbereich und Pelerin muss sich am kommenden Donnerstag in Stuttgart bei Dr. Hornung aufgrund seiner Schmerzen im Adduktoren– und Leistenbereich unters Messer legen. Werden diese drei erst einmal nicht berücksichtigt, stehen nur noch 17 Feldspieler zur Verfügung. Außerdem muss noch abgewartet werden, ob die Fußprobleme von Kapitän Mark Mangold nun endlich abgeklungen sind.
Während Trainer Lothar Mattner trotzdem entspannt bleibt und sich im Vorfeld des gestrigen Auftakttrainings zur Rückrunde zurückhaltend äußerte, möchte der Sportliche Leiter Jürgen Eberle auf dem Transfermarkt nochmals aktiv werden. Mattner: „Wir haben keinen Drang zu reagieren. Wir sondieren den Markt in aller Ruhe.“ Da fällt die Aussage von Eberle doch klarer aus: „Wir wollen bis zum 31. Januar noch zwei Spieler verpflichten.“ Zwar nicht um jeden Preis, aber Bedarf sieht Eberle dennoch. Seine guten Kontakte hat der neue Macher im Schwerzer schon einmal spielen lassen, aber Konkretes gibt es noch nichts zu vermelden. Eberle ist aber zuversichtlich bald Zugänge präsentieren zu können.

Die Testspiele des FC Normannia während der Vorbereitungsphase: Kurzturnier in Ebersbach (23. Januar, 13 Uhr); SV Vaihingen – FCN (24. Januar, 15 Uhr); FCN – SF Gechingen (30. Januar, 15 Uhr); KSG Gerlingen (31. Januar, 15 Uhr); VfR Aalen II – FCN (3. Februar, 19 Uhr); SG Sonnenhof Großaspach (7. Februar, 15 Uhr); TV Echterdingen – FCN (13. Februar, 15 Uhr).

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 3469 Tagen veröffentlicht.

2138 Aufrufe
3469 Tage 7 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 64


QR-Code
remszeitung.de/2010/1/19/Fusball-Oberliga-Angekundigter-Neuzugang-wird-nicht-fur-die-Normannen-auflaufen-Jetzt-wird-eine-Alternative-gesucht/