Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

euerwehr Bartholomä blickt optimistisch in die Zukunft — Saal im Gerätehaus renoviert

Dass die Freiwillige Feuerwehr in der Gemeinde Bartholomä gut aufgestellt ist, optimistisch in die Zukunft blicken kann und sich alle Bartholomäer sicher fühlen können, wurde bei der diesjährigen Generalversammlung der Feuerwehr im neu renovierten Saal des Gerätehauses deutlich.

Freitag, 12. März 2010
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 54 Sekunden Lesedauer

BARTHOLOMÄ (pm). In seinem Rückblick ließ Kommandant Michael Knöpfle das Jahr 2009 Revue passieren. Weit über 2500 ehrenamtliche Stunden wurden durch die 31 Feuerwehrkameraden und Kameradinnen geleistet. Mindestens zweimal pro Monat wurde im Gerätehaus geübt, einmal monatlich gemeinsam Sport getrieben und leider musste durchschnittlich auch jeden Monat zu einem Einsatz ausgerückt werden. Hier waren im Jahr 2009 drei Brände, dreimal Hochwasser und sechs Technische Hilfeleistungen zu verzeichnen. Leider musste kurz vor Weihnachten auch wieder zu einem Verkehrsunfall ausgerückt werden, bei dem für einen Fahrer jede Hilfe zu spät kam.
Um für solche Einsätze gut gerüstet zu sein, wurden durch zahlreiche Feuerwehrkameraden Lehrgänge zum Truppmann, Truppführer, Sprechfunker, Atemschutzgeräteträger und Maschinisten auf Kreisebene besucht. Zahlreiche Führungskräfteweiterbildungen auf Landesebene sowie zwei Ausbildungen zum Gruppenführer rundeten das Ganze nach oben ab, so dass derzeit ausreichend ausgebildetes Personal in allen Bereichen zur Verfügung steht.
Ausbildungstechnisches Highlight war aus Sicht des Kommandanten das VU-​Weekend welches gemeinsam mit den Kameraden der VG Rosenstein und der Gemeinde Schechingen geplant und durchgeführte wurde. Bei dieser Ausbildung wurden auf dem Gelände der Firma Triumph in Heubach über 250 Feuerwehrkameraden aus dem Ostalbkreis und den Kreisen Rems-​Murr, Göppingen und Heidenheim im Bereich der Technischen Hilfe bei Verkehrsunfällen geschult, wozu über 70 Autos zerschnitten wurden.
Kassier Michael Kuhn wurde nach seinem Bericht durch die Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung bestätigt, bevor Jugendwart Thorsten Sperrle von den zahlreichen Aktivitäten der 24 Jugendfeuerwehrler und ihren Ausbildern berichtete. Highlight war hier sicherlich die 24-​Stunden-​Übung im Mai 2009 zusammen mit dem JRK Bartholomä und den Schulsanitätern der Morikeschule Backnang. Auch wenn bei dieser Hauptversammlung kein Mitglied der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen werden konnten, so spricht die Zahl von sieben möglichen Übernahmen im Jahr 2011 durchaus für eine gute Jugendarbeit in Bartholomä.
Stefan Dambacher berichtete über die zu erwartenden Probleme bei der Umstellung auf den digitalen Funk bevor Bürgermeister Kuhn das Zepter übernahm und Feuerwehrkamerad Berthold Frank mit der silbernen Ehrennadel des Landes Baden-​Württemberg für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst auszeichnete. In dieser Zeit war Berthold Frank unter anderem Schriftführer und der stellvertretende Kommandant der Bartholomäer Wehr.
Bei den anschließenden Wahlen wurde Michael Knöpfle einstimmig zum sechsten Mal als Kommandant gewählt und wird die Wehr weitere fünf Jahre leiten. Mit einem optimistischen Blick in die Zukunft und mit der Hoffnung, dass die Realisierung des neuen Feuerwehrfahrzeugs, als Ersatz für das inzwischen 29 Jahre alte LF 8, im Jahr 2010 durch die Gemeinde finanziell gemeistert werden kann, schloss der neue und alte Kommandant nach den Grußworten der Gäste die Sitzung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4391 Aufrufe
457 Wörter
4580 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4580 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2010/3/12/euerwehr-bartholoma-blickt-optimistisch-in-die-zukunft-saal-im-geratehaus-renoviert/