Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

„50 – na und?!“, Sport trifft Kultur: Der Sportkreis Ostalb bietet im September eine kurze Reise mit vielen Facetten an

In einer Vorreiterrolle befinden sich einmal mehr die Verantwortlichen des Sportkreises Ostalb. Mit „50 – na und?!“ startet ein Team um Monika Eberle in diesem Jahr eine neue Initiative, die eine ganze Generation im Blick hat. Ziel ist, für die in den Vereinen immer größer werdende Gruppe der über 50-​Jährigen passende Angebote zu finden. Im Spätsommer wird für diese Zielgruppe eine Reise nach dem Motto „Sport trifft Kultur“ angeboten. Von Patrick Tannhäuser

Samstag, 12. Februar 2011
Rems-Zeitung, Redaktion
2 Minuten 3 Sekunden Lesedauer

Umdenken gilt es für die Verantwortlichen der Vereine in den nächsten Jahren. Dem demografischen Wandel ist es geschuldet, dass die Gruppe der über 50-​Jährigen in den Klubs immer mehr anwächst. Nur es fehlen die passenden Angebote für diese Altersklasse. „Wir sind die jungen Alten: fit, agil und unternehmungslustig“, sagt Monika Eberle, die stellvertretende Vorsitzende für gesellschaftliche Entwicklung im Sportkreis Ostalb. Für diese Gruppe gilt es in Zukunft Neues zu schaffen. Der Wettkampfsport hat nicht mehr den großen Anreiz für die Generation der 50-​Jährigen, aber Bewegung, Aktivität und Geselligkeit spielen in ihrem Leben noch eine große Rolle. Vom Begriff „Senior“ sieht sich diese Gruppe noch weit entfernt. „Wir finden uns gerade nirgends wieder“, sagt Eberle. Passende Angebote sind derzeit einfach noch Mangelware. Dagegen wollen die Verantwortlichen des Sportkreises Ostalb etwas unternehmen und nehmen deshalb eine Vorreiterrolle ein. Unter dem Motto „50 – na und?!“ wollen die Macher Neues schaffen. „Wir reden nicht nur davon. Wir müssen ein Vorbild für die Vereine sein, und das vorleben“, erklärt Eberle.
Dies macht der Sportkreis Ostalb heute schon mit der Auftaktveranstaltung von „50 – na und?!“ im Rahmen des 4. Sportforum Ostalb. Zusätzlich ist vom 1. bis zum 5. September diesen Jahres eine Reise geplant. Unter dem Oberbegriff „Sport trifft Kultur“ geht es nach Kärnten. „Wir wollen auch die aus dem Sofa locken, die schon lange nichts mehr gemacht haben“, sagt Eberle über die Ziele. Und das Aufstehen lohnt sich, denn es ist gelungen, ein attraktives Programm für diese Kurzreise zusammen zu stellen. Eine Kulturwanderung im landschaftlich reizvollen Rosental gehört ebenso dazu, wie ein Kunstabend in der Kraigher-​Galerie in Feistritz sowie eine Bergwanderung zur Klagenfurter Hütte. Zur Entspannung gibt es einen Wellnessabend und eine Besichtigung der vielen künstlerischen Winkel von Klagenfurt. Ein Abend am Wörthersee rundet die Reise ab. Die Kosten für die Aktion des Sportkreises Ostalb belaufen sich auf 295 Euro und beinhalten neben dem Transfer mit dem Bus die Unterkunft mit Halbpension. „Wir hoffen, dass ganz viele mitgehen. Es kann jeder mit und die ersten Anmeldungen sind schon da“, freuen sich Eberle und der Vorsitzende des Sportkreises, Manfred Pawlita, über die ersten positiven Resonanzen. Wer sich die Reise nach Kärnten nicht entgehen lassen will, sollte sich beeilen. Anmeldeschluss für die Reise unter dem Motto „Sport trifft Kultur“ ist der 1. April.

Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle des Sportkreises entgegen. Diese sind per Fax an (0 71 74) 80 20 81 oder per E-​Mail an: geschaeftsstelle@​sportkreis-​ostalb.​de zu richten. Rückfragen sind unter der Telefonnummer (0 71 74) 80 20 80 möglich.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2673 Aufrufe
494 Wörter
4849 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4849 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2011/2/12/50--na-und-sport-trifft-kultur-der-sportkreis-ostalb-bietet-im-september-eine-kurze-reise-mit-vielen-facetten-an/