Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

5. Show– und Sportgala: Zuschauer in der Großsporthalle sind restlos begeistert

Rasant und atemberaubend war das Programm der 5. Show– und Sportgala in der Gmünder Großsporthalle. Restlos ausverkauft war die Veranstaltung schon seit einigen Wochen. Und das Publikum bereute sein Kommen in keiner Sekunde. Organisator Christian Kemmer schaffte es mit seinem Team eine Gala der Superlative auf die Beine zu stellen. Von Patrick Tannhäuser

Montag, 14. Februar 2011
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 39 Sekunden Lesedauer

Ausnahmekönner aus ganz Deutschland gepaart mit den besten Gmünder Sportlern – zwei Zutaten der 5. Show– und Sportgala, die für einen kurzweiligen Abend sorgten. Die Nachwuchsspringer der Trampolinabteilung des TSB Gmünd oder die Bundesligaturner des TV Wetzgau, alle schafften es das Publikum mit ihren Darbietungen von den Sitzen zu reißen. Für die Gala in Gmünd legten sich alle ins Zeug. So kam auch eine Kombination aus dem Sportakrobaten sowie Trampolinturner Arvid Kuritz mit dem Kunstturner Tobias Wolf zustande. Die beiden hatten sich was einfallen lassen, und passender hätte der Titel der Vorführung gar nicht sein können. „Der mit dem Wolf turnt“, nannten sie ihre Akrobatik-​Nummer, die durch Komik und turnerische Kraftteile zu überzeugen wusste. Die Lacher der Zuschauer waren Wolf und Kuritz sicher. Auch der Nachwuchs des TVW wusste mit Bändern, Bällen und Diabolo zu überzeugen.
International bekannte Showartisten sorgten mit ihrem Stelldichein für Begeisterung. Robert Schellhaus als Robotman, das Duo Nos Ipsis, der Rollerskate-​Jongleur Till Schleinitz und BMX-​Artist Frank Wolf brachten die 1450 Zuschauer zum Staunen. Doch es ging nicht nur akrobatisch in der Großsporthalle zu. Der Gmünder René Mathussek und Daniel Korte zeigten ihr Ballgefühl. Was die beiden Fußball-​Freestyler mit dem runden Leder anstellen, ist teilweise kaum zu glauben. Nicht nur die Sportler konnten bei der 5. Show– und Sportgala gefallen, auch die Ehrengäste mussten ihr Können und ihre Sportlichkeit unter Beweis stellen. So zeigte der ehemalige Torjäger und Bundesliga-​Torschützenkönig des VfB Stuttgart, Fritz Walter, dass er noch nichts verlernt hat.
Nicht nur zusehen durfte auch Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold. Gemeinsam mit den Wetzgauer Kunstturnern ging es für ihn ans Reck. Mit Helge Liebrich und Günther Wildner, der gemeinsam mit Eva Bleicher als Moderatorenpaar durchs Programm führte, zeigte das Oberhaupt der Stauferstadt ein neues Turnelement. „Der dreifache Gmünder am Reck“ wurde kurzerhand kreiert. Der Oberbürgermeister im Langhang am Reck und Liebrich sowie Wildner kreisten um ihn herum. Es war ein gelungener Abend, der Lust auf mehr macht. So versprach der Vorsitzende des Stadtverbandes Sport, Christian Kemmer: „Wenn alle wieder mithelfen, können wir es 2013 wieder hinkriegen.“

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5032 Aufrufe
397 Wörter
4849 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4849 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2011/2/14/5-show--und-sportgala-zuschauer-in-der-grosssporthalle-sind-restlos-begeistert/