Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 04. Mai 2011

16-​jährige Selina Bühler aus Waldstetten wechselt zum Bundesligisten SC Freiburg

Einen Zweijahresvertrag hat die16-​jährige Selina Bühler beim Zweitligameister und künftigen Erstligisten SC Freiburg unterschrieben. Die Waldstetterin wird in der Freiburger Fußballschule auch die Fachhochschulreife machen.

Die Fußballerinnen des SC Freiburg freuen sich auf drei Neuzugänge. Selina Bühler, Sonja Giraud und Chioma Igwe werden in der Saison 2011/​12 das Sportclub-​Trikot überstreifen. Birgit Bauer, Abteilungsleiterin für Frauen– und Mädchenfußball beim SC Freiburg, freut sich auf die drei neuen Spielerinnen: „Alle drei Spielerinnen werden unserem Verein gut zu Gesicht stehen und uns in vielen Bereichen verstärken.“
Selina Bühler wechselt von der Juniorenmannschaft des TSGV Waldstetten zur Frauenmannschaft des SC Freiburg, die kürzlich in die erste Bundesliga aufgestiegen ist. Ab dem 1. Juli 2011 ist Selina Bühler Lizenzspielerin beim SC Freiburg. Ihr Vertrag gilt zunächst für zwei Jahre, mit der Option auf ein weiteres Jahr. In der Freiburger Fußballschule wird die 16-​jährige Waldstetterin auch ins Internat gehen und die Fachhoschulreife machen. „Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung in Freiburg“, so Selina Bühler. Die Waldstetterin wird im Internat des Olympiastützpunktes Freiburg-​Schwarzwald untergebracht und soll behutsam an die Frauen-​Bundesliga herangeführt werden.
Mit neun Punkten Vorsprung vor dem 1. FC Köln ist der SC Freiburg in die erste Liga aufgestiegen. Ob die 16-​Jährige sofort ein Thema für den Bundesliga-​Kader von Trainer Milorad Pilipovic ist, steht zuerst nicht im Vordergrund. „Selina Bühler ist eine hoffnungsvolle Nachwuchsspielerin mit sehr guten Anlagen und einer großen Perspektive“, heißt es auf der Freiburger Homepage. Bühler wird ebenso wie der zweite Neuzugang Sonja Giraud (ebenfalls 16 Jahre) im Internat des Olympiastützpunktes Freiburg-​Schwarzwald wohnen. Sonja Giraud wechselt vom TSV Tettnang zum Sport-​Club. Auch Giraud soll beim Ausbildungsverein SC Freiburg langsam reifen und „in Ruhe an sich arbeiten, damit sie uns in Zukunft noch viel Freude bereitet“, heißt es weiter. Im Schönbergstadion trainiert die Bundesliga-​Frauenmannschaft des SC Freiburg. Die zweite Frauenmannschaft, die U-​17-​Juniorinnen und die U-​15-​Juniorinnen tragen hier ihre Heimspiele aus.
Beim SC Freiburg versucht man weiter die Grundlagen dafür zu schaffen, den Sportclub auch perspektivisch als Bundesligastandort zu etablieren. Bei den Überlegungen, wie das realisiert werden kann, wurde die eigene Nachwuchsarbeit früh zu einem Kernstück in den strategischen Planungen des Clubs gemacht.
Der SC Freiburg war damit der erste deutsche Proficlub, der sich ausdrücklich als Ausbildungsverein positionierte. Das Prinzip der dualen Ausbildung und das Konzept, den Club über die Ausbildung regionaler Talente weiter in der Region zu verankern und schließlich das ausdrückliche Bekenntnis des SC Freiburg zur Förderung der sozialen Funktion der Jugendarbeit im regionalen Fußball stehen im Mittelpunkt der Ausbildung.
„Selina darf bei den B-​Junioren bei den Jungs mitspielen und kann in ihrem Heimatverein TSGV Waldstetten kicken“, sagte Selinas Vater Gerhard Bühler vor fast genau einem Jahr und fügte hinzu: „In ein oder zwei Jahren wird dann der Schritt zu den Juniorinnen beziehungsweise in den Frauenbereich kommen.“ Mit dem Wechsel zum Bundesligisten SC Freiburg hat aber selbst der Vater nicht gerechnet.
In 2009 trafen sich die besten Fußball-​Talente zum U-​15-​Länderpokal-​Turnier in Duisburg. Mittendrin war Selina Bühler aus Waldstetten. Mit der Verbandsauswahl holte sie den „Deutschen Meistertitel“. Damals erklärte Selina Bühler: „Ich möchte in der Bundesliga spielen.“ Für ein Ticket für die Juniorinnen-​Nationalmannschaft reicht es (noch) nicht, aber der Lizenzspielervertrag beim Bundesligisten SC Freiburg zeigt, dass Selina auf dem besten Wege ist, Nationalspielerin zu werden. „Sicher ist, dass ich meinen Schulabschluss fertig mache und danach eventuell in ein Fußballinternat, wo ich auch einen Beruf erlernen kann, gehe. Ich will in der Bundesliga spielen“, meinte die 16-​Jährige vor zwei Jahren.
Dieser Traum ist nun fast in Erfüllung gegangen. Die erste Minute als Bundesligaspielerin beim SC Freiburg wird kommen. „Ich freue mich riesig“, so Bühler.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Sportredaktion.
Lesedauer: 148 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 2754 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2011/5/4/16-jaehrige-selina-buehler-aus-waldstetten-wechselt-zum-bundesligisten-sc-freiburg/