Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Waldstetten hat nun einen Oberbürgermeister

Die Gemeinde Waldstetten hat seit dem 1. Januar einen Oberbürgermeister. Denn der in Waldstetten wohnende Klaus Heininger ist seit 2010 das Stadtoberhaupt von Eislingen. Mit der Aufwertung zur „Großen Kreisstadt“ wird Heininger, der seine Laufbahn im Raum Gmünd begann, zum OB befördert.

Dienstag, 03. Januar 2012
Rems-Zeitung, Redaktion
35 Sekunden Lesedauer


Von Gerold Bauer
EISLINGEN/​WALDSTETTEN. Viele Fußballer kennen Klaus Heininger noch aus jener Zeit, als er in seinem Heimatort Hussenhofen Fußball spielte. Später zog der gelernte Diplom-​Verwaltungswirt (FH) in die Heimatgemeinde seiner Frau um, nach Waldstetten. Dort wohnt das Ehepaar mit zwei Töchtern und einem Sohn immer noch. „Von Waldstetten fährt man eine starke Viertelstunde nach Eislingen“, begründet der frischgebackene Oberbürgermeister, warum er auch nach seiner Wahl in Eislingen der Stuifengemeinde als Bürger treu blieb. Die idyllische Landschaft, in der die Familie dem Reitsport frönt, ist sicherlich dafür ein gewichtiges Argument.

(ausführlicher Bericht in der RZ-​Ausgabe vom 3. Januar)

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 2721 Tagen veröffentlicht.

3022 Aufrufe
2721 Tage 22 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 66


QR-Code
remszeitung.de/2012/1/3/waldstetten-hat-nun-einen-oberbuergermeister/