Startseite REMS-ZEITUNG – Dienstag, 30. August 2016 Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Ostalb | Freitag, 25. Mai 2012

Schulsanitäter des Rosenstein-​Gymnasiums im Gespräch mit Rettungsdienst-​Profis vom DRK

Galerie (1 Bild)

Wer am Freitagnachmittag nichtsahnend über den Schulhof des Rosenstein-​Gymnasiums ging, dem hätte der Atem stocken können: Ein Rettungswagen stand mit geöffneten Türen da. EKG, Absaugpumpe, Beatmungs– und Kreislaufkoffer waren zum Einsatz bereit. Ist etwas passiert? Ein Unfall? Nein, zum Glück nicht. Die eifrigen Schulsanis warteten bereits gespannt auf den Besuch des Deutschen Roten Kreuzes.

HEUBACH (pm).
Am Rosenstein-​Gymnasium wurden 25 Schülerinnen und Schüler jüngst zu Schulsanitätern ausgebildet. Mit den erworbenen Kenntnissen und Fertigkeiten sind sie in der Lage eine adäquate Erstversorgung bei Unfällen in der Schule zu übernehmen. „Sie „patrouillieren“ nach Dienstplan mit ihren roten Sanitätstaschen und haben immer ein offenes Auge für brenzlige Situationen“, so Schulsozialarbeiter Andreas Dionyssiotis.
Die Versorgungsbandbreite an Tätigkeiten der jungen Schulsanitäter reicht angefangen von der plötzlichen Übelkeit im Unterricht über einen Sturz in der Pause beim Toben bis hin zum Betreuen von Verletzten bis der Rettungswagen eintrifft. Mit großem Interesse vertieften sie nun ihr Können und inspizierten einen Rettungswagen. Rettungsassistent Christoph Munk und Rettungshelferin Kathrin Fath, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim Rettungsdienst absolviert, erläuterten den Ablauf eines Rettungseinsatzes, sowie die verschiedenen Notfallkoffer und Medikamente, die von Rettungsfahrzeugen mitgeführt werden

 

QR-Code
remszeitung.de/2012/5/25/schulsanitaeter-des-rosenstein-gymnasiums-im-gespraech-mit-rettungsdienst-profis-vom-drk/