Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Ostalb | Dienstag, 13. August 2013

Neue Stempelstelle für Jakobusweg-​Pilger im Reiterleskapelle in Waldstetten eingerichtet

Seit zehn Jahren sind Christel und Rudolf Roßmann auf dem Jakobusweg unterwegs und noch wenige Etappen, etwa zwei Pilgerwochen fehlen bis zur Kathedrale in Santiago de Compostela. Nun hat Waldstettens Ortsbaumeister im Reiterleskapelle für die Pilger eine weitere Stempelstelle eingerichtet.


WALDSTETTEN (wos). Ausgehend von verschiedenen Orten ist das Netz der Jakobswege weit verzweigt. Über die Ostalb führt der Schwäbisch-​Fränkische Jakobusweg von Würzburg über Ulm zum Bodensee. Dieser wird in Bargau von einer Querspange zum Jakobsweg von Rothenburg nach Rottenburg und weiter nach Freiburg, die von Neresheim nach Göppingen führt, gekreuzt. Wanderer wie Pilger sind auch auf dem Jakobsweg von einer guten Ausschilderung abhängig. Der Obst– und Gartenbauverein Bargau, stellvertretend hier Luidgart und Rainer Wamsler, hat den Abschnitt von Bargau bis zum Reiterleskapelle bezeichnet, und kontrolliert auch immer wieder die Ausschilderung über den Oberen Haldenhof, Weiler i.d.B., Hornberg, Franz-​Keller-​Haus bis zum Christentalsattel. Im weiteren Verlauf führt der Weg über den Hohenrechberg, den Aasrücken zum Hohenstaufen und hinab nach Göppingen. Durch die Wanderschaft auf dem Pilgerweg erfuhr Rudolf Roßmann eine besondere Beziehung zum Jakobusweg. Ein Anliegen war es deshalb für den Waldstetter Ortsbaumeister, im Reiterleskapelle eine Stempelstelle einzurichten.

Mehr dazu in der RZ-​Ausgabe vom 13. August

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Redaktion.
Lesedauer: 49 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 1919 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2013/8/13/neue-stempelstelle-fuer-jakobusweg-pilger-im-reiterleskapelle-in-waldstetten-eingerichtet/