Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Dienstag, 15. April 2014

Wolfgang Leidig entlassen

Er hat Nils Schmids „Superministerium“ geleitet, am Dienstag wurde er vom Minister entlassen, ohne dass der Öffentlichkeit Gründe genannt wurden: Ministerialdirektor Wolfgang Leidig (59) ist für eine Stellungnahme zur abrupten Beendigung seiner Arbeit im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-​Württemberg nicht zu erreichen.

SCHWÄBISCH GMÜND.Insider vermuten, der Minister wolle sein Ministerium zwei Jahre vor der Landtagswahl schlagkräftiger aufstellen. Leidig war bislang zuständig für den Bereich „Finanzen“. Sein Nachfolger ist der Lindacher Rolf Schumacher: 2012 hatte Minister Schmid den damaligen Leiter der Agentur für Arbeit in Göppingen zum Ministerialdirektor gemacht und ihm den Wirtschaftsteil des Ministeriums übertragen. Schumacher, 1965 in Heidelberg geboren, hat sich als Fachmann für Arbeitsmarktfragen einen Namen gemacht, zudem mit Konzepten für einen leistungsstärkeren Staat.
Klaus Maier, MdL, meinte im Gespräch mit der RZ, es werde gerätselt über diese Rochade, diesen so überraschenden Wechsel in der Amtsleitung. Gründe für den Umbau des Ministeriums kann sich Maier nicht denken, allenfalls fällt ihm ein, dass Ledig etwa mit dem Umbau des Staatstheaters in die Kritik geraten war – dabei war einiges schief gelaufen. Ein Minister kann einen Ministerialdirektor jederzeit und ohne Angabe von Gründen entlassen, aber Maier räumte ein, ein solcher Schritt sei „schon drastisch“.
Wolfgang Leidig, in Ulm geboren, war 2001 bis 2009 Oberbürgermeister in Schwäbisch Gmünd bevor er Amtschef und Ministerialdirektor in Stuttgart wurde. Bereits nach seinem Studium der Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz hat er in verschiedenen Ministerien gearbeitet, unter anderem am Wirtschaftsministerium Sachsen-​Anhalt als Referatsleiter.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Redaktion.
Lesedauer: 61 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 1673 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2014/4/15/wolfgang-leidig-entlassen/